Sanftes Absetzen

By jaara2008 | Zucht

Ich habe heute eine Frage an die Züchter unter uns!

Wir haben uns für unser Fohlen für ein langsames, schonendes Absetzen entschieden. Das sah/sieht so aus: Ab dem Alter von ca. 5 (?) Monaten wurde das anfangs minutenweise, später längere Stehen in einer eigenen Box geübt. Mit knapp 7 Monaten wurde die Trennwand in unsere große Fohlenbox (eigentlich zwei normale Boxen) wieder eingezogen und die Kleine stand nachts in ihrer eigenen Box. Abends spät und morgens früh sowie tagsüber durfte sie trinken und mit Mama zusammensein, nachts blieb sie alleine neben der Mama. Das Trinkenlassen abends spät und morgens früh wurde dann stückweise ebenfalls weggelassen, so dass der normale Alltag dann für ca. zwei Wochen so aussah, dass sie tagsüber ganz normal zusammen standen und nachts getrennt waren.

Dann, vor nunmehr sechseinhalb Wochen zogen die beiden Kleinen (also meine junge Stute und das Fohlen) zusammen in ein anderes Stallgebäude hier bei uns in eine große Laufbox. Stute und Fohlen haben täglich Sichtkontakt, kommen aber nicht zusammen. Die beiden nehmen sehr wenig Notiz voneinander, man kann die Stute alleine wegführen oder reiten, man kann das Fohlen alleine wegführen, klar gucken sie gegenseitig, was der andere macht, aber das machen die erwachsenen Pferde auch alle. Es ist kein Theater oder Gewieher oder Gerenne, sondern einfach bloßes “Informieren”, was die andere gerade macht.

Nun haben wir letztes Wochenende gemeint, die beiden sind nun lange genug auseinander und reagieren wie beschrieben nicht besonders aufeinander: Wir lassen sie wieder zusammen. Erst haben es beide gar nicht so richtig gecheckt, dann haben sie sich begrüßt (schnuppern, mal quieken, das wars) … und dann hat die Kleine UNMITTELBAR den Weg zur Milchbar eingeschlagen. :huh: Die Stute hat etwas mürrisch geguckt und auch mal die Ohren angelegt, aber sonst nix dazu oder dagegen gesagt.

Menno! Wir sind natürlich sofort dazwischengehechtet und haben die beiden wieder getrennt. Aber wir sind gerade total gefrustet, vor allem, weil die Stute im Moment immer nur so n doofes Minipaddock hat und wir sie eigentlich gerne endlich wieder zu ihrer Herde lassen würden.

Nun die Fragen: Hat das schon mal jemand so gemacht? Mit welchem Erfolg? Wie lange müssen wir wohl noch durchhalten bzw. wann würdet Ihr den nächsten Versuch wagen? Oder wird es nur gehen, wenn man die beiden einmal wirklich komplett trennt (was hier logistisch etwas schwierig wäre)? Hat die Stute denn jetzt noch Milch? Oder würde die Produktion wieder angekurbelt?

Und noch eine andere Frage: Ich habe gelesen, dass Pferde, die auf diese Weise abgesetzt werden, meistens später weniger Probleme mit dem Alleinsein hätten bzw. weniger “kleben” würden. Könnt Ihr das bestätigen? Oder ist es eher umgekehrt, dass solche Fohlen quasi so ne Art “Mamakind” bleiben und nie so recht selbständig werden?

Nun bin ich gespannt, was Ihr mir erzählen könnt! Ich danke Euch! 😉

(27) comments

Add Your Reply
>