" Reiten" Teilnehmer 1014

By testadmin | Videos 1. Forenreitwettbewerb

Video 1014

Aufgabe: Arbeitstrab (aussitzen) 1 x herum (20x40m)
Arbeitsgalopp 1 x herum (20x40m)

Richter: 2001
Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 7,4

Ausführung (Takt/LG/Anlehnung/Schwung) Note: 7,6
Ausführung (Sitz/Einwirkung) Note : 7,2
Ausführung (Gesamteindruck) Note: : 7,5
Note: 22,3

Tips und Anregungen:
ich fands einfach gut

__
Richter: 2002
Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 7,1

Ausführung (Takt/LG/Anlehnung/Schwung) Not: 7,4
Ausführung (Sitz/Einwirkung) Note: 7,0
Ausführung (Gesamteindruck) Note: 7,0
Note: 21,40

Tips und Anregungen:
Leichte Taktstörung, Anlehnung nicht ganz konstant, mehr bergauf und im Galopp teilw. Verworfen.

__
Richter: 2003
Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 6,8

Ausführung (Takt/LG/Anlehnung/Schwung) Note: 6,8
Ausführung (Sitz/Einwirkung) Note: 6,8
Ausführung (Gesamteindruck) Note: 6,8
Note: 20,4

Tipps und Anregungen:
Die Aufgabe wurde erfüllt. Allerdings hebt sich das Pferd zwischenzeitlich immer mal nach oben raus. Der Takt bleibt aber gut erhalten.
Die Reiterin dürfte insgesamt etwas geschmeidiger sitzen.
Sie hält sich in der Mittelpositur eher fest, was dazu führt, das sie mit den Knien und/oder der Wade klemmt, was ein unruhiges Fußgelenk zur Folge hat. Das Bein dürfte (aus der Hüfte) heraus etwas mehr zurück gelegt werden, dann kommt die Reiterin auch etwas mehr auf den Sitzbeinhöckern zum sitzen und könnte so ihr Pferd besser am Kreuz halten. Das Pferd wirkt eher „bergab“. Mir gefällt aber, das die Reiterin ein feines Gespür für die Anlehnung zu haben scheint. Sie reitet immer schön hinter der Hand her und wirkt nicht Rückwärts.

_
Richter: 2004
Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 7,9
Der Trab ist taktmäßig und erreicht den Raumgriff des Arbeitstrabes. Der Reiterin gelingt es in einem besonders hohem, überdurchschnittlichem Maße die für das Pferd angemessene Taktfrequenz zu finden. Vielleicht sollte die Reiterin vermehrt auf die Höhe ihrer Hände achten. Man sagte früher, die hohe Hand zäumt, die tiefe Hand bäumt. Hier habe ich den Eindruck, dass sie ab und an versucht, ein zu tief Kommen ihres Pferdes durch eine hohe Hand zu begegnen. Ich würde stattdessen empfehlen mit mehr Sitz und etwas vermehrt vortreibender Hilfe bei bewußt im Rhythmus nachgebender Hand dem Pferd wieder die Chance zum ausbalancieren zu geben. Dennoch eine sehr gute Leistung. Wertnote 7,9

_
Richter: 2005
Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 5,4

Ausführung (Takt/LG/Anlehnung/Schwung) Note: 5,5
Ausführung (Sitz/Einwirkung) Note: 4,9
Ausführung (Gesamteindruck) Note: 5,9
Note: 16,3

Tipps und Anregungen:
At geregelt, sicher im Takt Ag fleissig, nicht immer geregelt

__
Richter: 2006
Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 5,6

Ausführung (Takt/LG/Anlehnung/Schwung) Not: 5,8
Ausführung (Sitz/Einwirkung) Note: 5,2
Ausführung (Gesamteindruck) Note: 5,7
Note: 16,8

Tips und Anregungen:
Reiterin vor allem im Schulter-Arm-Bereich zu steif – daher auch steife Handgelenke und ungleiche Zügelführung

Richter: 2001 Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 7,4
Richter: 2002 Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 7,1
Richter: 2003 Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 6,8
Richter: 2004 Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 7,9
Richter: 2005 Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 5,4
Richter: 2006 Bewertungsbogen für Reiter Nr. 1014/Quernote: 5,6
GESAMTERGEBNIS: 6,7

(9) comments

Add Your Reply
>