Stallwechsel – Ärger im neuen Stall

By Snooker | Archiv: Haltung und Pflege


Tja, wie soll ich anfangen.

Ich mache mir im Moment viele Gedanken und fühle mich ganz unwohl.

Vor einem Monat habe ich mit meiner Haflingerstute von Boxenhaltung in einen Offenstall mit Halbpension gewechselt.

Ausgemacht war, dass ich zu einem Wallach und einer Stute in einer 3er Gruppe komme.

Zwei Wochen nach meiner Ankunft hat sich „auf einmal” herausgestellt, dass die Stute trächtig ist. Das Fohlen ist seid einer Woche da und die beiden stehen abgetrennt auf dem gleichen Paddock daneben.

Meine Stute steht mit dem Wallach zusammen und die beiden mögen sich nicht. Ich entdecke immer wieder Bisswunden und habe Probleme die beiden auf die Weide zu bringen, da er meine Stute beim betreten der Weide schon attakiert und ich hänge dazwischen. Fühle mich total unwohl.

Ein weiteres riesiges Problem für mich ist, dass ich die Besitzerin nicht mag.

Wir haben uns einen Mist und Weidenplan gemacht, in dem wir uns komplett eigenständig um raus und reinbringen kümmern. Eigentlich übernehmen die Stallbesitzer den morgentlichen Gang. Da die Wallachbesitzerin die Stallbesitzerin aber nicht mag muss alles selber geregelt werden. Obwohl ich dafür zahle….

Ich habe daraufhin vorgeschlagen, dass wir die Tage aufteilen und Sie Ihre Tage macht und ich meine selber regeln werde. Das wurde infach ignoriert.

Sie hat dann eine Freundin angesprochen und alles elber organisiert mit dem rausbringen und mir mitgeteilt, dass Sie mich dann öfters in Anspruch nimmt wegen misten und sich um ihr Pferd kümmern, wenn sie auf Dienstreisen ist. Außerdem sei sie jemand der nur etwas gegen Gegenleistung macht und nur gegen die gleiche Gegenleistung.

Das Mädel mit dem Fohlen wurde ab der Geburt vom Mistplan gestrichen, da sie kein Stroh mitmisten wollte. Sie sollte dann sehen wie sie das regelt ihr Pech…

Vor eienr Woche kam eine Anfrage von einem neuen Wallachpony. Ich hätte mich total gefreut. Meine Miteinstellerin wollte es noch nicht mal versuchen mit der Begründung, dass sich drei Menschen nicht verstehen. Ich könnte mich mit der neuen anfreunden und sie wäre dann wieder ein Außenseiter.

Ich habe das Gefühl ich bin im falschen Film…..

Zum Glück wird in einer Woche ein anderes Paddock frei und ich habe gesagt, dass ich gerne mit dem neuen Pony zusammenstehen möchte.

Die Pferde vertragen sich nicht und ich kann meine „Stallpartnerin” nicht leiden. Ich bin jetzt auch die dritte, die wechselt, weil sie nicht mit ihr zurecht kommt. Als ich es ihr ehrlich gesagt habe durfte ich mir anhören, dass ich sie im Stich lassen und das sie total sauer auf mich ist. Finde ich nach einem Monat versuchen nicht fair. Wenn sich die Pferde verstehen würden könnte ich es versuchen, aber so kann ich mir das nicht vorstellen.

Bin ich zu empfindlich? Wie seht ihr das? Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und mich nimmt das alles ganz schön mit.

LG

Snooker

(9) comments

Add Your Reply
>