Pensionsställe und andere Katastrophen…

By Merlin-Adair-of-Kingsholm | Archiv: Haltung und Pflege

Ich stehe mit meinem Leonardo ja nun seit Januar in einem Pensionsstall. Da ich meine Pferde bis jetzt immer am Haus hatte, ist der Pensionsbetrieb absolutes Neuland für mich und ein echtes Abenteuer.
Wir haben jetzt bald ein Einstellertreffen und ich bin gespannt, habe aber auch ein paar Kritikpunkte.
Mein erstes Problem ist der ständige Futterneid unter den Pferden, ich konnte bei meinem Pferd dieses Problem jetzt mit einer Trennwand zwischen den Gitterstäben, zumindest über dem Trog, beheben. Aber grundsätzlich empfinde ich die Pferde als total gestresst beim füttern. Fütterung sieht bei uns so aus, dass die Pferde 1x morgens und 1x abends Kraftfutter sowie Heu/Heulage bekommen, tagsüber bei gutem Wetter kommen die Pferde auf die Paddocks, da gibt es allerdings kein Heu oder Gras. Wasser gibt es nur aus Maurerkübeln, die aber regelmäßig von den Pferden umgekippt werden. Im Sommer kommen die Pferde alle zusammen auf die Weide, können sich aber auch auf die einzelnen Paddocks zurückziehen, laut den Einstellern gab es so noch nie Probleme in der Herde.
Vielleicht bin ich auch zu verwöhnt, aber die Pferde können sich nicht unterstellen (bei schlechtem Wetter bleiben die Pferde also im Stall), da es keine Weidehütten gibt. Sind die Bottiche leer, gibt es kein Wasser mehr und im Moment haben die Pferde den ganzen Tag über kein Heu…
Laut den anderen Einstellern gab es schon häufig Diskussionen und es kamen dann immer dumme Sprüche, dass man halt den Stall wechseln kann wenns einem nicht gefällt. Ich möchte mich aber nicht so abspeisen lassen, ich mag die Leute dort sehr und mir tun die Pferde Leid.
Ich bin also für jeden Tipp dankbar. Wie und wo kann man günstig Weidehütten bekommen? Gibt es Alternativen zu den Maurerkübeln? Wie könnte man die Pferde den ganzen Tag über mit Heu versorgen?
Gerne könnt ihr auch aus euren Pensionsbetrieben berichten, bin für jeden Tipp dankbar!

(213) comments

Add Your Reply
>