Weide mit Kleechaos und Löwenzahnproblem – und ein EMS- gefährdetes Pferd

By Sonna | Haltung und Pflege

Hallo,

vorab: Herr Pferd ist ein „Ex-EMSler“, musste dieses Jahr bereits diätet werden da er durch zuviel Heu zugenommen hatte, mittlerweile bei normaler Figur, wird aktuell seeeehr sehr vorsichtig angeweidet.

Zum Problem:

unsere Offenstall-Vorgänger kümmerten sich nicht weiter um die Weidepflege (ausser abäppeln) und ließen bis auf die Grasnarbe runterfressen, so das wir vor einigen Wochen erst mal alles nachholen durften (abschleppen, harken, düngen, nachsähen, etc.). Gestern ist mir dann beim näheren betrachten aufgefallen, das wir neben den Unmengen (!!) an Löwenzahn auch extrem viel Klee drauf haben :flucht:

Bisher bin ich zum anweiden auf umliegende Flächen (nur Gras, kein Klee oder sonstiges Unkraut) ausgewichen. Jetzt wo es auf die knappe Stunde zugeht würde ich es mir natürlich gerne vereinfachen, und die Pferde während der Stallarbeit auf unsere Weiden schicken. Jetzt bin ich mir unsicher ob ich meinen da überhaupt drauf lassen soll 🙁 Zumindest mit Klee hab ich im vorletzten Stall keine guten Erfahrungen gemacht :no:

Was würdet ihr tun…. Noch warten, evtl. bis zum Hochsommer bis das meiste welk ist (wie sieht es da mit dem Klee aus??)? Drauflassen aber Weidezeit nochmal verkürzen? Strikte Weide-Abstinenz?

LG, Sonna

(22) comments

Add Your Reply
>