gestresste Pferdehalter

By bienemaja | Haltung und Pflege

Ach, ich muss hier mal meinen Frust niederschreiben. So als Pferdehalter hat man es ja nicht leicht. Das ist ja schon klar. Und eigentlich wird ja jetzt jeder sagen: “Hab ich es nicht gleich gesagt: Stell das Pferd in Vollpension und du bist die Sorgen los.”

Ich bin gern Pferdehalter. Ich versorge meine Pferde gern selbst. Ich weiss, dass ich es anders nicht will. Ich weiss, es ist viel Arbeit. Ich brauche gar nicht so viel reiten (gelegentlich wär schon schön, aber nun gut, ich bin anspruchslos). Wenn es also nur die Arbeit wäre, dann bräuchte ich hier nichts schreiben.

Die Anschaffung meines dritten Pferdes führte irgendwie zu Unmut in meinem ehemaligen Stall. Trotz Absprachen vor Kaufabschluss sollte plötzlich alles viel mehr kosten als abgesprochen. Und das obwohl ich sowiso schon alles alleine machte. Nun gut. Mit meiner Reitbeteiligung machte ich mich auf die Suche nach einer neuen Heimat für meine Pferdis. Wir hatten auch was hübsches, idyllisch in Feld- und Wälder eingebettetes gefunden. Ein ganzer Offenstall für uns! Wow, darauf habe ich schon so lange gewartet. Mehr mit rosa Brille ausgestattet als mit Verstand mietete ich den Offenstall. Viel Arbeit, etc, alles schon klar, über Investitionsrückstand brauche ich nicht zu reden, geschweige denn über die Ansichten anderer Leute zu Weidehygiene, oder?

Meine Reitbeteiligung und ich stürzten uns in die Arbeit. Sie hat auch eine Menge Arbeit geleistet und es wurde irgendwie zu “ihrem” Projekt.

In den Wochen drauf brachte meine Reitbeteiligung (wenn sie denn kam, denn es wurde ganz schön viel seltener) plötzlich einen haufen Leute mitbrachte, die mich unterstützen sollten und mir doch helfen, da kippte es. Ich hatte es plötzlich echt eilig abzuäppeln, wenn ihre Leute da saßen und an meinem Tisch Kaffee tranken! Kenne ich gar nicht von mir (nach jahrelangem Abäppeln könnte man denken, dass es den Reiz des Neuen nicht mehr ausübt). Na ja. Ihre Pläne ein eigenes Pferd einzustellen mit ihren ganzen Leuten im Schlepptau stressten mich so, dass ich alles abblockte. Und dabei hätte ich einen Einsteller aus finanziellen Gründen doch echt gut gebrauchen können… Jetzt ist sie super sauer auf mich und na ja, das ganze Programm wie ich habe so viel Geld und Arbeit reingesteckt (um die ich sie im Übrigen nicht gebeten habe) habe ich auch gehört. Ich bin frustriert, gestresst, hab nen Offenstall an der Backe (den wir ja gemeinsam als unser Projekt hatten, ursprünglich) und werde demnächst wohl wieder mit meinen Pferden umziehen: in einen Stall der zwar weniger idyllisch ist und auch nicht weniger Arbeit bedeutet, aber nicht mitten in der Pampa liegt. Und ich werde allein umziehen. Mir wird ein Kaffee-Trink-Partner fehlen. Neuanfang.

Oh mann, ich wusste gar nicht dass Selbstversorger sein so stressig ist.

(18) comments

Add Your Reply
>