nervöses Pferd ruhiger bekommen

By Twin-Mama | Fütterung

Hallo an alle Experten,

unser Pony ist ziemlich nervös und hibbelig. Er hört alles und sieht jeden. Es gibt Tage an denen ist das nicht schlimm, aber dann kommen wieder Tage an denen dreht er völlig ab.

Mit viel Ruhe und dem Versuch Vertrauen aufzubauen ist es schon etwas besser geworden, aber eben nur an der Hand.

Selbst beim Putzen kann das Pony nicht ruhig stehen bleiben. Er dreht sich ständig zappelt herum und hat überall etwas zu gucken. Egal was ihm vors Maul kommt – es wird erstmal reingebissen. Führstrick, Striegel, Hufkratzer – nichts ist vor seinem Maul sicher.
Leckerlies oder Möhren bekommt er jetzt kaum noch aus der Hand, sondern vom Boden, damit er eine Hand nicht immer gleich mit Futter in Verbindung bringt. Viel hat es bisher (3 Wochen) nicht gebracht, aber er bettelt wenigstens nicht mehr ganz so doll.

Führen wir das Pony von der Box zum Putzplatz so muss man ihn fast ziehen, geht es dann aber zurück zur Box dann rennt er fast.

Er bekommt 2x täglich Gerste mit Mineral-Pellets und reichlich Silage. Nach der Arbeit bekommt er von uns einen Apfel und einige Möhren.

Eine Frau bei uns am Stall hat ihrem Pferd das Masterhorse Silence gefüttert und ist ganz begeistert davon. Da es sich bei unserem Pony aber um einen Ekzemer handelt weiß ich nicht ob ich so einfach alles füttern kann. Zudem geht er regelmäßig auf Turniere, so daß ich die Doping-Regeln auch beachten muss.

Wäre es eventuell sinnvoll eine Blutuntersuchung bezgl. Mängeln vorzunehmen? Mir ist hier im Forum auch schon geschrieben worden ich solle Magnesium oder auch Schüssler-Salze füttern. Mit meinem TA würde ich vorher auch sprechen, nur wäre es mir lieber, wenn ich bei diesem Gespräch schon etwas Grundwissen hätte.

Zudem sind hier im Forum reichlich Leute, die viel Erfahrung mit verschiedenen Pferdetypen haben. Viele der Antworten, die ich in anderen Themen gelesen haben fand ich sehr aufschlussreich.

Morgen ist Turnier und heute wollte ich mal versuchen, daß er sich auf der Wiese oder in der Halle ausbuckeln kann, und danach möchte ich ihn noch longieren. Mit viel Glück ist er dann morgen etwas relaxter.
Er ist ja auch nicht immer unter dem Reiter hibbelig und schreckhaft. Es gibt Tage, da stört ihn kaum etwas und am nächsten Tag dreht er völligst ab. Mich verunsichert das ein wenig, denn wenn ich Angst habe, dann doch immer und nicht zur an manchen Tagen. Oder?

Das Pony ist 11 Jahre alt und war halt schon immer so – aber ich kann und möchte das nicht einfach so hinnehmen, den grundsätzlich ist er ein freundliches Pony, niemals böse, halt nur recht nervös uns extrem schreckhaft.

Sollte ich jetzt doch etwas wichtiges vergessen haben, dann fragt bitte nach.

LG
Silke

(47) comments

Add Your Reply
>