Müsli – Sinn und Unsinn

By testadmin | Fütterung

Hallo :
schon meherere sehr angesehene Tierärzte haben mir erklärt,
das Füttern von all diesen tollen Müslis, die zur Zeit boomen,
sei Schwachsinn.
Im besten Fall schädigen sie zwar nur den Geldbeutel –
trotzdem empfehlen diese Praktiker :
sehr gutes Heu, ganzen Hafer und Pellets, vielleicht Heksel gegen hastiges Fressen,
je nach Bedarf des Pferdes Ergänzung der Ration durch Minerallien, Vitamine, Spurenelemente,
dies aber individuell angepasst an das Pferd ( Alter, Leistungsanforderungen usw )
Etwas gutes Stroh soll auch dabei sein, der Darmflora zuliebe
und gut ist es,
wer mag füttert frische Wurzeln oder ein paar Äpfel 😉
Die TÄ lachen häufig über die Werbeversprechen
wie gepoppte Körner, Hydrothermischen Aufschluss usw
ich bekam erklärt, dass der Darm des Pferdes das eh ganz anders verdaut
und die Käufer dieser Produkte nur nach ihrem eigenen Geruchs / Geschnmackssinn
vorgehen, Müslis oft kaufen, weil die schön bunt aussehen und duften,
und weil sie uns Menschen ja guttun,
das Pferd hingegen hat völlig andere Ansprüche und braucht das nicht,
einige Bestandteile sind sogar bedenklich.
( was sucht Weizen im Pferdefutter ?
Melasse ist eigentlich Abfall, zudem oft vermilbt ,
Möhrenchips :red: …. )
Ein 20 kg Sack Müsli kostet mitunter fast 20 €
25 kg Pellets unter 10 €
vom ungequetschten Hafer ganz abgesehen ( Tagespreis )

nachdenkliche Grüsse

Ana

(96) comments

Add Your Reply
>