Futtermöhren, Gerüchte und Wahrheit?

By Milea | Fütterung

In letzter Zeit habe ich von verschiedenen Seiten wieder schlechtes über die Futtermöhren (also die Möhren in den orangefarbenen Säcken) gehört und frage mich nun was davon wirklich stimmt.

Gerücht 1:

Die Möhren werden eigentlich nur als “Bodenreiniger” und nicht als Futter angebaut. Das heißt sie sollen Giftstoffe aus dem Acker ziehen um diesen danach wieder nutzen zu können. Die Möhren wären in diesem Fall also ordentlich verseucht und dürfen deswegen auch nicht als Speisemöhren verkauft werden.

Gerücht 2:

Ein Pferd an unserem Stall hat wohl letztes Jahr plötzlich eine Rehe bekommen, die Besitzerin hatte jeden Tag große Mengen an Möhren gefüttert (ein Sack in ca. 2-3 Tagen). In einem Forum wurde sie dann von dem Nösenbergermenschen angeschrieben, er vermutete dass die Rehe durch die Möhren ausgelöst worden ist. Er sprach auch von einer genetischen Veränderung der Möhre. Da man wohl irgendwann mal festgestellt hat dass Stuten durch eine hohe Möhrenzufütterung rossig werden, hat man die Möhre in diese Richtung hingehenden gezüchtet. Erkennen könnte man die genetisch veränderte Möhre an der Größe, die riesigen Trümmer sind wohl nicht normal. Aus diesen Gründen füttert die Besitzerin des Rehe-Pferdes ihren Tieren nur noch ab und zu Speisemöhren aus dem Supermarkt.

Was stimmt denn nun?

Füttere ich meinem Pferd wirklich chemische Bomben?

(49) comments

Add Your Reply
>