Futterumstellung? Pferd muß stehen!

By elpaso | Fütterung

Guten Morgen!

wie das so ist, wenn Kinder spielen und man schon fühlt das es gleich weh tun muß…so sind unsere Jungstuten mit meinem Chaoten gestern durch den Zaun gedongt. 3x blutige Schrammen, mein Pferd hat´s leider am Auge erwischt ;( . Wir haben es leider nicht sofort gesehen, ich bin auch noch geritten :red: , erst danach war für mich sichtbar, dass das Auge anfängt zuzuschwellen. Es tränte nicht. TA gerufen, Auge untersucht- es ist zum Glück nicht so extrem dramtisch, da der “Schnitt” sehr klein ist und halb von dem unteren Lid verdeckt wird. Geht alles glatt, so ist das Auge und die Sehkraft nicht gefährdet. Ich salbe nun brav mit Terramycin.

Problematischer ist die Boxenruhe. Ruhe an sich ist schon nicht so seine Sache. Da er dazu neigt, sehr schnell abzubauen, bekommt er regulär, quasi zur Erhaltung (täglicher Koppelgang)~2,8kg Müsli (Reform G) am Tag. Plus sehr viel Heu, Heulage- und er selbst gönnt sich noch recht viel Sroh. Das brauch er auch sonst baut er sofort ab. Je nachdem wieviel ich reite und wie er dabei so ist, selten auch noch mal ne Schippe Hafer. Mit dieser Ration wird er uns allerdings die Wände hochgehen (steigen in der Stallgasse) und sehr unangenehm werden, da er ja nicht raus darf- Bewegung muß für den Kopf unbedingt sein….

Daher meine Frage: Futter muß reduziert werden!?! Oder besser ein ganz anderes füttern? Wie bekomme ich den schmalen Grad zwischen, er nimmt stark ab oder hält es absolut im Kopf nicht aus (daher auch Müsli, war einfacher) hin? Abnehmen ist wohl besser als “Tanzen”, was- oder doch nicht?

(9) comments

Add Your Reply
>