Leinsamen – in welcher Form?

By juli454 | Fütterung

Ich muss sagen, dass ich ein großer Fan von Leinsamen bin, mein Pferd frisst sie gerne und für die Verdauung ists auch gut.

Bis jetzt hab ichs so gemacht, dass ich immer braune Leinsamen gekauft hab, die dann mit der Kaffeemühle geschrotet hab und dann ca 10 min gekocht. Eigentlich stört mich die ganze Prozedur nicht wirklich, ich frag mich aber ob ich durch das kochen nicht alle Nährstoffe verkoche?

Es gibt ja auch so Fertigleinsamen zB von Allkraft. Da es zu denen ganz gute Erfahrungen gibt, hab ich mir einen Sack in Pelletform bestellt. Den kann ich dann einfach unter ihr Kraftfutter mischen, das sie jeden Tag vom Stallpersonal bekommt.
Grundsätzlich war ich also begeistert davon, ABER jetzt hab ich gelesen wie die hergestellt werden. Da wird vorher das Öl herausgepresst und extra verkauft. Sind die dann überhaupt so gehaltvoll wie ganze Leinsamen? Praktisch ists natürlich schon, weil sie die so jeden Tag bekommen könnte und nicht nur dann, wenn ich im Stall bin…aber ich bin da etwas skeptisch…

Und dann hab ich noch von so gelben Leinsamen gehört, die man nicht kochen muss. Vielleicht sind die eine gute Lösung? Die könnt ich dann auch zum normalen Futter dazutun. Ich würd sie halt vorher schroten…

Was meint ihr, welche sind am Besten oder ists eh ziemlich egal?

Lg, Julia

(155) comments

Add Your Reply
>