Fütterung in Eigenregie von 2 Appaloosern aber wie?

By testadmin | Fütterung

Rate this post

Hi Leute,

bis jetzt hatte ich meine Pferde immer in Pension stehen, da ich nun meinen eigenen Hof habe und meine zwei jungen Appalooser zu mir stellen möchte (5 jähriger Hengst und 6 jähriger Wallach), mache ich mir derzeit gedanken über das Futter
Heu hab ich nun schon, jetzt geht es hauptsächlich um die Müslifütterung

Hengst: der Hengst ist ein sehr unruhiger Typ, also eher wohl keinen Hafer. Habe die letzten Monate haferfreies Müsli mit Mais gefüttert. War da auch recht zufrieden, aber man weiß nie, was in dem Futter sonst steckt, lieber möchte ich es nach Bedarf mischen lassen. Er hat leicht Ekzem und reagiert sofort, wenns warm wird. Er hat brüchige Hufe, da fütter ich im moment Biotin und Zink zu.

Wallach: da kann ich noch nicht viel dazu sagen, hab ihn erst gekauft. Er hat auf jeden Fall Vollblut mit drinnen, wird deswegen auch etwas unruhiger sein. Er ist sehr schmal und braucht Muskelaufbau, die jetzige Besi meint, er fällt ohne Kraftfutter schnell ein.

Zu beiden: sie werden im moment wenig gearbeitet, hier und da mal Bodenarbeit, Longenarbeit usw.

das ich wahrscheinlich beide getrennt füttern muss, wegen den unterschiedlichen Bedürfnissen ist mir klar, zumindest, bräuchte ich mal eine kurze Übersicht, was im Futter enthalten sein muss. Was bei Ekzem und den Hufen wichtig wäre.
Den dieses Selbstgemische jeden Tag geht mir auf die Nerven, wenn da jeder 3-4 zusätze braucht, steh ich jeden Tag ne ganze Stunde beim mischen da.

vielen Dank schonmal für eure Hilfe

Gruß von den Appis Mochito und Johnny 😉

(16) comments

Add Your Reply
>