Futter zum Aufbau / bei Belastung

By Fürstenberg | Fütterung

Ich habe vor drei Monaten einen sehr großen und ziemlich herunter gekommenen Wallach ins Training bekommen.
Kurz: Er war halb verhungert und muskulär absolut down.
In den letzten drei Monaten hat er sich schon schon gut entwickelt. Jetzt ist er “nur noch” schlank, und die Muskulatur beginnt überall sichtbar zu wachsen. Langfristig soll er als Voltigierpferd im Turniersport gehen.
Er wird eigentlich jeden Tag gearbeitet, aber muss natürlich nicht jeden Tag “voll ran”. Es kommt auch immer mal unregelmäßig ein freier Tag dazwischen. Dennoch ist sein Arbeitspensum schon ordentlich.

Ich frage mich nun, ob ich ihn durch ein Zusatzfutter irgendwie unterstützen kann?
Ich suche gar nicht das gezielt Muskelaufbau-Futter, die kommen schon durch die kontinuierliche Arbeit und generell scheint er hier kein drastisches Problem zu haben. Eher etwas, was seinen Körper ewas bei der krassen Lebensumstelung und dem Arbeitswandel von null auf hundert unterstützt.
Das Fell sieht wahnsinnig gut aus, überhaupt ist die Entwicklung top.
Aber er hat immer mal nen Tag dazwischen, wo er nen “Hänger” hat. Da tut er sich dann auf einmal wieder unheimlich schwer, ist nörgelig und kommt nicht in Fahrt. Ich würde ja sagen, er braucht dann einfach ne Arbeitspause, aber es ist interessanterweise meist gar nicht unbedingt abhängig von der Arbeit an den Vortagen :nix:

Er ist 1,80m groß und dabei auch noch sehr lang – also trotz seiner schlanken Statur wirklich viel Pferd! Neben reichlich Heu, Stroh und Hafer (~4kg) bekommt er aktuell täglich 1kg Zuchtpellets (wg. dem hohen Mineral-, Energie- und Eiweißgehalt) und außerdem 1/2 Eimer Rübenschnitzel mit Kleie, Luzernecobs und Öl. Und immer auch Äpfel und Möhren. Salzleckstein steht zur Verfügung.

Freue mich über eure Erfahrungen!

(30) comments

Add Your Reply
>