Einäugiges Pferd noch einspännertauglich?

By Bailey | Fahrsport

Hallo alle zusammen,

ich bräuchte mal einen Rat von einem erfahrenen Kutschfahrer.

Im Dezember letzten Jahres hat mein Freund sich einen 7 jährigen Wallch zum Kutsche fahren gekauft. Vor ca. 5-6 Wochen hat unser Großer, laut TA, einen Schlag auf´s Auge bekommen. Das Auge hat ca. zwei Wochen lang getränt und ist sehr trüb. Der Doc meinte mit der Zeit legt sich das wieder, aber er wird auf dem Auge weiterhin sehen können. Pustekuchen. Da es nicht besser wurde haben wir einen zweiten TA befragt. Laut seiner Aussage ist und bleibt das Pferd auf dem Auge blind. Diverse Bekannte haben uns geraten das Pferd zum Schlachter zu geben, da man ein einäugiges Pferd nicht einspännig nicht fahren könnte. Wir haben uns bisher noch nicht getraut es auszuprobieren, da mein Freund gerade erst den Kutschschein gemacht hat und sein Großer doch etwas schreckhaft ist, wenn im Gelände etwas von der Seite kommt, wo er nix sieht. Ein zweites Kutschpferd können wir uns nicht leisten, also ist auch nix mit zweispännig fahren. Da er nicht wirklich gut geritten ist (bissl spazieren reiten geht, mehr kennt er nicht) wird es vermutlich auch schwierig ihn als Reitpferd zu vermitteln. Haben ihn damals aus schlechter Haltung übernommen. Er war lang in einer Box ohne Freigang eingepfercht und hat dort das Weben angefangen. Erziehung hat er auch keine bekommen beim Vorbesitzer. Er war recht schwierig im Umgang, ist beim Führen einfach weggerannt oder hat einen einfach umgerempelt und weggeschubst. Das ist alles schon viel besser geworden, aber er ist alles andere als anfängertauglich. Das alles macht es nicht einfacher einen guten Platz für ihn zu finden.Aber ein ansonsten gesundes Pferd, das lediglich ein blindes Auge hat zum Schlachter zu geben, da dreht es mir den Magen um.

Darum meine Frage an die erfahrenen Fahrer unter Euch. Ist es vieleicht doch möglich so ein Pferd sicher, einspännig zu fahren, oder ist das Risiko zu groß? Würdet ihr versuchen ihn weiter zu vermitteln und hat man überhaupt eine Chance einen guten Platz für so ein Pferd zu finden. Möchte ihn auch nicht irgendwo hin verschenken wo er eventuell einsam auf einer Wiese steht, bei Leuten die mit ihm nicht zurecht kommen und nur ein sehr billiges Pferd suchen, weil sie sich eigentlich gar keins leisten können. Und günstig weiterverhökern damit er irgendwann auf ´nem Sammeltransport nach Italien landet ist auch nicht.

Weis nicht was jetzt richtig ist.

LG Bailey

(113) comments

Add Your Reply
>