Sattelkrise die 138.

By testadmin | Ausrüstung

Zu hülf, es ist doch zum heulen.

Ich hatte ja letztes Jahr schon ein Sattelproblem, Sattel drückte extrem und ich habs recht spät erkannt (man traut ja dem Sattler und will ja auch nicht immer Alles auf den Sattel schieben außerdem ist mein Stütchen recht unempfindlich, neigt dazu das anders auszugleichen, klar, irgendwie muss es sich ja äußern)

Hab dann auf jeden Fall, nachdem wir nen anderen Sattle draufgelegt haben und 50% meiner Probleme plötzlich weg waren, eine andere Sattlerin kommen lassen, 2 neue Sättel aufs Pferd und war recht zufrieden… bis heute.

Bin heute ohne Sattel geritten, bloß recht kurz und nicht wirklich ernsthaft aber was soll ich sagen, sie lief einfach viel zufriedener als sonst. Obwohl ich nicht besonders toll drauf saß, is ja doch nicht soo bequem und man nimmt etwas eine Entlastungshaltung ein.

Kurzum jetzt bin ich total verunsichert. An nen Zufallstreffer glaub ich fast nicht und an was außer dem Sattel soll es liegen?
Zumal da ich es eigentlich so kenne, dass die Pferde mit Sattel besser laufen als ohne (weil die Sitzbeinhöcker halt doch drücken mit der Zeit (ich hab nicht so viel natürliches Polster :rolleyes: ))

Was mach ich denn jetzt? Einen gescheiten Sattler kenne ich hier scheinbar nicht. Ich liebäugle zwar seit einiger Zeit mit einem Spirig aber da is momentan eigentlcih kein Geld über, auch weil ich noch nicht weiß ob meine nicht operiert werden muss dieses Jahr.

Sorry wenn ich rumjammere, aber ich verzweifle langsam.

(10) comments

Add Your Reply
>