Sattel ändern lassen oder neuen kaufen?

By MelG | Ausrüstung

Mein Schwerer-WB-Wallach (6 Jahre alt) hat einen Passier A-Tempi-Dressursattel, der ihm vom Baum her passt. Da er in den letzten Wochen stark an Muskeln zugelegt hat, hat der Sattler gerade die Kammer geweitet. Jetzt liegt er wieder sehr schön, die Schulter an sich ist komplett frei und das Pferd geht sehr locker damit. Allerdings stelle ich nun beim Reiten hinter der Schulter rechts und links je eine Fett- oder Muskelbeule fest, die bei jedem Schritt zwischen Schulter und Pausche gequetscht wird. Ich habe dunkel in Erinnerung, mal gehört zu haben, dass das Ödeme sein können, wenn der Sattel in diesem Bereich zu eng ist.

Der Sattler meinte schon beim Anprobieren nach der Änderung, dass wir wohl demnächst die vordere Gurtstrupfe, die an der Pausche ansetzt, weiter nach hinten versetzen müssten. Ich denke, er hat das Problem wohl auch schon kommen sehen.

Nun meine Frage: Kann diese Änderung – die ja auch ein paar Euro kostet- das Problem wirklich lösen? Verschwinden diese Beulen, die man auch ohne Sattel sehen kann, dann wieder?
Oder ist es schlauer, gleich nach einem Sattel zu suchen, der in diesem Bereich für mein Pferd besser passt? (Zumal der Sattel für mich nicht optimal bequem ist, was ich nur dann weiter in Kauf nehmen möchte, wenn er wenigstens fürs Pferd perfekt passt…)

Fragende Grüße ?(
Mel

PS. Fotos kann ich bei Bedarf in den nächsten Tagen machen, hab aber gerade keine da…

(28) comments

Add Your Reply
>