Wir " stecken" fest

By Virginie | Archiv: Ausbildung

Da ich heute ein bisschen deprimiert bin und gleichzeitig mir Sorgen mache, berichte ich über unser Problem, in der Hoffnung, es findet sich eine Lösung oder man beruhigt mich in dem man mich erklärt, es sei alles normal und mein kleines Monster ist nur pubertär 🙂

Kurz zu uns: Zaf ist heute 8, aber erst seit Kurzem in der Ausbildung. Er war eher der Spätzünder und es hat gedauert, bis er auch körperlich ausgewachsen war. Wir haben ihn nach einem Sehnenschaden übernommen, von dem man heute nichts mehr merkt. Um ihn richtig aufzubauen, hatten wir zusammen mit Tierarzt, Reitlehrern etc. einen Aufbauplan zusammengestellt, woran wir uns halten. Zaf wird 3 mal wöchentlich “dressurmässig” geritten, 2mal wöchentlich hat er Hydrotherapie und die restlichen Tage bestehen aus Ausreiten, Bodenarbeit etc.
Der Plan scheint auch aufzugehen, er hat eine beeindruckende Muskulatur entwickelt, sprüht gerade zu vor Energie und ist deutlich selbstbewusster und charakterstark geworden.

In den letzten Wochen hat sich aber sein Verhalten sehr verändert: unter dem Sattel ist bei den kleinsten Lektionen unmotiviert, unkonzentriert und manchmal richtig missgelaunt. Er geht gegen Hand und Schenkel, zeigt Unwille und kooperiert nicht mehr bei der Arbeit. Wenn ich einen Tag nicht komme, schaut er mich am nächsten Tag nicht mal an (das übliche freundliche Wiehern bleibt natürlich auch aus). Wenn ich an dem gleichen Tag noch Rubi reite (unser neues Pferd seit einem Monat), dann lasse ich ihn besser in Ruhe, da er richtig ungeniessbar ist (u.a. beissen, was er sonst NIE macht).

Zähne habe ich checken lassen (da er neuerdings auch mit dem Maul die schlimmsten Grimmassen zieht), Sattel habe ich checken lassen, Chiropraktiker war da. Alles ist in Ordnung, unser Baby ist topfit. Er tobt auch im gestreckten Galopp auf den Wiesen wie ein kleines Wildpferd, spielt und quält seinen Koppelfreunden.

Dieses Verhalten kenne ich von ihm nicht. Er erinnert mich an einen pickeligen pubertären Teenager, dem ich nichts recht machen kann. Es klingt vielleicht nach kein echtes Problem, aber ich habe Mühe mit einem Pferd zu arbeiten, das derart demotiviert ist und hinzu das ich auch ganz anders kenne. Hat jemand vielleicht eine Idee? Oder ist einer solchen Phase normal bzw. üblich? 🙁

(18) comments

Add Your Reply
>