Pferde privat Einreiten

By Alana | Archiv: Ausbildung

Hallo ich bin neu hier und habe ein Problem, ich hoffe ihr könnt
mir gute Tipps oder Infos geben.

Also ich und meine Schwester haben schon des Öfteren Pferde Angeritten, Eingeritten
und Ausgebildet einschließlich unserer eigenen Pferde (3 von 4). Letztes
Jahr haben wir dann mit Leuten die mit uns beim gleichen Bauern stehen einen Vertrag
abgeschlossen, dass wir ihre Pferde einreiten. Wir hatten einen guten Eindruck
von den Besitzern der beiden Pferde. Wir haben mündlich ihren Teil des Vertrages
besprochen und meine Schwester hat dann einen Vertrag unterschrieben, dass sie
die Pferde einreitet ( Pferd akzeptiert den Reiter in allen drei Grundgangarten).
Die Pferde sind von einer Stutenmilchfarm. Sie haben sich nicht das Halfter
anziehen lassen dem entsprechend waren sie auch nicht Halfterführig und
anfassen, Putzen, Hufe geben schon gleich gar nicht.

Wir haben praktisch mit dem Fohlen ABC angefangen. Sie waren dato 2,5 Jahre
damit wenn sie 3 sind wir langsam anfangen können. Soweit alles gut die Pferde
haben sich überall anfassen lassen, Hufe geben, Halfterführig und überwiegend
Verkehrssicher. Dann kam der Winter, wir wollten der Besitzerin mehrfach zeigen
was sie mit den Pferden machen kann um das Vertrauen in den Menschen zu stärken
(da sie sehr ängstlich waren) sie hat es aber nicht angenommen. Die Pferde
wurden nicht mehr gemistet ( ist ein Selbstversorgerstall die Pferde werden nur
gefüttert und getränkt , wir selbst stehen ganzjährig auf der weide). Wurden
obwohl ich und meine Schwester es den Pferden beigebracht haben nicht mehr auf
die Weide gebracht also kann es an den Pferden nicht gelegen haben.

Wir haben dann den Winter über Pausiert weil sie sofern alles konnten was sie
sollten. Wir haben uns darauf verlassen das die Besitzer sich um ihre Pferde
kümmern und wir im Frühjahr weiter machen können wo wir aufgehört haben ( das
es keine Rückschritte gibt). Das Gegenteil ist eingetreten die Pferde hatten
Strahlfäule und waren nicht einen Tag mehr auf der Weide. Wir haben das Gespräch
gesucht ,die Besitzer haben uns Vorwürfe gemacht sie hätten uns 1600,- Euro
gegeben und wir hätten 3 Monate nix mit den Pferden gemacht (sie gehen selbst
nur 1mal alle 4 Wochen rüber obwohl es genau gegenüber ist, was wir allerdings
damals nicht wussten), gab ein Wort das andere das wir keine Stallknechte sind
sondern lediglich privat (hobbymäßig) ihre Pferde einreiten und uns nicht um
sie kümmern als wären es unsere ink. Misten komplett Pflege mit allem drum und
dran.

Wir haben weiter gemacht die Pferde anlongiert nachdem wir sie wieder halbwegs
zutraulich gemacht haben. Sie haben die Trense akzeptiert und dann hieß es Stopp
das eine Pferd sollte auf die Weide wir sollten nix mehr mit ihm machen, so
lange er noch nicht richtig Pferd ist ( was auch immer die Besitzer sich
darunter vorstellen bei einem Connemara-Haflinger-Pony). Ok wir mit dem anderen
weiter gemacht. Wir haben immer wieder versucht die Besitzer dazu zu bewegen,
dass sie die Pferde mal zum Hufschmied schicken und was gegen die Strahlfäule
machen. Die Antwort war immer “die haben nix“ die geben nur nicht mehr die
hufe weil wir es ihnen nicht richtig beigebracht hätten, was definitiv der Unwahrheit
entspricht (der arme hat Schmerzen). Wir gesagt wir können so nicht weiter
machen (wir haben sogar angeboten das wir den Hufschmied rufen und bezahlen was
sie abgelehnt haben) daraufhin die rumgezickt. Wir waren soweit dass er seine Panik
wieder abgelegt hat. Ich konnte schon auf ihm sitzen, aber er hat Würmer
deshalb ist er total abgemagert die Huffäule hat eine Entzündung in den Beinen
verursacht die am Kronenrand austritt und er jetzt seit knapp 6 Monaten
angelaufene Beine hat. Ich wollte den Armen auch schon kaufen weil er mir so
leid tut aber das haben sie trotz Geldprobleme abgelehnt. Jetzt ist wieder Winter,
das Pferd immer noch krank, wir stink sauer aber leider an den Vertrag
gebunden, oder nicht??? Wir haben 1 Jahr zeit in die Pferde investiert (und
haben eigentlich mehr geleistet als es dieses Geld wert war) und sehen
keinerlei fortschritte was weder an uns noch an den Pferden liegt. Kranke Pferde
kann man nicht einreiten. Was eigentlich ein Vertragsbruch von den Besitzern
ist, weil sie es mit uns mündlich besprochen haben das sie passenden Sattel, Trense
und, und, und besorgen müssen. Was wir leider als selbstverständlich erachtet
haben war das für die Gesundheit und Wohlbefinden der Pferde gesorgt wird( was
anscheinend für einige Menschen nicht selbstverständlich ist) .Sie wollen das Geld
zurück wenn wir die Pferde trotz Krankheit und nicht passenden Zaumzeug nicht
fertig einreiten. Was ist eure Meinung dazu???? Wie würdet ihr euch Verhalten ?????
Würdet ihr ihnen einfach das Geld zurück geben???? Die Pferde einfach einreiten
(was definitiv nicht im sinne der Pferde sein kann)?????

(5) comments

Add Your Reply
>