Lockeres und entspanntes Reiten erarbeiten

By Virginie | Archiv: Ausbildung

Ich habe seit geraumer Zeit ein grösseres Problem mit meiner Stute, wir haben bei diversen Reitlehrern nach Lösungen gesucht, bisher konnte uns leider niemand helfen 🙁

Roxi ist 6jährig mit korrektem Exterieur. Sie hat sehr schöne Gänge, elastisch und mit viel Schwung. Zu ihrer Ausbildung, die bisher unauffällig lief, sind wir jetzt solid bei M angelangt.
Nun unser Problem: ich bekomme sie zuhause im Training nicht “runter”, sie ist unter dem Sattel gefühlt (und oft für Zuschauer nicht sichtbar) wie eine tickende Bombe. Sie fühlt sich teilweise an, als würde sie gleich unter mir explodiert. Sie hat von Natur aus einen rechten hohen Muskeltonus und ist nervlich etwas labil. Beim Reiten läuft sie immer eine Spur zu schnell, macht immer einen kleinen Tick mehr als das eigentlich Verlangte.
Auf Turniere läuft sie bestens und ist voll in ihrem Element. Da ist dieses leichte Elektrische auch das was uns nicht selten Punkte einbringt, aber locker geht sie dabei auch nicht.

Wir haben inzwischen Einiges versucht: viele Übergänge reiten um sie ruhiger zu bekommen, auch mit Stangen gearbeitet oder vor der Stunde eine kleine Runde ausgeritten oder longiert. Nichts hilft, sie bleibt elektrisch und schnaubt nie entspannt und zufrieden.

Hat vielleicht auch ein Pforgler ein übereifriges Pferd oder Erfahrung damit? Habt ihr eventuell Tipps um sie endlich dazu zu bringen runter zu fahren?
Ich mache mir nämlich vermehrt Sorgen, um so mehr und weiter wir in die Ausbildung gehen, um so mehr sehe ich Rückenprobleme auf uns zukommen.

Ein Video habe ich, damit man vielleicht sieht (oder eben nicht sieht) was ich meine

http://www.youtube.com/watch?v=pQL9Sss2SoE

(90) comments

Add Your Reply
>