Schnauben beim Reiten.

By Jasmin* | Ausbildung

In letzter Zeit entstehen bei uns öfters Diskussionen zum Thema Schnauben beim Reiten.
Es geht dabei um das rhythmische Atmen zB im Galopp, das sich aber eher wie Prusten anhört.
(Ich glaube der Ton entsteht durch das Flattern der Nüstern.)

Es gibt mehrere Theorien. Die gehen von Entspannung über Anstrengung und Verspannung hin zu der Theorie, dass bei blütigen Pferden die Nasenscheidewand dünn sei und beim Atmen flattere.

Es gibt die Fraktion der Leute, die es negativ sehen, die behaupten, dass ein losgelassenes Pferd frei atmet. Unter Anstrengung natürlich lauter, aber eben ohne dieses “gepresste” Ausatmen. Bei Ursachenforschung wurden zB unpassende Sättel, Verspannungen/Blockaden gefunden (Brustwirbelsäule, Zwerchfell…) und nach Beheben der Ursache sei es Weg gewesen.

Dann gibt es welche, die sich auf die Theorie der Nasenscheidewand stützen, wobei das ja auch nicht-blütige Pferde machen und andersrum auch nicht alle Blüter schnauben.

Wieder andere sagen, dass es für sie ein Zeichen der Losgelassenheit sei. Und dann die Theorie der Anstrengung…

Wie denkt ihr darüber, was habt ihr beobachtet?

Liebe Grüße, Jasmin.

(12) comments

Add Your Reply
>