wie umgehen mit extrem zorniger Stute?

By Einblatt | Ausbildung

Hallo,

ich habe seit 1 1/2 Jahren eine sehr sensible und temperamentvolle Lipizzaner/Vollblut-Stute. Sie ist jetzt 6 Jahre alt und sie wird seit ca einem halben Jahr von mir unterm Sattel gearbeitet (bin Freizeitreiter). Beim Reiten macht sie sich sehr gut, ist sehr brav, folgsam und arbeitet gern mit. Ich geh mit ihr ins Gelände und im Viereck gibt's die Grundausbildung, also lockeres VA, biegen usw. Da gibt's auch keine größeren Probleme.

Sorgen macht mir aber, dass sie so extrem zornig ist wenn ich sie von der Koppel hole und auf den Putzplatz stelle. Sie will schon mal nicht gerne von der Koppel geholt werden, da wird sie schon zornig und will nicht gern mit. Am Putzplatz dann angelangt beruhigt sie sich nicht, sie legt die Ohren an, schlägt mit dem Kopf herum, verzieht das Gesicht, schnappt in die Luft und oft auch nach mir, vor allem beim Hufe auskratzen. Ich glaube nicht, dass es ein Respektproblem ist, denn sie ist eigentlich sehr unterwürfig und gibt schnell nach. Ich habe sie auch schon vom Tierarzt, Chiropraktiker und Huforthopäden untersuchen lassen, ob sie vielleicht irgendwo gesundheitliche Probleme hat, aber nichts gefunden. Einen Pferdetrainer hab ich auch schon da gehabt, der hat gemeint das legt sich, sie ist einfach trotzig wie ein kleines Kind und ich soll das ignorieren.

Ich hab das Verhalten dann auch einige Zeit ignoriert, aber es ist nicht besser geworden, dann hab ich angefangen ihr beim Herschnappen (sie beißt nicht, aber sie deutet an) einen Klapps aufs Mäulchen zu geben, aber das macht sie nur noch zorniger. Sobald ich mit ihr aber dann arbeite, egal ob reiten oder Bodenarbeit ist sie wieder superbrav und entspannt. Nach der Arbeit ist sie dann meistens auch ruhiger, manchmal, aber wirklich nur manchmal kuschelt sie dann sogar zu mir.

Kennt von euch jemand so ein Verhalten? Was würdet ihr machen? Ich bin ratlos und weiß echt nicht wie ich damit am besten umgehe :nix:

Ich freue mich auf eure Tipps

(13) comments

Add Your Reply
>