Arbeit, arbeit, arbeit

By Wolfsregen | Ausbildung

Halli Hallo

auch hab trotz einem nicht mehr ganz so jungen Pferd viele viele Baustellen an denen wir beide arbeiten müssen, das der vorherige Besitzer sich gar nicht gekümmert hat (Pferd stand wochenlang in der Box, misten höchstens 1x die Woche) und wenn sie geritten wurde, dann nur von irgendwelchen dummen Kindern, die sie nur im Galopp hin und her gejagt haben (auf die korrekte Hand oder auf Stellung wurde nie geachtet) und immer nur springen springen springen (auch da wurde auf Fach und Pferdegerechte Arbeit nicht geachtet).So hat sie alles, was ihr in Amerika beigebracht wurde, verlernt. Oder zumindest verlernt es anzuwenden, und zudem weiß ja von uns auch keiner, wie mit ihr gearbeitet wurde.

Viele habe ich schon hinbekommen, an vielem mehr hapert es dafür. Klappt eine Sache, tauchen woanders neue Baustellen auf.

Ich schildere hier mal einige Situationen für die ich gerne einen Rat hätte:

Longieren: ließ sie sich zu beginn überhaupt nicht. Sie ist gestiegen und mit angelegten Ohren und gebleckten Zähnen auf mich zugestürmt gekommen :flucht:
Mittlerweile klappt es recht gut. Ich möchte übern Winter gern mehr Bodenarbeit und Longearbeit machen um sie geschmeidiger zu bekommen (sie ist steif wie ein Brett). Beim Longieren läuft sie aber zum Teil dann immer zu mir in den Zirkel und scheint noch nicht so recht kapiert zu haben, was ich von ihr möchte. Wie kann ich ihr das besser begreiflich machen?

Dann galoppiert sie auf der linken Hand grundsätzlich im Außengalopp. Immer … Sie hat auch den Kopf immer außen. Auch beim Reiten, aber dazu später noch.
Was kann ich dagegen tun, bzw wie kann ich ihr helfen, zu verstehen, das wenn die den Kopf nicht immer nach außen und oben reißt, es für sie angenehmer ist?

Reiten: IMMER Außenstellung!!!! Ich kann machen und drücken und Paraden geben wie ich möchte (ich reite mit Schenkeltrense oder Hackamore, da sie da noch mit am entspanntesten ist) und sie biegt und biehgt sich einfach nicht….ich habe keine wirkliche Idee mehr, was ich noch machen könnte. Unter mir geht sie im Schritt und Trab auch vorwärts-abwärts, ist dann aber quasi nicht mehr “Lenkbar”.
Sie kringelt sich total ein. Ich versuche viele Wendungen zu reiten, aber selbst wenn ich ihr Köpfen stelle läuft sie total steif über die Schulter. ;(
Galopp ist am aller aller schlimmsten. Ich galoppiere sogut wie gar nicht mehr mit ihr, weil ich mehr Angst habe, sie noch mehr zu verreiten, als was gerade zu biegen. :kowa:
Sie reißt den Kopf nach außen (ich habe außen den Zügel dran, logisch um ihr Begrenzug zu geben und innen den Zügel in der regel etwas kürzer)…Kopf nach außen und immer weiter in die Mitte rennen, bis es bei ihrem Tempo irgendwann zu schwer wird zu galoppieren und man halt einfach stehen bleibt (gesetzter Galopp??? Sowas kennt sie nicht, da die Kinder immer nur gerast sind)
Und nehme ich den Inneren Zügel auf und gebe Paraden, und lege den Schenkel an um sie mir in die Hand zu reiten, dann dreht sie über die Schulter sofort nach innen ab ohne den Hals zu biegen.

Was kann ich tun, habt ihr Tipps??? Wie gesagt, ich reite nicht typisch englisch, sondern etwas gemixt, aber das Grundprinzip und die Hilfen sind ja die gleichen.
Alles was sie wirklich von mir gelernt hat klappt auch bis auf wenige Rückschritte (die bei der Pferdeausbildung normal sind) sehr gut. Nur komme ich langsam nicht mehr weiter und habe einfach das Bedürfnis, auch mit ihr beim reiten irgendwann mal wieder Spaß zu haben.

Und wenn ihr euch fragt, wieso ich mir keinen Trainer suche, dann liegst das daran dass wir in unserer näheren Umgebung nur einen Trainer haben, der selber gut ist, bei dem mir aber das miteinander mit dem Pferd nicht gefällt…bei dem müssen Pferde funktionieren und wenn nicht muss man ihnen in den Arsch treten. Zudem ist er ne Tratschtante, und ich habe keine Lust von ihm zu hören “das wird doch, das wird doch” und über 3 Ecken dann “Wie kann man so bekloppt sein und sich so einen Bock kaufen, da wird nie was drauß werden”
Auf sowas habe ich keine Lust.

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus für alle Tipps, die ihr so beitragen könnt.

(44) comments

Add Your Reply
>