Horror at Horse Fair, miracle no one killed in gun terror

By Fintan | Archiv: Allgemeine (Pferde)Themen

Da ziehe ich das Thema ausgesetze Pferde in Irland hier noch mal hoch mit ein paar lustigen Hintergründen.

— Children among crowd who run for their lives as men shot Traveller feud (Tinker Gypo) at horse fair —

Liest sich wie eine Schlagzeile aus den guten alten Zeiten kommt aber aus einer anderen Richtung

Ich kann ja noch mal übersetzen.

Horror auf Pferdemarkt, wie durch ein Wunder wurde niemand getötet als die Waffen abgeschosen wurden. (Halt nur verletzt, andere ein wenig aufgeschlitzt oder durch Axthiebe verletzt).

Kinder mitten in der Menschenmenge die um Ihr Leben lief als Männer auf “Travelleres” also Tinker / Gypos auf dem Pferdemarkt geschossen haben.

Übrigens, beschossen haben sich hier Gypos der sogar gleichen Familie untereinander.

Der in diesen fernsehbereichten gezeigte Pferdemarkt mitten in der Stadt von Dublin im Smithfield ist im Ursprung ein “Tinker” Markt. Tinker sind hier weniger die Pferde als eine bestimmte Menschengruppe die eigentlich nicht irish sind. Eben eine Art Zigeuner.

Als Tinker werden deren Pferde bezeichnet.

Ich möchte mich hier nicht unbedingt intensiv über diese “armen” Menschen auslassen da sie nun schon fast unter Artenschutz stehen. Als ethnische Minderheit, die nun bald wohl EU bestätigt sein wird haben sie alle Rechte, dürfen alles und noch mehr, haben aber an sich nichts zu befürchten. Eben durch Ihren Artenschutz.

Ich habe hier eine mehr als sehr schlechte Meinung zu die man anhand des gestrigen Vorfalls und evtl. dem einen oder anderen Video das ich gerne verlinken werde noch lange nicht in vollem Umfang begreifen kann.

Da meine Meinung hier absolut politisch unkorrekt ist und selbst von der Artenschutzbehörde geahndet werden würde wenn es nicht nur eine Meinung wäre, denke ich mir einfach man hat vor ein paar Jahren etwas vergessen….

Wie auch immer. Die Jungs und Mädels haben vor sehr langer zeit ein Marktrecht eingeräumt bekommen um eben mit Ihren Pferden und was noch so anfällt Handel zu treiben. Das Marktrecht hat Bestandsschutz.

Viele von Ihnen gehen einer Tätigkeit als Klemptner nach, was sie morgens klemmen wird am Abend verlötet.

Da die Ansprüche in bezug auf das Pferd gestiegen sind, werden die Abfallprodukte aus Ihrer “subventonierten” Zucht (Die Zucht ist subventioniert denn sie zahlen nicht für das Land sondern bekommen es zur Verfügung gestellt oder stellen es sich zur Verfügung) dann wieder auf Gemeinde- oder Staatsland entsorgt. Manchmal eben auch auf jedermanns Land.

Folglich findet man auf diesen Märkten (es gibt ein paar davon) an sich auch keine Pferde die nun wirklich erbärmlich aussehen.

Die stehen dann im Stadtpark oder sonst wo. Eben da wo sie fernsehwirksam vermarktet werden können. Die Polizei ist machtlos, sie hat keine Rückendeckung da der Tinker ja unter Artenschutz steht und man Ihn schon direkt am besten beim Poizistenmord erwischen müsste um energisch reagieren zu dürfen.

Dem Tinker ist es auch egal wenn er erwischt wird, er kommt ja eh bald wieder frei und es ist schon fast unehrenhaft nicht mindestens einmal festgesetzt worden zu sein.

Schade nur in dem Zusammenhang das man es dann im Fernsehen so ausschlachtet das irishe Pferde ausgesetzt werden. Natürlich sind es irishe Pferde, sie hätten ja auf Grund Ihrer Geburt einen irishen Paß und damit Anspruch auf Sozialgeld.

Schade auch das es offenbar sandalentragende Gutmenschen mit Weichbirnen in der Politik gibt die derartiges auch noch unterstützen.

Wie auch immer, hier mal was zum anschauen und nachdenken.

http://www.youtube.com/watch?v=30saKyuTq30&feature=related

Das ist nicht gestellt, das ist fortwährende Realität. OK, hier darf man mit dem Pferd und Wagen auf die Straße, dagegen ist auch nichts zu sagen.

Die Pferde die man hier sieht sind sehr wertvoll es sind rollende Spielkasinos wie in Las Vegas, die Wetteinnahmen bei großen Rennen lassen den deutschen Rennsport neidisch werden.
Es sind nur eben nicht wirklich legale Wetten oder Rennen. Das Interesse das dahinter steht ist nicht unbedingt kuschelig und offenbar fürchtet manch ein regulierendes Organ einer Behörde hier um mehr als unangenehme Schriftwechsel. Berechtigt.

Übrigens es ist doch niedlich wie für solche Anlässe einfach mal eine Strasse durch einen Konvoi abgesperrt wird. Und man versuche mal diesen zu durchbrechen. Nicht unbedingt zu empfehlen.

Was aber nach obiger Schlagzeile auch nachvollziehbar ist. Selbst in Bagdad hat man mehr Manieren.

Wie das so aussieht wenn ein regulierendes Organ was unternehmen will kann man hier sehen.

http://www.youtube.com/watch?v=XM4BIhKGrlM&feature=related

Das was da so von der Seite kommt ist ein Polizeiauto. Hilfloser Versuch und wieder abziehen. Es hat ja eh keinen Sinn.
Übrigens trägt die normale irishe Polizei keine Waffen.

Und weil wir so hilflos sind (man weise Ihnen mal nach das ein illegales Rennen gefahren wird) entwickelt der Tinker ein Selbstverständnis und eine Gelassenheit die jedem Reiter ein Genuss sind. Tinker sind “Bomb profed”, sie gehen einfach Ihren weg.

Hier noch mal ein wenig vom Horse Fair: http://www.youtube.com/watch?v=iWQnmu8K-IQ&NR=1

wenn man die Hintergründe nicht kennt, dann sieht hier alles schick aus.

Wenn man Hintergründe kennt so na ja was solls.

Übrigens werden diese Märkte gerne von Touristen besucht die finden das ja ach so romantisch und so irish.

Ich gehe mal kurz brechen.

(12) comments

Add Your Reply
>