Die barhuf Zeiten meines Pferdes scheinen vorbei ;(

Ein neuer Schmeid hat er mein Pferd begutachtet und riet zu 4 Eisen. Ich war ehrlich gesagt ziemlich platt, denn die Hintefüsse sehen meiner Meinung nach recht gut aus. Er vertritt aber die Ansicht, dass ein Sportpferd im Idealfall 4 Eisen unter die Füsse bekommt, da es dann ausbalacierter läuft. Er meint, dass das Pferd sonst die HH weniger einsetze, was natürlich nicht gewünscht sei.
Ich bat um etwas Bedenkzeit – er würde nächste Woche zum Beschlagen kommen. Da bevorzuge er die kalte Variante, da sie für die eh kurzen Füße schonender ist.

Ich fragte noch nach dem Preis: 140 Euro 8|
Ich nahm das erstmal so hin. Jetzt kommt es mir doch ziemnlich viel vor. Bin nicht sicher, ob die “Winterausstattung” darin eingerechnet ist.
Es sind ganz normale Eisen, keine orthopädische Anfertigung. Denn bei Vorstellen urteilte der Schmied, dass da sPferd gerade läuft.

Habe nun einige Frage – die ich beim nächsten Termin auch stellen werde, aber vielleicht habe ich dann schonmal mehr Ahnung….

Was haltet ihr von der Theorie, dass er Pferd 4 Eisen benötigt? Bzw wie laufen Eure Pferde mit 2 Eisen?
Was zahlzt Ihr für 4 Eisen?
Was sind die Vorteile eines Kaltbeschlages?

MEin Hüsel hatte bis dato keine Eisen – noch nie, ist jetzt 12. Wenn der nun 4 neue Füße bekommt, kann der dann direkt normal gearbeit werden, oder muss der sich an sein neues Fussgefühl gewöhnen?
Ich habe gerade Alpträume, was mein kleiner Freak mit seinen neuen Füssen alles anstellen könnte und sehe mich schon täglich die Weide nach Eisen umgraben :flucht:

(158) comments

Add Your Reply
>