Pferdesteuer außerhalb Niedersachsens

By Ielke | Archiv: Allgemeine (Pferde)Themen

So,

leider gibt es Bundesländer, in denen die Lage noch nicht gerettet ist, einen sehr akuten Fall gibts in Lauterbach (Vogelsbergkreis, Hessen).

Leider denken manche Verantwortliche nicht von zwölf Uhr bis Mittag…


Zitat

Quelle: HRVF / Facebook

Pferdesteuer-Demonstration am Donnerstag, 30.08.2012, in Lauterbach

Einige hundert Pferdefreunde waren Zeugen, als Bürgermeister Vollmöller

am 25.06.2012 bei der Stadtverordnetenversammlung in Lauterbach

erklärte, dass mit dem Antrag auf Teilnahme am Kommunalen Rettungsschirm

des Landes Hessen noch nicht über die Pferdesteuer entschieden sei und

versprach, dass Interessenvertreter der Reiter zu Sondierungsgesprächen

geladen werden würden. An dieses Versprechen scheint sich Vollmöller

nicht mehr zu erinnern, denn anders ist nicht zu erklären, dass das

Thema „Doppelhaushalt 2012/2013

sowie Haushaltkonsolidierungskonzept“ (und damit auch die Pferdesteuer)

auf der Tagesordnung der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA)

am kommenden Donnerstag stehen, ohne dass die auch noch einmal

schriftlich erbetenen Sondierungsgespräche stattgefunden hätten. Wir

wollen den Bürgermeister an sein Versprechen erinnern und rufen deshalb

auf zur Teilnahme an d

er öffentlichen HFA-Sitzung:

Donnerstag, 30. August 2012,

19.00 Uhr, Rathaussaal,

Marktplatz, 36341 Lauterbach (Navi-Adresse)

Momentan zeichnet sich ab, dass es eine Mehrheit gibt, die für die

Einführung einer Pferdesteuer ab 01.01.2013 stimmt. Was das bedeutet,

ist klar: Unzählige andere Kommunen – nicht nur in Hessen – würden

diesem Beispiel folgen und versuchen, ihre defizitären Haushalte auf

Kosten der Pferdehalter zu sanieren.

Dieses gilt es zu verhindern!!!

Deswegen bitten wir, so viele Reiterfreunde wie möglich zu mobilisieren

und mit nach Lauterbach zu bringen. Die Lage ist wirklich ernst.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir durch zahlreiches Auftreten

Stärke demonstrieren und dem eigenmächtigen Handeln einzelner

Kommunalpolitiker Einhalt gebieten.

…und sowas in einer wirtschaftlich eher schwachen Region, die
Schwerpunktmäßig auf Tourismus und insbesondere Reiturlaub setzt :kowa:

(6) comments

Add Your Reply
>