RB aufgeben – Reiten aufgeben – woanders reiten?

By Feliz | Allgemeine Themen

Hallo,

heute suche ich Hilfe bei einer Entscheidung, über die ich schon monatelang grübele. Vielleicht war jemand mal einer ähnlichen Situation und kann mir Tips geben.

Einige Rahmenbedingungen haben sich geändert, die sozusagen “höhere Gewalt” sind und ich nicht ändern kann.
Sie sieht es aus:

Pferd:
Seit ca. 6 Jahren habe ich eine Reitbeteiligung, das Pferd ist jetzt 20 Jahre, mir sehr ans Herz gewachsen, zeitweise war ich 4-5mal die Woche reiten, bzw. in Phasen mit Lahmheit Führen etc. Mit dem Pferd bin ich sogar während der Schwangerschaft geritten, da absolut zuverlässig und ich mit grossem Vertrauen geritten bin. Ab und an hat er Stolper-Phasen, die bei mir zunehmend zu Unsicherheit beim Reiten führen (das Bild im Kopf, dass wir dann Stürzen etc.). Der Besitzer kümmert sich immer weniger, wenn ich unter der Woche nicht reite, steht das Pferd im Stall.
Wenn ich diese Reitebeteiligung jetzt aufgeben würde, hätte ich das Gefühl, ihn im Stich zu lassen. Aber eigentlich sind es nicht mehr die Bedingungen, unter denen ich ein Pferd reiten und pflegen will.

Reiten:
Das Pferd steht in einer Anlage mit traumhaften reiterlichen Bedingungen, Riesen-Platz, Riesen-Halle… DIE Anlage, auf der ich (eigentlich) reiten will.
ABER: mein Reitlehrer ist nicht mehr dort, und es hat so Streit gegeben, dass er auf keinen Fall zurück kommt. Ich hab es mit anderem Unterricht versucht, aber das ist nicht das Gelbe vom Ei, nicht so mein Ding.
Die Anlage, mit der sich der Reitlehrer jetzt selbständig gemacht hat, wäre für mich ein “Rückschritt”, kleiner, schlechter Platz, nur teilweise überdacht, kaum Unterstellmöglichkeiten etc. zum satteln, putzen. Im Winter Schlammschlacht, im Sommer Affenhitze. Das hatten wir vor Jahren und waren eigentlich froh auf die geniale Anlage gewechselt zu sein.

Noch ein Punkt zwischen den zwei Anlagen: auf der Super-Anlage ist keine nette Gemeinschaft mehr, oft reite ich allein, kaum Kontakt zu anderen, geschweige denn, Rat und Hilfe, Austausch. Das wäre auf der Anlage des Reitlehrers gegeben, da viele mit ihm mit gegangen sind.
Mein Mann reitet wenn, dann beim Reitlehrer.

Was tu ich nun? Bisher bin ich wegen der RB auf der schönen Anlage geblieben. Aber jedes Mal, wenn es darum geht, hinzufahren, muss ich mich fast zwingen. Ich werde unsicher, habe keinen Spass mehr am Reiten und am Dort-sein. Das ist in der Summe der Umstände (Pferd nicht richtig fit, kann es nicht ändern, kein guter Unterricht, keine Gemeinschaft) nicht das, was für mich Reiten als Ausgleich zum Alltag ist.
Ausserdem habe ich eine zweijährige Tochter und eine Firma, Zeit ist also auch nicht im Überfluss gegeben.

Am liebsten hätte ich es so wie vorher: Pferd, RL, Gemeinschaft auf der grossen Anlage. Aber das wird es leider nicht mehr geben.

Gebe ich die RB auf? Höre ich für eine Weile ganz mit dem Reiten auf und suche einen Neuanfang? Gehe ich auf die Anlage des RL in den Unterricht, in der Hoffnung, dort eine neue RB zu finden?

Sorry, liest sich vielleicht etwas verworren. Wer trotzdem schlau draus wird, freue ich mich über Kommentare. Ansonsten nachfragen 🙂
Danke!

(18) comments

Add Your Reply
>