Winterdecke, wieviel Füllung???

By Watson | Ausrüstung

Morgen!!!

Mich macht das Thema Winterdecken ja im Moment ein bisschen Ratlos :S . Unsere Großer (19 Jahre) wird am Wochenende teilweise geschert, da er sich zu tode schwitz beim arbeiten (reicht schon 30 minuten schritt). Was mich aber ein wenig ins Schleudern bringt, wieviel Füllung sollte die Decke dann haben? Wir haben eine Decke mit 200g Füllung (Ecoline). Ist das ausreichend? Ach so, der Herr steht im Offenstall.

Danek für die „Aufklärung“ 😀

  • Avatar Juliafientje sagt:

    Morgen.

    Ich weiss nur das die Pferde die bei uns dünnes Fell haben bzw. geschoren werden 300 g Decken drauf haben.

    Meine Stute ist nicht geschoren und hat einigermassen Fell, die bekommt eine 200 g decke drauf…

    Denke das kommt drauf an ob dein Pferdchen friert ohne seinen Pelz und vielleicht versuchst du es erst mal mit der Decke die du eh schon hast, wenn du merkst ihm ist kalt oder es ist nicht sonderlich warm unter der Decke, dann kannste ihm ja immer noch ne dickere Decke drauf machen…

  • Watson Watson sagt:

    Ok, das muss ich dann versuchen.

    Welche Winter/Outdoordecke könnt ihr empfehlen? Ich werde mir wohl dann eine mit Halsteil (für die kalten Nächte) anschaffen müssen.

  • Avatar lindaglinda sagt:

    meiner bekommt mit komplettschur nur 200gr drauf, undzwar den ganzen winter. so kalt kanns hier nicht werden, daß er mehr bräuchte. mit teilschur würd ich ihm maximal eine ungefütterte regendecke anziehen. halsteile gibbet bei mir nich, die sind aus. 😀

    so leicht frieren die nicht die gauls. 😀 da muß schon was passieren. wobei man bei einem älteren pferd wohl doch schon mal drauf achten sollte… :denk:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ok, das muss ich dann versuchen. Welche Winter/Outdoordecke könnt ihr empfehlen? Ich werde mir wohl dann eine mit Halsteil (für die kalten Nächte) anschaffen müssen.

    Horseware !!!!!!! Und nix Halsteil das ist nicht nötig, das stört den armen Gaul nur. Wenn er keinen allzuhoh angesetzten Hals hat, kannst Du ja z.B. die Horseware Rhino Wug probieren (die geht schon im Schnitt bissi über den Widderist hinaus, bis da. mitte Hals). Ansonsten z.B. Rhino Schnitt Original. http://www.horsecom.com und hier der deutsche Prospekt http://www.horseware.com/AW08ConsumerGerman.pdf

  • Avatar penelope sagt:

    Die absolut einzigen Decken, die unseren früheren Riesenpaddock mit insgesamt 12 Pferden drauf länger als zwei Wochen unzerrissen überlebt haben, waren Buckas Decken.

    Ich kann zur Fütterung nichts sagen, da ich mein Pferd nie geschoren habe und immer nur ungefütterte Decken gebraucht habe, aber in Bezug auf Reißfestigkeit und Wasserdichte geht nichts über Buckas!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Nun Bucas-Decken sind zweifelsohne auch gut. Nur vom Schnitt her reichen sie nicht andie Horsewares ran, zumindest wenn man Pferde mit Hals hat. Bucas geht bei uns gar nicht.

    Von der Qualität her sind die Bucas und die Rhino ebenbürtig (Amigo würde ich nich nehmen). Wer ganz besonders gute, reissfeste und unkaputtbare Ausführung will (die geben gar Garantie drauf) nimmt Ausführung Rambo.
    Mir wäre sie zu teuer, die Rhinos sind noch nie kaputtgegangen.

    Apropos Füllung:
    Jetzt noch ungeschoren hat Beno die Horseware/Rhino/Original Regendecke mit Satinfutter drauf.
    WEnn ich ihn geschoren habe (5mm-Schur, wie Sommerfell 😉 kriegt er die gleiche Decke in 200 gm2 Füllung drauf. Gehen die Temperaturen dauerhaft weit unter 0 Grad, habe ich noch eine 370 gm2 Horseware/Rhino.

  • Avatar lindaglinda sagt:

    buccas hat zweifellos tolle qualität, was die wasserdichtigkeit und reißfestigkeit angeht. leider sitzen die so dermaßen sch****, daß mein älteres tier davon ein unechtes, weißes abzeichen auf dem widerrist hat. aufgescheuert. ich kauf keine buccas mehr. zu teuer. hatte einmal ne rhino, die hat leider nichtmal einen winter gehalten, warum weiß ich nicht, war zerfetzt. seitdem kauf ich als regenmantel nur noch amigo light 600d und als 200gr decke hatte ich voriges jahr für 50 euro im sonderangebot eine waldhausen-decke gekauft. die ist noch super, die trägt er dies jahr mindestens auch noch. außerdem erstand ich vor kurzem eine eskadron ripstop 300gr für sage und schreibe 26 (!!!) euro beim auktionshaus. für den kurs mußte die mit. 😀 ob sie jemals zum einsatz kommen wird, ist noch unklar. *aufschneewartengeht* 😀 selbstverständlich müssen alle meine decken wasserdicht sein. so normale stalldecken brauch ich nicht, da ich nicht da bin zum umdecken, wenn die rein- und rausgehen.

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ich kann übrigens als zuvor horseware Fan die Decken von http://www.fedimax.de wärmstens empfehlen.

  • Avatar Sky0202 sagt:

    Hallo,
    ich habe auch Fedimax und ne Menge von Horsewaredecken. Ich bin von dem Schnitt echt beeindruckt. Meine Bucas habe ich weider verkauft…passte hinten und vorne nicht ;( .
    Ich habe eine Regendecke, einmal 200g Füllung und zwei Stalldecken einmal 150g und 200g, welche man aber super als Unterziehdecke nutzen kann. Ebenfalls von Horseware. Mir wurde sogar von Horseware empfohlen lieber die Stalldecken, als die Unterziehdecken zu kaufen, da diese besser sitzen…und sie hatten recht! Jetzt variiere ich immer entsprechend der Temperaturen und bin so super flexibel…bei jedem Wetter.
    LG Karin

  • Avatar Legolas sagt:

    Ich kann übrigens als zuvor horseware Fan die Decken von http://www.fedimax.de wärmstens empfehlen.

    unterschreib :ja: sehr gute Decken und eine super Beratung, sollte man sich mal nicht sicher sein, welche Decke auf welches Pferd :thumbsup:

  • Avatar Tierra sagt:

    Ich kann übrigens als zuvor horseware Fan die Decken von http://www.fedimax.de wärmstens empfehlen.

    unterschreib :ja: sehr gute Decken und eine super Beratung, sollte man sich mal nicht sicher sein, welche Decke auf welches Pferd :thumbsup:

    Dafür aber, wie ich finde, eine geringe Größenauswahl – 155 und 165 wären für meine viiiiiel zu groß und in 135 und 145 ist die Auswahl (nur im Moment?) dann nicht mehr so groß. Aber guter Tipp, die sind echt günstig…. Mein Hanno trägt seit ungefähr drei Wochen seine ungefütterte Highneck-Regendecken, da er Probleme im Rücken hat, wenn es kühler wird. Geschoren werden meine Beiden nicht, da sie nicht regelmäßig/täglich geritten werden und jeden Tag bei jedem Wetter draußen sind, erst ab dem 01.11. nachts in die Box kommen. Bei anhaltenden Minusgraden bekommt der Rückengeschädigte eine 180g-Regendecke drauf, welche mangels Umdeckpersonals auch in der Box drauf bleibt. Reicht das nicht (und das sieht man bei ihm hervorragend, er wölbt dann den Rücken auf), bekommt er eine gefütterte Stalldecke drunter, da liebe ich die guten, alten, mit Wolle gefütterten Pullover-Jutedecken. Die Stute bekommt nur bei Dauerregen, Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt eine ungefütterte Decke drauf, sollte sie frösteln (hat sie aber noch nie), bekommt auch sie eine Jutedecke drunter (sie hat eine, war aber noch nie drauf). Ich bin noch so der Eindeckfreund und da es bei uns im Stall selten wärmer ist wie draußen (mal nachgemessen am frühen Morgen, da waren es 2 Grad unterschied zu draußen), weil auch bei -10 Grad noch die Boxenklappen offen sind, denke ich auch nicht dran, sie allzusehr zu verhätscheln – es sind immernoch Pferde. Die „Komforttemperatur“ beim Pferd liegt bei: Komforttemparatur: minus 15° bis plus 25°, Optimum bei 5° trockener Kälte, mit normalem Winterfell beginnen Pferde erst bei minus 10° über vermehrten Stoffwechsel zu “heizen”, Neugebohrene Fohlen sind relativ kälteimpfindlich!Optimale Stalltemperatur: 0° bis 15°, Zugluft ab Windgeschwindigkeit 0,2 – 0,5 meter/sek (kopiert aus Equivetinfo) Ich hatte noch nie einen Huster oder eine Erkältung im Stall…

  • Avatar Strick sagt:

    Apropos Füllung: Jetzt noch ungeschoren hat Beno die Horseware/Rhino/Original Regendecke mit Satinfutter drauf. WEnn ich ihn geschoren habe (5mm-Schur, wie Sommerfell kriegt er die gleiche Decke in 200 gm2 Füllung drauf. Gehen die Temperaturen dauerhaft weit unter 0 Grad, habe ich noch eine 370 gm2 Horseware/Rhino.

    Auf den Heck Meck hatte ich irgendwann keine Lust mehr. Seit dem gibt es diese hier: http://www.loesdau.de/websale7/?act=product&prod_index=54665%20%20%20%20%20%20%20%20%20%2000005&cat_index=01%2D08%2Dwinterdecken&shopid=loesdau&Ctx=%7bver%2f7%2fver%7d%7bst%2f3ec%2fst%7d%7bcmd%2f0%2fcmd%7d%7bm%2fwebsale%2fm%7d%7bs%2floesdau%2fs%7d%7bl%2fDeutsch%2fl%7d%7bsf%2f%3cs1%3ehorseware%3c%2fs1%3e%2fsf%7d%7bp1%2f97a6a2da80cc2ae7ae7f9496468708d5%2fp1%7d%7bmd5%2f0b079ca2f23263c8a0f59c8078998233%2fmd5%7d und ich kann je nach Pferd (die alle ein unterschiedliches Kälteempfinden haben) und je nach Temperaturschwankung individuell eindecken, ohne drölfzig unterschiedliche Decken kaufen zu müssen. Außerdem kann ich seit dem selber waschen, spart Geld Halsteile habe ich nie benutzt. :nix:

  • Avatar Legolas sagt:

    Dafür aber, wie ich finde, eine geringe Größenauswahl – 155 und 165 wären für meine viiiiiel zu groß und in 135 und 145 ist die Auswahl (nur im Moment?) dann nicht mehr so groß. Aber guter Tipp, die sind echt günstig….

    Ist wohl nur momentan so, letztes mal als ich rein schaute, war die Auswahl grösser :ja:

    Wobei ich deine Angaben sehr interessant finde, vergisst man mal gerne :red:

  • Watson Watson sagt:

    wobei man bei einem älteren pferd wohl doch schon mal drauf achten sollte…

    Eben und der Jüngste isser nit mehr. Außerdem hat er durch op abgenommen. Ich will kein Risiko eingehen.

    amigo light 600d und als 200gr

    JAAA in ROT!!!! :rolleyes: Winterrappe mit knallroter Decke *umfall* :love: der Besi killt mich 😀

    Ich kann übrigens als zuvor horseware Fan die Decken von http://www.fedimax.de wärmstens empfehlen.

    Da muss ich mal schauen gehen Er hat jetzt schon eine Regendecke mit Fleece auf, das Wetter macht ihm schon zu schaffen. Ich habe letztes Jahr eine von Ecoline (Kavaklade) mit 200g bei 3-2-1 ersteigert, die ist noch ok und hat letzten Winter gereicht. Ich befürchte aber dieses Jahr nicht mehr. Highneck wäre dann echt nicht schlecht. Duch Zahnop hat er ganz schön abgenommen und der jüngste ist er nun auch nicht mehr mit 19 Lenzen.

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ich habe jetzt gerade erst wieder dickere Decken von Fedimax für alle meine Pferde bekommen und bin wieder super zufrieden. Die Jungs haben alle samt eine Regendecke mit 180 Gramm Füllung und nun zusätzlich noch Decken mit 300 Gramm Füllung, wobei der Profi eine mit Halsteil bekommen hat. Passen super, sind prima anzupassen und halten was aus. :ja:

  • Avatar lindaglinda sagt:

    was kostet denn sone regendecke mit z.b. 300gr füllung von fedimax? könnte man sich ja mal merken für notfälle vielleicht… :denk:

  • Avatar Chaplin sagt:

    59 Euro und nen paar zerquetschte

  • Avatar lindaglinda sagt:

    oh, das ist ja durchaus akzeptabel für eine ordentliche decke! *notier*

    erstmal bin ich aber eingedeckt mit decken. 😀 hab über sommer zwei tolle eskadrons ersteigert für unter 30 euro. und die waldhausen vom vorjahr ist noch astrein, die hat er schon an jetzt. datt löppt allns. 😀

    von fedimax hör ich öfter mal gutes. auch die lammfellgurte sollen super sein – und kosten nur 38 euro oder so! :thumbsup:

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ja, find ich auch. Die fassen sich auch gut an – nicht billig oder so und halten eben echt was aus … ich hoffe, daß ich meinem Pizzilaner so nicht wieder 5 Decken kaufen muß in diesem Winter. Im letzten Jahr hat er alle horseware kaputt gekriegt :motz:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Auf den Heck Meck hatte ich irgendwann keine Lust mehr. Seit dem gibt es diese hier:

    Striggi…. :rolleyes:
    Das gleiche habe ich doch auch schier, nur nicht zur selben Zeit gekauft :rolleyes: :rolleyes: :nase: :thumbsup:

  • Watson Watson sagt:

    Im letzten Jahr hat er alle horseware kaputt gekriegt

    :huh: :blinzel: Nicht dein ernst!!!!

    Ich hab mir überlegt, wenn die 200g Decke nicht reicht, gibbet ne Unterdecke mit 150g und gut ist. Und wenn die gute Kavalkade im Eimer ist, dann gibts ne Rambo. (wenn ich Geld zu viel hab 😀 )

  • >