Winration , Rationsberrechnung

By FlickaTaraLuna | Fütterung

Diese Seite bewerten

Hallo , ich wollte mal fragen ob einer von euch erfahrungen mit dem Programm winration vom FN Verlag hat.

Ist das programm einfach zu verstehen und sind die pferde mit der berrechnung wirklich gut und ausreichend gefüttert ?

Würde mich freuen wenn hier jemand etwas über siene erfahrungen schreiben könnte oder auch über erfahrungen mit anderen rationsrechnern.

  • Avatar Butterfly1 sagt:

    Hallo,

    hatte selbige Frage in einem anderen Forum, ohne Antwort.
    Hab das Programm dann gekauft und muss dazu sagen, dass man schon selbst denken können muss 😉 Man kann leider nicht die Maschine füttern und sie spuckt mir dann die richtige Ration aus.

    Berechne die Rationen meines bald-Jährlings und hab die Ration meines Kampfponys überprüft. Vom Kampfpony weiß ich die idealen Mengen (dank IWEST ), geb ich diese Mengen ein meint das Programm gut, aber könnte besser sein. Aber ich mach da einfach Abstriche, da ich kein Öl, keine Gerste, keinen Mais etc im Pferd haben will.

    Bei meinem Jungspund bestätigt mir die Berechnung nur das, was ich mir aus Büchern, I-net-Infos, Gesprächen mit Dr. Meyer von IWEST und anderen TÄs erarbeitet habe, Fütterung ist ein kleines Hobby von mir. Ich überprüfe so den Eiweißwert, der besonders im Wachstum sehr wichtig ist, achte darauf, dass trotzdem nicht zuviel Energie im Fohlen landet und dass das Ca-P-Verhältnis passt.

    Mehr als Ca, P und Na deckt das Programm leider Mineralstoffmäßig nicht ab, ganz zu schweigen von den Vitaminen X( Find ich Käse! Aber immerhin weiß ich relativ sicher, dass Eiweiß, Energie und Ca-P passen.

    Aber immer den Kopf mit dabei haben, klar kann ich Rohfaser am Besten mit Stroh ins Pferd bekommen … ob das sich wirklich positiv auf die Rittigkeit dann auswirkt sei mal dahingestellt… :attack:

  • Avatar Butterfly1 sagt:

    Achja, aber was mir sehr geholfen hat: Ich hab das Programm mit den „Musterrationen“ für meinen Kleinen von IWEST, Salvana, Fohlengold, Pavo, Lexa „gefüttert“.
    Hab dann insbesondere in Anlehnung an die IWEST-vorgeschlagene Ration meine Eigenmischung aus Quetsch-Hafer, Sojaschrot, Bierhefe und MiFu gebastelt, kam auf die selben Inhaltswerte wie mit IWEST-Fütterung, nur eben zu einem deutlich günstigeren Preis…und ein Blick auf die Zusammensetzung von den Fohlenfuttern verrät deutlich, dass Sojaschrot und Bierhefe einen großen Stellenwert als Eiweißlieferant für das Jungvolk haben. Neben Milchpulver, dieses ist mir aber sogar als „Rohprodukt“ im Einkauf zu teuer…

  • Avatar Anskeline sagt:

    Ich hatte mir das Programm mal gekauft und nach kurzem Ausprobieren gaaaanz schnell wieder verkauft. Für mich war es nichts, es ging mir nicht genug ins Detail, war ziemlich oberflächlich. Sowas wie das Programm macht, kann ich auch selbst berechnen. :rolleyes:

  • >