Hi!

Meine kleine Schwester (12), hat wie ich damals von unserem Großvater ein Endmaßpony geschenkt bekommen. Sie möchte mit ihm Springen reiten (E-A ist ihr Niveau). Jedoch hat mein Großvater mal wieder ein richtiges Powerpaket ausgesucht… vor dem ersten Sprung ist es noch an einer weichen Verbindung und galoppiert ruhig und hat aufmerksam die Ohren gespitzt und passt auf am Sprung. Danach jedoch ist er kaum noch zu kontrollieren und der zweite Sprung ist bei dem unkontrollierten Tempo nicht mehr anreitbar. Beziehungsweise, meine kleine Schwester kriegt ihn nicht mehr unter kontrolle. Er ist dabei keineswegs bösartig (kein ausschlagen, buckeln oder steigen).
Habt ihr Tipps wie Ich meiner kleinen Schwester helfen kann?

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

Liebe Grüße 😛

  • gitana gitana sagt:

    Sorge dafür, daß sie guten Reitunterricht bekommt. Leider gibt es keine andere Möglichkeit :bite: .

  • Isalu sagt:

    Ich würde ja am liebsten selbst dafür sorgen, aber ich wohne leider zu weit weg… aber ich fahre nächstes Wochenende mal hin, und seh was ich tun kann. Sie kriegt ja Unterricht von meinem Großvater… aber scheinbar sind beide mit dem Pony überfordert, so wie es sic hfür mich anhört.

  • dat_julschen sagt:

    Diese Powerponys sind nicht einfach, da hilft nur richtig guter Unterricht gepaart mit Beritt.
    Sonst wird deine Schwester nicht lang Spaß an dem Pony haben.

  • Isalu sagt:

    Da geb ich dir absolut Recht, Julschen. Ich hoffe ich kann jemand gutes finden, mit dem mein Großvater auch gut zusammenarbeiten kann… ich bin ja leider zu weit weg 🙁

  • niphiem niphiem sagt:

    Vielleicht ist es sinnvoll das Springen erstmal außen vor zu lassen und an der Rittigkeit zu arbeiten. Dafür ist aber ein guter RL wichtig. Wie alt ist deine Schwester und das Pony und hat das Pony eine ordentliche Grundausbildung genossen?

  • niphiem niphiem sagt:

    Ups, hab’s gerade gelesen, dass sie 12 ist und das Pony?

  • Isalu sagt:

    Macht ja nichts 😉 Ja, das Pony ist 8 Jahre und meine Schwester 12. Es hat eine solide Grundausbildung Dressur+Springen E/A Niveau genossen und wohl auch schon ein paar Geländesprünge getätigt.
    Im Dressurbereich ist das Pony sehr rittig. Mein Großvater ist Reitlehrer… aber scheinbar haben sie das Problem mit dem Losrennen nach dem ersten Sprung noch nicht gelöst, da er mich ja angerufen hat deswegen. Ich fahre am Wochenende mal hin und seh es mir an. Aber ich möchte meinem Großvater auch vorschlagen, sich vllt noch einen aderen RL dazuzuholen.

  • AppiReiter AppiReiter sagt:

    Hy Isalu!

    Mach doch mal ein Viedeo das wir sehn wie wild das Ponackel ist.
    Würd mich freuen.

    Grüßle Lissy 😀

  • Isalu sagt:

    Hi Lissi!

    Oh da muss ich mal schauen ich selber habe keine Kamera 🙂 Aber vielleicht haben meine Eltern noch irgendwo eine, dann kann ich ein Video machen wenn meine kleine Schwester reitet, oder meinen Großvater bitten, mich zu filmen, gute Idee 🙂

    Aber erstmal schauen, wie es am Wochenende wird, vielleicht finde ich ja den „Fehler im Bild“.

    LG
    Luisa 😛

  • AppiReiter AppiReiter sagt:

    Hy Isalu !

    Ich heiße auch in echt Luisa.
    Wie alt bist du wenn ich fragen darf?

    Gruß Lissy

  • Isalu sagt:

    Hi 🙂
    Ich bin 20, werde 21.

    Grüße
    Luisa

  • AppiReiter AppiReiter sagt:

    Hy !
    Ok, ich bin so alt wie deine Schwester.
    Hast du den auch ein eigenes Pferd?
    Ich hab eins das auf meim Avatar. Er ist 20Jahre alt und ein Criollo.

    Grüße Lissy :ja:

  • Isalu sagt:

    Hi,
    Oh, Criollos sind klasse 🙂 Eine Freundin von mir hat auch eins. Er hatte im Sommer mit etwas Mauke zu tun, ist aber wieder auskuriert, da er eine Umstellung in offenstall hatte.

    Ich habe zurzeit kein eigenes Pferd mehr. Mein altes Pferd war fast 30, (habe ich damals auch mit 12 bekommen 😉 ). Da ich dann einen weiten Umzug von Berlin -> Nürnberg hatte, habe ich ihn meiner Familie überlassen, dort bekommt er jetzt sein Gnadenbrot :).
    Ich werde mir hier aber in einem Jahr auch wieder ein Pferd kaufen, es wird warscheinlich ein Quarter werden 🙂

    Grüße Luisa 🙂

  • AppiReiter AppiReiter sagt:

    Oh unsere hatten alle beiide einmall was .
    Einer hatte ein Holzstück unter der Fessel, er war ein halbes Jahr nicht reitbar.
    Und der andere hatte noch was von Argentinien von einem Stacheldraht er ist da hängen geblieben jetzt ist alles wieder weg.
    Woher hatt deine Freundin den ihren Criollo?

    Lissy

  • Isalu sagt:

    Oh das kann ich dir leider gar nicht so genau sagen. Er war schon ewig ihre Reitbeteiligung und dann hat sie ihn irgendwann gekauft 🙂

    Oh auch noch echte importierte 😉 nicht schlecht.

  • yeti sagt:

    @Isalu – zu deiner eingangsfrage – wie siehts aus, wenn sie aus dem trab springt? mein reitpony wird auch gern heftig, vor und nach dem sprung. seit einiger zeit springe ich immer erst konsequent aus dem trab. nur wenn das entspannt geht, galoppieren wir. wird er wieder heftig, pariere ich sofort durch oder reite volten, bis er vernünftig geht.
    vielleicht hilft dir das ja .
    ansonsten schließe ich mich an – guter reitunterricht hilft.

  • Isalu sagt:

    Hallo Yeti,
    Danke für deinen Beitrag. Wie gesagt ich bin leider nicht vor Ort, erst am Wochenende. Mein Großvater ist ihr Reitlehrer, aber leider immer etwas wortkarg am Telefon. Ich traue ihm aber schon zu, das er einiges ausprobiert haben wird. Aber ich werde deinen Hinweis berücksichtigen, wenn ich rausfahre! Vielen Dank, ich bin sicher das hilft.

  • Mosquetero sagt:

    Ich habe auch ein wildes Pony! 😉 Zumindest war es mal wild und ich hatte genau dasselbe Problem, war auch jung und unerfahren (11 Jahre).
    Bei mir hat es geholfen, nur gaaaanz kleine Sprünge zu springen. Da bekam mein Pony nicht so viel Schwung und ich konnte guten Gewissens langsam anreiten und war mehr Herr der Lage.
    Langfristig hilft nur Dressurarbeit. Erst wenn deine Schwester ihr Pony jederzeit aus dem Galopp zum Schritt, besser noch zum Stehen, durchparieren kann, hat sie auch beim Springen eine Chance.
    Außerdem würde ich dem Pony die Möglichkeit geben, sich anders auszutoben. Vielleicht beim Freispringen oder auf der Rennbahn, falls ihr sowas habt.
    Ich weiß ja nicht, was ihr erwartet, aber bei mir hat es 2-3 Jahre gedauert, bis man wirklich von Kontrolle beim Springen sprechen konnte. Rückblickend kann ich sagen, dass sich jeder Tag gelohnt hat.

  • Isalu sagt:

    Vielen Dank für deinen Beitrat Mosquetero! Sehr hilfreich auf jeden Fall, mal so ein Erfahrungsbericht 🙂 Vielleicht lässt sich einiges davon auf das Pony meiner Schwester übertragen!
    LG
    Luisa

  • Mosquetero sagt:

    Ich berichte immer wieder gern vom wilden Pony! 😉 Ich kann mir gut vorstellen, wie deine Schwester sich vermutlich fühlt. Ich kann natürlich aus der Entfernung nicht einschätzen, wie gefährlich das Ganze ist, aber ansonsten kann ich ihr nur empfehlen, sich durchzubeißen, und wenn es ein paar Jahre dauert. Denn es lohnt sich auf jeden Fall. Nicht nur dass ich seit nun mittlerweile über 10 Jahren das beste Pony überhaupt habe, das ich genauso gut kenne wie jedes andere meiner Familienmitglieder. Was ich von meinem Pony gelernt habe, hätte mir kein Reitlehrer beibringen können. Es hat mich nicht nur sattelfest gemacht, sondern soviel beigebracht, was ich nun auf anderen Pferden ständig nutzen kann.
    Wenn wir heute springen, sind wir immer noch zügig unterwegs, weil mein Kleiner den Schwung braucht, wenn es höher wird. Aber ich kann jeden einzelnen Galoppsprung so reiten, wie ich ihn haben will. Seitdem macht es auch wirklich Spaß. 😉
    Was übrigens auch noch gut hilft, um bremsen zu üben, ist über ein Kreuz zu springen (aus dem Trab) und dann auf der geraden Linie dahinter durchzuparieren. Dann umdrehen und über das Kreuz zurück, wieder durchparieren. Auf einer geraden Linie ist das Parieren nämlich deutlich schwieriger als wenn man in Kreis reitet. Sinn der Übung ist, den „Bremsweg“ zu verkürzen. Im Idealfall kann man dann wenige Meter hinter dem Kreuz durchparieren. Hat man das einmal drin, ist es im Parcours eine enorme Hilfe. Kann ich ebenfalls aus Erfahrung sagen. 😉

  • Isalu sagt:

    Danke Mosquetero für deinen ausführlichen Beitrag! Die Übung mit dem Kreuz werde ich bei Gelegenheit mit einfliessen lassen wenn ich morgen übers Wochenende hinfahre! Ich schreibe euch dann meinen Erfahrungsbericht mit dem Pony meiner Schwester 😉

  • AppiReiter AppiReiter sagt:

    Hy Isalu!

    Bin gespannt auf deine Ergebnisse und Erfahrungen.
    Du musst unbedingt davon berichten.
    Lissy

  • Isalu sagt:

    Guten Abend liebe Leute 🙂 Bin heute gegen Nachmittag angekommen, erstmal Kaffeetrinken und dann in der Halle das Pony beim Freilaufen angeschaut. Super freundliches Kerlchen, versteht sich prima mit meinem alten Dicken und scheint sich echt schon gut eingelebt zu haben. Haben die ganze Zeit gespielt, vor ein paar Wochen hat er meinem alten Dickerchen auch ein Stück aus der Mähne gebissen -.-* aber alles immer im friedlichen Spiel, ist ein ganz übermütiger auf der Weide ^^ Beim putzen und so auch sehr menschenbezogen und schmusig, auch zu mir, obwohl er mich ja nicht kennt.

    Ich bin ihn heute erstmal dressurmäßig in der Halle geritten, hab den Sattel angeschaut, alles angepasst. Bewegungen sind der hammer! Fleißiges Pony mit viel Vorwärtsdrang aber dabei sehr gut zu händeln. Haben auch ein bisschen Cavaletti – Arbeit gemacht da war nichts mit Rasen. Morgen bauen wir dann mal kleinen Parcours auf, 3 Sprünge nur, reicht denke ich um sich ein Bild zu machen… war heut nach der Zugfahrt auch etwas müde und wollte nicht zu viel machen. Kleine Schwester ist ein bisschen bockig,… dabei will ich ihr nur helfen. Neuer Trainer kommt morgen auch dazu. Kenne ich persönlich nicht, aber mein Großvater wohl. Mal sehen ob der was sinnvolles noch beitragen kann, bin gespannt auf den Parcours morgen 🙂

    Anbei Bild von meinem Dickerchen und vom Pony. Kamera hat bei der Kälte heut gestreikt :/ Trainer bringt morgen selber auch eine mit. Vllt kriegen wir auch ein kleines Vid hin!

  • AppiReiter AppiReiter sagt:

    Bin schon gespannt habt ihr ne reithalle?
    Wenn du ein Viedeo hast dann stells gleich rein wenn du die möglichkeit hast.
    Lissy

  • Isalu sagt:

    Ja, wir haben eine Reithalle 🙂 Wie gesagt, wenn der Trainer seine Kamera morgen mitbringt, kann er vielleicht ein Video machen, ist aber nicht sicher.

  • Merlin-Adair-of-Kingsholm sagt:

    Dein Dicker sieht aber gar nicht aus wie 30! Toll in Form! :thumbsup:
    Und der Kleine hat eindeutig den Schalk im Nacken! 😀

  • Isalu sagt:

    Danke, danke, er hat sich gut gehalten 🙂 Einzige wie sich das äußert ist halt das er nicht mehr so gern galoppiert, geht alles eben jetzt gern etwa ruhiger an, beim spielen dreht er sich auch immer nur weg anstatt wegzulaufen ^^ Faulpelz… na ja und husten tut er jetzt in letzer Zeit wohl seit Neuestem : / ist bei den Temperaturen jetzt schwer mit nassem Heu…

    Er sieht sehr gewitzt aus, da hast du Recht, Mähne steht in alle Richtungen und wippt lustig mit beim reiten 😉 Aber die Gänge sind der Hammer. Ich hoffe das wird heut was 🙂 Schreibe heut dann den Bericht vom Parcours. Gegen Mittag wollen wir loslegen 😉

  • >