Wieviel Hafer kann ich geben?

By wurm | Fütterung

Diese Seite bewerten

meine Stute ist deutlich zu dünn, wieviel Hafer kann ich geben? habe etwas Angst, wenn ich sie vollstopfe, wegen einer Kolik,…ich bin schon bei der vielfachen Menge, die sie normal bekommen hat. Da sie immer alle zu dick waren gabs quasi nur ne halbe grosse Schippe,…das Fohlen hat ihr natürlich zugesetzt und sicher nun auch ihre 24 jahre. Zusätzlich bekommt sie noch Bierhefe,..und im Wechsel Mega Base,….Diese Menge fütter ich nun seit Monaten, ich habe den Eindruck da tut sich gar nichts,….also 6-7 Schippen Hafer.Hinzu kommt, dass sie im Heu sehr wählerisch ist. Das eben mag sie mal wieder so gar nicht,…. ;(

  • Avatar eike sagt:

    Kannst Du nicht mal sagen wie viel das in Kg ist?

    So kann man die Frage nicht wirklich beantworten.

    Wie oft wird was in welcher Menge gefüttert?

    Wie ist der Zahn und Wurmstatus des Pferdes?

    Grüßle
    Eike

  • sweltsje sweltsje sagt:

    Welchen Hafer? Gequetscht, oder ganz, und ja, eine Gewichtsangabe wäre gut. Hier weiß ja keiner wie groß Deine Schippen sind 😉
    Für mich klingt das ziemlich viel für ne Haflingerin und ich würde vermutlich nicht mehr Hafer füttern sondern nach anderen Alternative zum Heu suchen. Wenn sie aktuell das Heu nicht mag, würde ich Heucobs hinzugeben. Ich würde immer versuchen Gewicht mit Rauhfutter zu steigern und nicht mit Kraftfutter.
    Eine Freundin hat eine sehr alte und sehr dünne Stute, die auch sehr wählerisch mit dem Heu war, mit Heucobs ganz toll wieder in Form gekriegt.
    Ist halt ein gewisser Aufwand die einzuweichen und die Dinger sind teurer als Heu oder Hafer.

  • wurm wurm sagt:

    Sie bekommen Quetschhafer, schippe sind 500gramm, so viel ist das dann nicht,….ich habe mal ne Zeit Luzerne gefüttert, aber das bekomme ich hier nicht. Da sie am Hof sind, ist der Aufwand ja nicht so gross,….Zähne usw ist alles ok,..ich gebe auch lieber Raufutter, aber sie nimmt es eben sehr wenig. Einen Ballen mag sie, den nächsten nicht, alles vom selben Bauern,….

  • Dori Dori sagt:

    Heucobs und Öl holen Fori auch immer wieder auf Normalgewicht, wenn sie etwas verloren hat.

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Plus jetzt fängt ja auch bald die Weidesaison wieder an. Ich denke mal, da gibt sich das Problem von selber.

    Die Hafermenge zu steigern, um Gewicht anzufüttern, halte ich in jedem Fall für einen schlechten Weg, denn Hafer ist nur Energielieferant, mehr nicht. Die Menge an Rauhfutter zu steigern, sollte eher Erfolg bringen, sei es Heu, Heulage oder eben Ersatzprodukte wie Heucobs oder Grascobs.

    Zähne erneut kontrollieren lassen, ist gerade bei einem älteren Pferd sicher nicht falsch. Vielleicht hat sie auch einfach lose Zähne und kann nicht mehr so kauen, wie sie möchte. Eine Kotprobe bezgl. Zahl der Wurmeier gibt evt. einen weiteren Hinweis. Kann ja nicht schaden, das mal überprüfen zu lassen.

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Ääähm, wurm, eine Frage muss noch erlaubt sein…

    Hast Du mal ein aktuelles Foto von ihr? Ich erinnere mich an Bilder Deiner Pferde, auf denen sie alle durch die Bank weg extrem übergewichtig sind. Vielleicht hat sie auch einfach nur Normalgewicht… ? :saint: :whistling: 8o

  • Avatar Aragon sagt:

    Hafer ist zum Dickfüttern tatsächlich nicht sonderlich geeignet, schon gar nicht in größeren Mengen bei einem Haflinger. Wenn die jetzt auf die Weide kommen, läufst du Gefahr, eine Rehe auszulösen. Ich würde auch auf Heucobs mit Öl wechseln. Mein Spanier (24), der auch immer sehr leichtfuttrig war, baut seit zwei Jahren im Fellwechsel ziemlich ab – diesmal habe ich rechtzeitig gegengesteuert und zwar mit melassefreien Rübenschnitzeln (Speedi Beets). Die haben ihm super geholfen und müssen praktischerweise nur ein paar Minuten einweichen.

  • wurm wurm sagt:

    jaara, lach mich schlapp, du denkst wohl, ich bin schon geblendet von den Dicken? :thumbsup: Fehlen 10 kg, sind sie mir zu dünn ,gröhl,….nein, aber eben normal habe ich nie Probleme mit zu dünn, sowas kenne ich nicht. Werde mal schauen ,ob ich Cobs bekomme,….Rübenschnitzel hat meine Freundin immer gefüttert,…..

  • wurm wurm sagt:

    Aragon, warum hast du Melassefrei genommen? ich weiss wohl, dass es nicht so gut sein soll, habe eben aber gelesen, dass das wohl der „dickmacher“ ist,….

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Naja, der Gedanke war mir schon gekommen… 8) 😀

  • Avatar Aragon sagt:

    Meiner hat ja EMS, da wären „normale“ Rübenschnitzel der Supergau. Melasse ist ja quasi purer Zucker. Aber klar, das hat natürlich mehr Auffüttereffekt.

  • wurm wurm sagt:

    Ach so, ich habe trotzdem nun das bestellt, was du auch fütterst, habe Angst, dass es zu viel wird, bald kommt ja noch die Koppel hinzu,….hatte zwar noch nie Probleme mit Rehe oder so, aber man weiss ja nie,….

  • wurm wurm sagt:

    Hier mal ein Bild, da siehts gar nicht so schlimm aus, den Bauch hat sie überigens immer, halt 24 Jahre, hat Fohlen gehabt und tut ja lange nichts mehr. Sie ist halt sehr kantig, keinen Po mehr, die Rippen kommen durch, dass bubbelt richtig beim bürsten,…. so ist sie normal,….

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Ich gebe Dir recht, sie sieht nicht so gut aus momentan. Wie so oft bei älteren Pferden baut sich halt die Muskulatur irgendwann ab, und dann sehen sie so hager aus. Und Muckis kriegt man da auch so leicht nicht wieder dran, selbst wenn man mit ihnen was macht. Aber wenigstens ein bisschen drauffüttern würde ich da auch! Vielleicht kann ja auch die Weidezeit noch mal was richten…

    Wir hatten hier eine alte Warmblutstute (sie wurde 32 Jahre alt!), die baute in den letzten Jahren auch mehr und mehr ab, obwohl sie reichlich Futter bekam. Wurde aber auch immer wählerischer, dazu kam, dass sie das Heu wohl auch nicht mehr richtig kauen konnte. Mit Mais-, Gras- und Heucobs sowie Rübenschnitzeln (im Wechsel, denn sonst fraß sie es nicht) konnte man immer noch ein bisschen was draufkriegen.

    Wünsche Euch viel Erfolg – und der Mira ein paar Kilos drauf!

  • wurm wurm sagt:

    Ich denke auch, die Weide wirds richten, desweitern war das Fohlen ja auch lange bei, ist gerade erst abgesetzt. So schön, wie es ist, Fohlen lange bei zu lassen, geben die Stuten ja viel. Aber ich muss sagen, dadurch war das Absetzen auch weniger dramatisch,…Mira sagte gar nix, Bao ist tagsüber auch ruhig, nur abends macht er noch 5 min. Alarm ,wenns in die Box geht, so alleine stehen ,ist noch nicht so sein Ding,….

  • Avatar Aragon sagt:

    Ja, die ist schon deutlich zu dünn. Da fehlt einfach Fleisch. Hat aber mMn wenig mit Arbeit/Muskulatur zu tun.

  • Avatar littlesheep sagt:

    Pellets/Cobs (egal ob Heucobs oder auch Luzerne) gibt’s relativ günstig bei pferdefutter.net (oder mein Pferd.de) – Schröder. Die füttere ich meinem alten Shetty seit Jahren. Öl würde ich nicht zuviel ins Pferd kippen, kann man als Unterstützung, aber für Auffüttereffekt wird die Menge nicht reichen (zuviel ist schädlich).

    Was super funktioniert, auch bei Stuten die tragend sind/waren und gar nicht arbeiten und wo Du kein Risiko mit der Verdauung (Öl) oder Rehe (Melasse, Hafer etc.) hast, ist Reiskleie. Wir hatten/haben immer die Pellets von Holzner. Die liefern superschnell, kostet zwar 5,- Euro Versand pro Sack, aber damit kommt man relativ lange aus und meistens reicht schon ein Sack. So extrem sieht das Pferd jetzt nicht aus (ist halt älter, fehlende Muskulatur weil keine Arbeit, Fohlen gehabt und dann jetzt noch Fellwechsel), das dürfte sehr gut funktionieren.

  • Dori Dori sagt:

    Unser alter Mann sieht ähnlich aus, nur, dass bei unserem viiiel viel mehr Muskeln fehelen, da ist nichts mehr da. Er futtert den ganzen Tag Heu und bekommt Kraftfutter, sowie Rübenschnitzel und Cobs

  • >