Wie siehts bei euch im Winter aus?

By Friese Roy | Allgemein

Hallo an alle Friesenfreunde,

ich bin neu hier und da hier einige wirklich kompitente Leute sind hab ich gleich eine Frage. 🙂

Mehr Widerristfreiheit beim Sattel

Passt Dein Sattel?

Finde es heraus mit unserer Passform-Checkliste die wir Dir bei der Anmeldung zu unserem Newsletter kostenlos zusenden.

Einfach Email unten eintragen:

Mein Friese Roy ist jetzt 4 Jahre alt und ein total braver und gutmütiger Kerl. Hab ihn jetzt genau ein Jahr und wir haben gemeinsam schon ziemlich viel erreicht. (Bin natürlich vorher auch schon geritten aber ist mein erstes eigenes Pferd) Er kann im Viereck die 3 Grundgangarten, geht auch schon brav am Zügel, ist super brav beim lonigeren. Waren im Sommer auch schon einige male Ausreiten – im Schritt und Trab (alleine und und in der Gruppe) was er alles immer brav mit gemacht hat. Nur ist es jetzt so das im Winter unser Reitplatz gefroren ist und ich leider nicht wirklich mit ihm was machen kann. Halle haben wir leider keine und möchte auch nicht den Stall wechseln da er dort wirklich sehr gut versorgt wird. Er ja ausreichend Heu und ist von in der Früh bis am Abend auf der Winterkoppel – im Sommer dann auf den Sommerweiden.

Er steht zwar den ganzen Tag auf der Winterkoppel mit noch anderen 3 Pferden zusammen und trotzdem ist er im Winter immer hektischer als sonst. Also so zu sagen nervöser und er möchte einfach laufen, wobei er sonst eigentlich mehr der faule und gemütlich Typ ist. Dies ist allerdings wirklich nur in der kalten Jahreszeit so.

Da ich ja jetzt nicht wirklich viel reiten kann und auch nicht umbedingt ausreiten möchte wenn es so glatt ist und er ja so oder so dann etwas schneller unterwegs ist, beschäftige ich ihn jetzt der Zeit mit Bodenarbeit und den Zirkuslektionen. (Er kann mitlerweile schon „nein sagen“, den Ball schupsen, den Teppich ausrollen, küsschen geben, mit den Vorderbeinen am Podest stehen und mit dem Kompliment haben wir begonnen.)

Was macht jetzt ihr eigentlich mit euren Schwarznasen so um sie ein bissichen runter zu holen?? Würde ja echt gerne Ausreiten gehen, aber untern den Umständen trau ich mich nicht wirklich da wir bis zum nächsten Waldweg doch auch ein bisschen auf einer befahrenen Straße gehen müssen. An der Hand spazieren gehen weiß ich auch nicht obs so eine gute Idee ist.. hab das zwar auch heuer oft gemacht und er war auch immer super brav, aber letztes Jahr im Winter ist er auch an der Hand beim spazieren gehen nur rum getäzelt und gesprungen. Naja.. aber man darf halt auch nicht vergessen das er auch noch sehr jung ist und mit dem Alter ist man dann halt auch manchmal übermütig.

Freu mich schon auf eure Antworten!

Liebe Grüße
Roy

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Hallöchen und Willkommen hier im Forum. 😉

    Tobt er denn auf der Wiese? Eigentlich ist die Haltung ja schon optimal, wenn er tagsüber schön raus kann.
    Warum nicht spazieren gehen? Mit anständigem Zaum drauf und ab in den Wald. :attack: Natürlich sind die Pferde bei den Temperaturen recht knackig. Nicht nur dein Junger … 😉

    Hast du auch keinen anderen Stall mit Halle vielleicht in erreichbarer Gegend? Evtl. könntest du die Halle da ja mitnutzen.

  • Avatar Diana sagt:

    Wo kommst Du denn her?
    Dein Problem ist der Dauerfrost bei Euch momentan?
    Da gibt es eigentlich nur eines – Kraftfutter runtersetzen und abwarten.

  • Avatar maurits sagt:

    ich fahre im Winter zur Halle reiten. Oder ich fahre das Programm runter, wenn man aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht mehr fahren kann.

    Spaziergänge mit knackigen, dem Winterkoller ausgesetzten Pferden an der Hand finde ich hier, im Strassenverkehr, vorsichtig ausgedrückt suboptimal.
    Das mache ich höchstens mit den Rentnern, und selbst die werden im Winter oft noch sehr lustig an der Hand.

    lg
    maurits

  • Avatar rita sagt:

    Ich muss leider meine Pferde in den Hänger packen, und zur nächsten Reithalle (20 min. Fahrweg) fahren. Oder ich gehe quer über die Felder reiten, im Tiefschnee. Oder ich longiere meine mit der Doppellonge, hauptsache immer Abwechslung. Manche Tage mache ich gar nichts, aber die stehen ja den ganzen Tag auf dem Paddock zusammen.

    Mit der einer Stute kann ich jederzeit reiten gehen, da sie Winterbeschlag mit Gummi und Stollen hat.

  • Avatar Friese Roy sagt:

    Soll ich euch was sagen… es hat bei uns endlich geschneit!!! Und dadurch doch einiges an Schnee liegen geblieben is waren wir auch gleich am Sonntag ausreiten. Und ich muss echt sagen ich war überrascht wie brav und ruhig er war. Er hat sich sogar richtig entspannt und oft abgeschnaubt. Ich glaube er war einfach froh das wir mal wieder reiten konnten. Trotzdem hoffe ich jetzt auch das es bald mal wieder warm wird – will Frühling haben!

  • Avatar Nadira84 sagt:

    Hallo,

    also bei uns ist es im Winter so, dass ich sobald Bodenfrost einsetzt nicht mehr auf die Wiese stelle.

    Dafür gibt es dann Mittagsheu, dass Kraftfutter fahre ich (etwas) runter und auch die Arbeit wird etwas weniger.

    Dh. das im Dezember und Januar einfach nicht mehr so lang geritten wird und auch nicht an neuen Lektionen gearbeitet.

    Ab Mitte Februar schiebe ich dann meine Stute wieder an und ab März kommt Sie wieder auf die Wiese.

    Dafür das Sie nicht auf die Wiese kann darf sie sich an zwei Tagen pro Woche in der Halle locker machen. vorher wird Sie ablongiert.

    Wir haben zwei Reithallen (60er und 40er), direkt ggü von dem Stall an dem ich stehe, dh auf der anderen Straßenseite :bravo: .

  • Avatar Beaulou sagt:

    Also wir Haben auch keine Halle und deshalb reiten wir dann z.b. Mal ohne Sattel einfach drauf los…selbst wenn’s im Schritt ist, aber du hasst recht das ist jetzt auch nicht so spannend. Deshalb überlegen wir uns ähnlich wie du so Pferdespielchen, wie z.b. Fußball… Bealou liebt das und
    Er hat auch Freude daran…ich kenne allerdings auch einige Pferde die dieses Spiel nicht mitmachen, und sich langweilen.
    Mein Tipp: Probier’s einfach aus, vielleicht klappt’s ja

    LG Isa

  • >