Diese Seite bewerten

Schreck in den Abendstunden:

Ich habe die Pferde gefüttert und bin wie immer (zum Glück!) dabei geblieben.

Pony wendet sich aufeinmal vom Futter ab, fängt an zu flemmen und legt sich hin und wälzt sich. Da das Maul noch voller (allerdings gut eingespreichelten) Futter war, habe ich zuerst auf Schlundverstopfung getippt. Das Schlauchausspülen brachte aber nicht allzu viel zu Tage, also habe ich ihr 13 ml Colosan verabreicht. Schon nach wenigen Minuten fing sie wieder an zu fressen (was ich natürlich sofort unterbunden habe), das flemmen hörte auf und gewälzt hat sie sich nun seit über einer Stunde auch nicht mehr.

Vor ein paar Wochen hatte ich schon einmal bei einem anderen Pferd ein ähnliches Problem, leichter Kolikanfall und nach Verabreichung von Colosan sofortige Besserung.

Kann denn ein homöopatisches Mittel wirklich derart schnell helfen? Oder bin ich einfach nur übervorsichtig und es war gar nichts? :nix:

Kann es schädlich sein, wenn man Colosan verabreicht, obwohl keine Kolik vorliegt? :denk:

(21) comments

Add Your Reply
>