Welcher Spezialist bei diesen Symptomen?

By Pipilotta | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Diese Seite bewerten

Hallo
Es geht um die Mutter von meinem RB-Pferd, sie ist eine 20 oder 21 Jährige Arabohaflinger Stute 50/50%. Hat die Hälfte ihres Lebens als Michpferd gelebt und danach wurde sie von Ihrer Besitzerin gekauft und steht seitdem auf der Weide bzw. im Winter in Ofenstall mit Pädock. Sie wird nicht geritten.
Als die Herde das erste mal zum an-weiden auf die Weide kam, kam sie wider hoch benutzte ein Hinterbein so gut wie gar nicht und schien so schlimme Schmerzen zu haben das sie in Panik geriet und auf drei Beinen herum galoppierte, sie hat allerdings insgesamt ein ziemlich schwaches Nervenkostüm.
Leider hat Niemand gesehen was auf der Koppel passiert ist , aber es wurde bestimmt ziemlich viel galoppiert und getobt.
Die Besitzerin hat sofort die Tierärztin gerufen.
Als sie wider eingefangen war, gab es wohl Zeiten in denen sie sich entspannte bis sie eine falsche Bewegung machte oder so keiner weiß es so genau und wider in Panik geriet.
Die Tierärztin tippte zuerst auf Partell Luksation, aber beim röntgen des Knies kamm nichts raus, außer das alles in Ordnung ist mit dem Knie. Sie ist auch nicht Berührungs- oder Druckempfindlich an dem Bein und man kann es Problemlos bewegen oder Beugen, es ist nicht geschwollen oder warm und es sind auch keine äußere Verletzung zu erkennen.
Die Tierärztin ist ratlos und hat erst einmal eine Woche Boxgenruhe und Schmerzmittel verschrieben, dann soll weiter gesehen werden.
Als sie noch keine Schmerzmittel bekam schien ihr das Fressen vom Boden unangenehm zu sein.
An dem Tag als es passiert ist war ich nicht im Stall, habe es also nicht mit eigenen Augen gesehen, sondern gebe nur wider was die Besitzerin mir erzählt hat .
Gestern war ich selber da und habe sie gesehen. Die Schmerzmittel haben anscheinend eine gut Wirkung, sie steht wider auf vier Beinen in ihrer Box und wirkt im großen und ganzen recht normal.

Wir dh die Besitzerin und ich tippen auf so etwas wie einen eingeklemmten Nerv oder einen Bandscheibenvorfall (gibt es so etwas bei Pferden?)

Habt ihr eine Idee was sie haben könnte?
Welcher Spezialist wehre sinnvoll bei ihren Symptomen um eine Diagnose zu erstellen?

Ohne Diagnose ist eine sinnvolle Behandlung ja gar nicht möglich.
Liebe Grüße.

(12) comments

Add Your Reply
>