Welcher Dressursattel ist zu empfehlen ???

By testadmin | Ausrüstung

ALSO:
Ich suche einen passenden Markensattel für meine Ilana…sie ist barock,hat wenig Widerrist,breite Schultern,anosnten nix besonderes…
KW 33
Hat jemand Ideen,welcher Sattel zu ihr passen würde und erschwinglich ist? sprich Normal würde ich mir einen Dressursattel von Iberosattel kaufen, der passt auch optimal auf meine barocke Stute, aber einen Maßsattel kann ich mir nicht leisten, leider…

Hat jemand einen Idee welchen Dressursattel ich nehmen könnte? Eine günstige Alternative, solange bis ich die finanziellen Mittel habe um mir meinen Traumsattel zu besorgen?

Oder würdet Ihr lieber einen gebrauchten Dressur-Maßsattel nehmen und den dann anpassen lassen?

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Passier? Die gibts mit Glück schon günstig bei ebay! Für breite Schultern super

  • Avatar knabbi sagt:

    Da war ich auch schon am überlegen,aber hatte Bedenken wegen dem mangelnden Widerrist von ihr…??

  • Avatar Katrin sagt:

    Ich habe für meine Friesenstute einen Schumacher Profi Comfort und wir sind damit sehr zufrieden.

    Der Sattel sollte dir ja auch passen…In dem Passier, der dem Pferd passte, konnte ich z. B. gar nicht sitzen. :no:

  • Avatar Pelle sagt:

    Ich nehme an dein Pferd hat einen geschwungenen Rücken? Dann würden für mich Prestige und Wintec rausfallen (auch einige Kieffer). Euroriding „Achat“, Passier, Sommer Opus, Omega, Ibero amazona sind einige, die das bieten können. Alle Angaben ohne Gewähr! 😀 Habe auch einen Passier und habe schon verschiedene Satteltypen von Passier auf Pferden gesehen. Und da war durch die Bank weg alles an Exterieur dabei.

  • Avatar maurits sagt:

    Stübben Scandica gibt es oft gebraucht in gutem Zustand und da gibt es auch KW 33, dieses Modell passt auch oftmals gut auf barockere Pferde.

    lg
    maurits

  • Avatar knabbi sagt:

    Stimmt,der Rücken ist geschwungen….hab für meine anderen Wintec,aber denke auch,daß der für Ilana nicht optimal wäre…
    Welche von Passier sind denn zu empfehlen,außer klaro Grand Gilbert… 🙂

  • Avatar knabbi sagt:

    Soll Stübben nicht einen relativ engen Wirbelkanal haben?

  • Tanni Tanni sagt:

    Stübben Scandica gibt es oft gebraucht in gutem Zustand und da gibt es auch KW 33, dieses Modell passt auch oftmals gut auf barockere Pferde.

    lg
    maurits

    Ja…ganz toller Sattel. Hab den vor Jahren auch gehabt…schön.
    Nun habe ich für mein breites Stütchen einen Albion SLK. Passt auch hervorragend.
    Dann gibt es von Stübben auch das Modell Merlin. Extra für die barocken Pferds.
    Soweit mir bekannt, kann man die Stübben Sättel über den Sattler neuerdings eine zeitlang zur Probe bekommen…vllt. könntes Du so diese beiden Sättel mal
    probieren… 😉

  • Avatar knabbi sagt:

    Mmmmh,ich werde bei 123 mal stöbern nach Stübben und Schumacher und Passier…. 🙂

  • Avatar maurits sagt:

    der Merlin von Stübben hat einen weiten Wirbelkanal, der Scandica einen engeren, das stimmt, da Scandica ein älteres Modell ist, die hatten das noch nicht.
    lg
    maurits

  • Avatar knabbi sagt:

    Mmmh,hab geschaut…der Merlin liegt außerhalb meiner Preisklasse… 🙁

  • Avatar kea sagt:

    kann Dir den A-Tempi vom Passier wärmstens empfehlen……….. :blinzel: hab den auch, Pferdetyp kein Widerrist und rundrippig 😀 😀 ist auch um einiges billiger wie der GG. Den Scandica kannst vom Kopfeisen her nicht verändern, falls dein Pferd noch jung ist, musst du evtl. ein oder zwei Jahre später wieder einen neuen Sattel kaufen. War bei mir so nach einem Jahr hat er nicht mehr gepasst und konnte nicht mehr angepasst werden. :no:

  • Avatar knabbi sagt:

    Naja,da ich immer mal wieder Nachwuchs habe,wäre das nicht sooo schlimm…könnte ihn fürs nächste Jungpferd dann nutzen…
    Ilana ist jetzt 6,wird aber nur freizeitmäßig geritten,sprich nicht sooooviel auf Dauer…weiß also nicht,ob sie sich noch mega verändern wird…
    Klar,Passier ist schon ne superfeine Sache…

  • Avatar kea sagt:

    Meiner wird auch nur freizeitmässig 😀 😀 geritten wird jetzt 8 im Mai, der hat sich in den letzten 2 Jahren nochmals so verändert…… waren wir jetzt alle überrascht. :blinzel: Und allein durch mein Reiten mit Sicherheit nicht 😀

  • Avatar Pelle sagt:

    Was ich mich frage, warum man in einigen Satteltypen nicht sitzen kann…ich hatte bisher nie ein Problem, egal wieviel Zoll und Pauschen! :nix:

    Bei einem extremen Tiefsitzer kann ich mir das ja noch vorstellen…

    *soschänruhigsassichnochnie* 😀

    Passier lässt sich schon sehr weit verändern (kurzes Kopfeisen), im Gegensatz zu manch anderen Sattelmarken.

  • Avatar knabbi sagt:

    Also bisher konnte ich in allen Sätteln sitzen,wobei es sicherlich große Komfort-Unterschiede gibt! Und an den Isabell Werth-Tiefsitzer mußte ich mich in der Tat erst gewöhnen…auch heute noch nach längerer Zeit etwas ungewohnt irgendwie…
    Und mein Klimke-Miller-Dressage ist einfach mega super bequem zu sitzen…paßt leider nicht optimal auf Ilana drauf,sonst würd ich nicht s mehr suchen…der ist sooo schön! ;(

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Knabbi, Stübben kannst Du für breitschultrige Ponys vergessen! Hinzu kommt, dass sie wenig flexibel sind, was das Ä’ndern angeht. Ich selbst finde Stübben-Sättel klasse, aber für breitschultrige Pfede mit wenig Widerrist kann man sie vergessen. Auch aufgrund der langschenkeligen Kopfeisen! Sie bieten lange nicht soviel Schulterfreiheit wie beispielsweise die Passiers. Passier dagegen hat kurzschenkelige Kopfeisen und ist – frag mal Carnacat – im Gegensatz zu anderen Sättel sowohl in der Kammerweite gut und viel änderbar als auch beim Polster! ich habe 2 ältere VSD-Sättel, die von Dressursätteln optisch kaum zu unterscheiden sind, aber dafür im Gegensatz mehr Platz bieten, weil es keine Tiefsitzer sind, sie wenig Pausche haben und einen so auch einen gewissen Spielraum bieten! ich bin begeistert!…. und sie waren so günstig 😀 :hurra:

  • Avatar Cavallo Iberico sagt:

    Ich kann dir den Pfiff Amaretto empfehlen oder dem Euroriding Luxor der ist auch nicht schlecht. :ja: :ja:

  • Avatar Caterchen sagt:

    Das Problem mit breiten Pferden hatten wir auch schon häufig, hier mal meine Lieblingssättel, die auf schwierigere Rückenformen (breit, viel Schulter, sehr viel oder garkein Widerrist) gepasst haben und sehr gut zu sitzen sind: County Competitor (bis heute mein Favorit), Euroriding Diamant, Stübben Majestoso Einen neuen Prestige hatte ich letztens auch zum Probieren da, selten auf so einem harten Bock gesessen…

  • Avatar nadschen sagt:

    Ich nehme an dein Pferd hat einen geschwungenen Rücken? Dann würden für mich Prestige und Wintec rausfallen (auch einige Kieffer).

    Ja, hat meiner auch und deswegen habe ich meinen Wintec auch weiterverkauft.

    Euroriding „Achat“, Passier, Sommer Opus, Omega, Ibero amazona sind einige, die das bieten können.

    Wir sind jetzt sehr glücklich mit dem Achat unterwegs – ich kann zwar nicht behaupten das ich ein super barockes Pferd habe, aber so einige Knackpunkte hatten wir bei der Wahl zu berücksichtigen. Vielleicht kommt Dir ja einiges bekannt vor. kurzer geschwungener Rücken, relatitiv breiter Rippenbogen, ausgeprägte Schulter die einiges an Freiheit benötigt, normaler Widerrist. Der Achat war ein echter Glückgriff für uns beide. Wir haben ihn nur ganz kurz ( 1 Stunde) probegeritten, ich wußte aber schon nach 25 Minuten das es der richtige war. Dieses Gefühl habe ich z.B. im Diamant nie gehabt und dabei ist der Achat kein absoluter Tiefsitzer. Allerdings gibt es den Achat nur in 16, 17 und 18 Zoll. Ich hatte vorher immer 17,5″ (bin 1,72 m groß) komme aber mit dem 17ner super zurecht. Mein Pferd hat die KW 32 die aber auch nachträglich noch veränderbar ist (mittels biegen). Soweit ih weiß gibt es beim Achat aber ach nur gerade Größen, also KW 30, 32, 34. Der Sattel ist super von der Qualität (incl. sehr breitem Wirbelkanal) und hat neu einen super günstigen Preis von nur 950 Euro. Falls der Sattel auch für Dich in Frage kommt mußt Du nur noch auf die Polsterung achten. Es gibt ihn nämlich mit der normalen Polsterung und mit franz. Keilkissen. Ach so, mein Pferd wird freizeitmäßig ca. 4 mal die Woche geritten. Ich hoffe ich konnte Dir damit helfen. Liebe Grüße nadine

  • Avatar knabbi sagt:

    Mmmh,also superlieben Dank für die vielen guten Tips! Ist echt sehr hilfreich und interessant für mich…
    Den county hatte ich glatt vergessen,aber der hört sich auch interessant an….
    Wobei ich fast schon zu einem günstigen Passier tendiere…
    Hat jemand auch Massimo-Sättel probiert? Die sollen ja extra für Barockis gemacht sein?!
    Anbei mal ein Foto…nicht so doll,aber vielleicht hilfts…?

  • Avatar knabbi sagt:

    Übrigens….wenn 13cm Weite sein soll…welche KW ist das ca.???

  • Avatar knabbi sagt:

    Und noch ne Frage:
    Wenn sie normalerweise KW 33 hat….was muß ich dann bei Passier nehmen? Auch diese KW oder bis wieviel kann ich verändern?

    Seufz…die,die momentan drin sind,sind recht teuer…seufz….

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Wenn sie normalerweise KW 33 hat….was muß ich dann bei Passier nehmen? Auch diese KW oder bis wieviel kann ich verändern?

    Seufz…die,die momentan drin sind,sind recht teuer…seufz….

    Knabbi, Passier rechnet die Kammerweiten anders! Wie genau weiß ich nicht, schau entweder mal auf die Seite von Passier, ruf dort an oder frag mal Tascha.

    Und zum Preis… habe für meine beiden Sättel je unter 200 Euronen gezahlt. Und die sind top in Ordnung!

  • Avatar nisenase sagt:

    Frage: Warum lässt Du Dir nicht nen Sattler kommen und lässt DEN einen Sattel aussuchen, Du reitest Probe und der passt diesen dann an? ?? Die User hier sollen Dein Pferd beurteilen und Sättel empfehlen?? Das ist am falschen Ende gespart und leiden tut das Pferd……Dann spar halt noch ne Weile bis Du Dir nen gescheiten Sattel kaufen kannst und mach solange Bodenarbeit. Das ist zum Wohl des Pferdes…..

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Ich habe mom für meine Beiden „Jaguar“ Tiefsitzer…meine absoluten Favoriten zum sitzen…
    Laut meiner Sattlerin super zum auf/umpolstern!
    Leider mom für meinen Kleinen nicht das non plus Ultra – aber ich hoffe einfach noch eine wenig… :rolleyes:
    Prestige Doge :thumbsup: wow genialer Sattel, aber mit Kunststoffeisen – also nciht X beliebig veränderbar…
    Röösli – WOW tolle Sättel, leider ist aber der Service hier oben etwas daneben…
    Ich werde aber in den sauren Apfel beißen und beim nächsten Dressursattelkauf einen „Gerloc“ anfertigen lassen…die Erfahrungen von mehr als einer Hand voll Pforglern und die Nähe zur Werkstatt hat mich doch überzeugt!!

  • Avatar knabbi sagt:

    Wenn sie normalerweise KW 33 hat….was muß ich dann bei Passier nehmen? Auch diese KW oder bis wieviel kann ich verändern?

    Seufz…die,die momentan drin sind,sind recht teuer…seufz….

    Knabbi, Passier rechnet die Kammerweiten anders! Wie genau weiß ich nicht, schau entweder mal auf die Seite von Passier, ruf dort an oder frag mal Tascha.

    Und zum Preis… habe für meine beiden Sättel je unter 200 Euronen gezahlt. Und die sind top in Ordnung!

    Ja,ich denke,ich werde da dranbleiben und schauen,bis ich DEN Passier gefunden hab…bin da jetzt an einem dran,mal schauen,ob ich ihn letztlich bekomme…
    Dachte ich mir bereits,daß die Passiers anders ausfallen in den Kammerweiten…war mir so im Gedächtnis irgendwie…

    Aber vermutlich wirds bei mir ein Passier werden!
    Andrea…DAS ist natürlich ein echtes Schnäppchen…. 😀

  • Avatar knabbi sagt:

    Frage: Warum lässt Du Dir nicht nen Sattler kommen und lässt DEN einen Sattel aussuchen, Du reitest Probe und der passt diesen dann an? ?? Die User hier sollen Dein Pferd beurteilen und Sättel empfehlen?? Das ist am falschen Ende gespart und leiden tut das Pferd……Dann spar halt noch ne Weile bis Du Dir nen gescheiten Sattel kaufen kannst und mach solange Bodenarbeit. Das ist zum Wohl des Pferdes…..

    Ich habe nach guten Tips und Erfahrungswerten gefragt,da hier ja doch viele schon sich mit dem Thema Sattel intensiv befaßt haben. Von dem reichen Fundus wollte ich schlicht profitieren,um mir dann eine eigene Meinung zu bilden.
    Was ich jetzt ja auch habe! 😀
    DANKE!!!! :party:
    P.S. Ich denke übrigens nicht,daß man unbedingt immer was „teures“ haben muß…ein guter,älterer Markensattel ist optimal oftmals…und da ich mehrere Pferde habe auch bezahlbar…

  • Avatar Tierra sagt:

    Ich kann Dir noch Höpfner empfehlen und ich finde die Sättel noch einen ticken besser als Passier. Großer, ganz großer Vorteil – kommt aus Deiner Nähe, er kommt raus, er paßt an, er ändert, was geändert werden muss und er betreut seine Kunden (macht im übrigen nicht nur seine Marke). Bekommt man ebenfalls über’s Inet gebraucht sehr günstig geschossen und die Qualität steht der von P ins nichts nach. Tolle Sättel – ich geb‘ meinen nicht wieder her :love: (bei P kommt es mir teilweise so vor, als wollten sie keine Kunden vor Ort, wickeln alles lieber über die Vermarkter ab)

  • Avatar knabbi sagt:

    Ich hatte mal einen Höpfner…die Qualität ist wahrlich gut,aber vom Schnitt her weniger für barocke Pferde mit wenig Widerrist geeignet…nutzte ihn damals auf meiner Hannoveranerstute. Ein Bekannter hat wohl einen guten Sattler an der hand,der gut ändert….also DAS wäre dann wohl kein Problem weiter…nur verkaufen tut der keine…

  • Avatar Tierra sagt:

    Ich hatte mal einen Höpfner…die Qualität ist wahrlich gut,aber vom Schnitt her weniger für barocke Pferde mit wenig Widerrist geeignet…

    Barocker wie mein Stutentier geht wohl kaum – 36er Kammer, schon gut Widerrist, rundrippig, kurzer Rücken, aufgewölbte Lende, hinten überbaut; hat P****** nicht hinbekommen und ich war vor Ort (im übrigen ist auch P sehr gerade im Baum und man sollte versuchen, einen ohne Keilkissen, sondern mit französischen Kissen zu bekommen, am schönsten sind die Sättel von Bj. 1970 bis 1980, die passen auf jedes Pferd und jeden Rücken :herz: ).

  • Moon Moon sagt:

    P.S. Ich denke übrigens nicht,daß man unbedingt immer was „teures“ haben muß…ein guter,älterer Markensattel ist optimal oftmals…und da ich mehrere Pferde habe auch bezahlbar…

    Das stimmt, aber man muss einen kompetenten Sattler in der Nähe haben und daran scheitert es leider zu oft – zumindest bei uns!

  • Avatar Ploco sagt:

    http://cgi.ebay.de/Albion-Dressursattel-Typ-Style-mit-rotem-Emblem_W0QQitemZ290293404347QQihZ019QQcategoryZ22178QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Wie findest Du den hier, Knabbi ? Ich für meinen Teil liebe Albion ! Der hier angebotene „Syle“ ist ein Zwischending zwischen Tief- und Flachsitzer, in Größe M eigentlich für jedes normal gebaute Pferd zu nutzen auch mit breiter Schulter.

  • Avatar knabbi sagt:

    Ploco..der ist mega schick! Aber ist er auch veränderbar??? Dort steht KW 30…
    Also einen veränderbaren Sattel finde ich auf Dauer für mich sinniger,da ich ihn später dann auch mal auf andere meiner Youngsters anpassen kann…

  • Avatar Ploco sagt:

    Jup, der ist veränderbar, hat Carnacat schon gemacht ! Mail sie doch mal an, sie hat das Teil ja schon auseinander genommen ! 😉

    Nachtrag: Bei Albion ist M vergleichbar mit Stübben KW 31 !

  • Avatar knabbi sagt:

    Werde ich machen!
    Könnte einen Passier GT ersteigern…gibts da besondere Erfahrungswerte? Oder kann man schlicht sagen,daß die qualikativ alle gut sind…
    Tierra,JA…das hab ich auch oft gehört,daß die guten,alten Passiers einfach supertoll sind und überall draufpassen…SOWAS wäre ja perfekt für mich und meine Zuchttierchen…grins…

  • Avatar knabbi sagt:

    Was Sitz betrifft…ich mag ja Tiefsitzer recht gerne,wobei der Isabell Werth von Wintec mir fast schon zuuu tief ist…also ein Mittelding ist da nicht schlecht…

  • Avatar knabbi sagt:

    Noch ne dumme Frage…
    in welchen Preisklassen pendeln sich Passier GT oder Albion meist dort ein??? Hat da jemand Erfahrungswerte,was günstig und was teuer ist? Ich meine,die nicht mega alten Sättel ,sondern die mittleren…

  • Avatar Tierra sagt:

    Noch ne dumme Frage… in welchen Preisklassen pendeln sich Passier GT oder Albion meist dort ein??? Hat da jemand Erfahrungswerte,was günstig und was teuer ist? Ich meine,die nicht mega alten Sättel ,sondern die mittleren…

    400 – 700,–€ (bei Passier, ich denke, Albion ist ähnlich, genau wie Höpfner). Bei Passier auch nach dem Lenox Ausschau halten und dem Dressur mit PS-Baum (im übrigen hat Frotti einen zu verkaufen, wenn auch in braun PASSIER mit PS- Baum in braun 17er Sitz (da wird die Sitzfläche zu klein?), Passier fällt etwas größer aus, passe da auch in 17 Zoll – die älteren Passier sind fast alle eher braun, schwarz kam erst später in Mode und außerem „bleichen“ die Sättel von Passier und Höpfner mit der Zeit aus). Der GT ist schon ein neueres Modell und kann auch gern noch über 700,–€ bringen, ebenso der Grand Gilbert.

  • Avatar knabbi sagt:

    Ich könnte grad heulen…den Sattel in Aussicht hab ich jetzt doch nicht bekommen…grrrr….
    Frotti wollte doch auch noch richtig viel Geld haben,oder?????
    Braun ist für mich kein Problem weiter…17er Sitz schon eher und eben der Preis…

  • Avatar Pelle sagt:

    Noch ne dumme Frage…
    in welchen Preisklassen pendeln sich Passier GT oder Albion meist dort ein??? Hat da jemand Erfahrungswerte,was günstig und was teuer ist? Ich meine,die nicht mega alten Sättel ,sondern die mittleren…

    Bei Passier auch nach dem Lenox Ausschau halten

    Jaaaa, genau! 😀 😉

    Nach etlichen Sattelauflegen passte der Lenox auf anhieb! Und Rasmus benötigt auch eine grosse Kammerweite, die andere nicht so bieten konnten.

    Aber das muss man dann auf dem Pferd sehen…

  • Avatar Tomte sagt:

    Hallo!

    Schwieriges Thema!

    Ich habe auch solch Pferde, die breit in der Schulter sind, eins davon „geschwungen“, eines gerade, eines lang, eines kurz….

    Aber… einen Sattel zu finden, der optimal passt, ist nicht einfach. Und schon gar nicht gebraucht. Ich würde auf jeden Fall bei einem gebrauchten Sattel einen Sattler kommen lassen zum Anpassen. Das kann sonst ganz schön nach hinten losgehen.

    In den meisten hier genannten Sätteln kann ich überhaupt nicht sitzen. Stübben finde ich persönlich schrecklich, Passier ist auch nicht mein Ding. Aber so hat jeder ja „seinen“ Lieblingssattel.

    Bei meinem Friesen passt ein Cobra perfekt mit französischen Kissen, beim Welsh-Cob ein Prestige (Modell „Venus“), bei der Friesenstute mit „Schwung“ im Rücken ein Massimo.
    Massimo Dressursättel z.B. gibt es in Kammerweiten von 27 bis 42 (!) und können verändert werden. Preisklasse neu 1.200,– Euro. Gebraucht nicht zu oft zu bekommen.

    Liebe Grüsse

    Viola 😉

  • Avatar knabbi sagt:

    Ja,klar…der Sattel soll auf alle Fälle vom Sattler angepaßt werden!
    Massimo fand ich auch interessant,aber der Preis ist momentan nicht drin…

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Knabbi, Frottis Sattel soll 250 € kosten und das ist für diesen Sattel weit unter Wert!
    n der Preislage bekommst Du die Passier GGs GTs etc. bei ebay auf jeden Fall in der Regel nicht!

    und der Sattel von Frotti ist wirklich noch ein Sahnestück :love:

  • Avatar Tibatong sagt:

    Knabbi, Frottis Sattel soll 250 € kosten

    Ich glaub‘, den hat sich Monty geschnappt…..

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Knabbi, Frottis Sattel soll 250 € kosten

    Ich glaub‘, den hat sich Monty geschnappt…..

    wenn sie schlau ist :na: Mein Hintern wollte da ja nicht reinpassen :motz: :red:

  • Avatar knabbi sagt:

    Lach…dann hätte ich Hinterntechnisch wohl dassselbe Problem…17 ist einfach zu klein für meinen Bobbes…
    auch bei ebay gibts viele nette in 17…müssen die denn alle so kleine Är…haben..??? ;(

  • Saba23 Saba23 sagt:

    bei ebay gibts viele nette in 17…müssen die denn alle so kleine Är…haben..???

    Das denke ich mir auch… Bin ja auch auf der Suche nach nem Passier in 17.5…

  • Avatar Stef sagt:

    Wenn Du Dich für einen Passier interessierst, kann ich Dir folgende Dame empfehlen: http://www.reitsport-glindemann.de Sie ist Sattlerin, bietet u.a. gebrauchte Sättel an, und ändert alles was machbar ist (Sattelblatt, Pauschen…).

  • Avatar knabbi sagt:

    Was haltet ihr vom Sommer Dressage???

  • >