Welche Stollen

By fichtefucht | Ausrüstung

Huhu, da ich ja dieses Jahr auch zum erstenmal in der Verlegenheit bin, Stollen reinmachen zu müssen, mal wieder ein Frage an Euch:
Was habt ihr für Stollen, welche Erfahrungsberichte gibt es ?

Theo ist vierfach beschlagen. Es gibt ja Leute, die die Stollen rund um die Uhr drinlassen. macht das Sinn? :nix:
Er kommt ja auch im Winter auf die Weide.

Also: her mit den Tips 😉
Der Hufschmied kommt schon am Dienstag :whistling:

  • Alexa69 sagt:

    Dann würde ich mich doch am besten vom Hufschmied beraten lassen.
    Bei viel Schnee gibt es doch solche Grips.

  • wednesday sagt:

    Es gibt ja Leute, die die Stollen rund um die Uhr drinlassen. macht das Sinn? :nix:
    Er kommt ja auch im Winter auf die Weide.

    Schau doch einfach mal in den Thread von Fluppel – da haben Merlijn, ich und einige andere sowohl ihre Erfahrungen als auch Produktempfehlungen gegeben.

    Ja, ich bin so eine die im Winter dauerhaft Mini-Stollen drin hat und das Pferd auf den Gruppenpaddock lässt. Die Gründe sind klar:
    – mein Pferd wird morgens, mittags und nachmittags über Asphalt geführt und dieser hat manchmal bei Frost leichte Eisschicht
    – der Paddock hat manchmal leicht vereiste Stellen
    – mein Pferd hat im Sommer schon Bedenken bei glatten Eisen auf Asphalt zu rutschen

    Der hat schon so viel hinter sich – der muss nicht noch wegen Beinbruch eingeschläfert werden. Das hatte eine Bekannte von mir letzten Winter. Pferd im Schritt übern Hof geführt, gerutscht, Bein gebrochen, erlöst.

  • fichtefucht sagt:

    Ich find den Fred aber doch nicht ;(
    ist mir ja schon klar, dass da bestimmt schon was drüber geschrieben wurde :tuete:

    Und Theo ist ja auch so ein Tolpatsch und Unglücksrabe :seufz:

  • wednesday sagt:

    Ich find den Fred aber doch nicht ;(
    ist mir ja schon klar, dass da bestimmt schon was drüber geschrieben wurde :tuete:

    8| 8| 8|

    Der Thread trägt den identischen Betreff wie Deiner und ist in der Rubrik „Ausrüstung“ aktuell 5 Einträge unter Deinem…
    http://www.pferde-forum.org/wbb/pferdeforum/ausr%C3%BCstung/23731-stollen-welche/

  • fichtefucht sagt:

    oooohhh, ups :tuete: :daumen: :bite:

    Da sieht man mal, was 40 Grad Fieber und ne Grippe so anrichten :red:

    Danke schön :friend:

  • wednesday sagt:

    Da sieht man mal, was 40 Grad Fieber und ne Grippe so anrichten

    Gute Besserung, Fichte! :friend:

    Lass Dir einfach Stollenlöcher reindrehen und Grips montieren ins Eisen. Dann bist du auf der sicheren Seite, wenn es eisig wird und schneit

  • fichtefucht sagt:

    Danke schön :friend:

  • Alexa69 sagt:

    Ja, ich bin so eine die im Winter dauerhaft Mini-Stollen drin hat und das Pferd auf den Gruppenpaddock lässt. Die Gründe sind klar:
    – mein Pferd wird morgens, mittags und nachmittags über Asphalt geführt und dieser hat manchmal bei Frost leichte Eisschicht
    – der Paddock hat manchmal leicht vereiste Stellen
    – mein Pferd hat im Sommer schon Bedenken bei glatten Eisen auf Asphalt zu rutschen

    Damit bringst Du mich auf den Gedanken, bei meinem Wallach vielleicht doch Stollenlöcher reinschrauben zu lassen, sollte er im Winter auf den Auslauf dürfen. Er ist nämlich auch sehr talentfrei. :nix:

  • wednesday sagt:

    ich habe die ganz schmalen Stollen von HEPP (sonst kenne ich keinen Anbieter) mit WIDIA-Stift. Damit steht mein Pferd hinten nur minimal höher, hat aber den nötigen Gripp auf Asphalt und Eis.

    Die Verletzungsgefahr ist nicht wesentlich höher als mit normalen Stollen. Finde ich zumindest.

  • Alexa69 sagt:

    Da muss ich dann sowieso erst mal den TA fragen, ob das o.k. ist mit Stollen.
    Aber ich behalte das im Hinterkopf. Noch ist eh nicht raus, wann der mal wieder raus darf.

  • wednesday sagt:

    Da muss ich dann sowieso erst mal den TA fragen, ob das o.k. ist mit Stollen.

    Just for the record: normale Stollen würde ich nicht 24 Stunden drin lassen. Das müssen schon besonders flache sein, die genau dafür gemacht wurden.

  • Alexa69 sagt:

    Ja, das weiß ich.
    Wie gesagt, sowas wird eh mit TA und auch Schmied abgestimmt.
    Kenne mich damit aber nicht wirklich aus. Hatte Stollen bei meiner Stute im letzten Sommer zur ZS, das war es auch.

  • otto otto sagt:

    Anfang Dezember ist Oscars nächster Hufschmied-Termin. Dann werde ich ihm wieder Grip unter die Eisen machen lassen. Damit ist gewährleistet, dass Oscar auch bei Schnee auf das Paddock und die Weide kann, ohne dass es zu einem „Aufstollen“ kommen kann.
    Die kurzen Wege zur Halle werden an den wenigen relevanten Tagen vom SB eisfrei gehalten.

  • Fluppel sagt:

    Anfang Dezember…Dann werde ich ihm wieder Grip unter die Eisen machen lassen.

    werden an den wenigen relevanten Tagen vom SB eisfrei gehalten

    Okay, wir kommen aus völlig verschiedenen Ecken Deutschlands. 😀 :attack:

  • wednesday sagt:

    Okay, wir kommen aus völlig verschiedenen Ecken Deutschlands. 😀

    Leider, Frau Fluppel, leider!

  • Fluppel sagt:

    Allerdings leider! Aber vielleicht gibt es die München-Route noch? :blinzel:

  • moppel sagt:

    Darf ich mal ne Frage an die Stollenbenutzer dranhängen?
    wenn ihr mit Stollen unterwegs seid, zieht ihr dem Pferd dann Beinschutz an,irgenwelche Gamaschen oder so? wenn ja,welche?
    ich frage, weil ich im heimischen Gelände neuerdings besser mit Stollen-ausgestatteten Hufschuhen zurecht komme. Das sind Stollen mit aufgeschweissten Widia-Stiften. Mein Pferd hat seine Haxen an sich gut unter Kontrolle,aber im Gelände könnte es ja doch mal sein,dass er sich selbst streift und das gäbe mit Stollen+Stift sicher ne hübsche Schramme.
    was meint ihr, besser Beinschutz bei Stollen+Stifte-Benutzung?

  • wednesday sagt:

    Also mein Pferd bekommt im Gelände eh immer Beinschutz (Hartschalen-Gamaschen und Streichkappen) drauf, weil er zum einen hinten gerne mal streift und ordentlich untertreten kann im Gelände. Da würde ich vorne die Sehne gerne etwas abgeschirmt wissen.

    Wenn er mit den dünnen Stollen aufs Paddock kommt, hat er nichts um die Beine. Und ich hatte noch nie eine Verletztung in den letzten 3 Jahren mit Stollen.

    Ob Du den Kronrand mit einer Glocke schützen willst oder nicht, das musst Du wissen. Denke, der Kronrand ist die einzig wirklich gefährliche Stelle bei Stollenverletzungen. Beim Springen, wenn ich die wirklich langen Stollen drin habe, bekommt beim Pferd schon mal vier Glocken um. So ne blöde Kronrandverletzung muss ich echt nicht haben.

  • moppel sagt:

    hab versäumt zu schreiben, dass Pony nur vorne Hufschuhe mit je 4 Stollen trägt – hinten läuft er barhuf.

  • gitana gitana sagt:

    Wir reiten auch manchmal mit Easy-Boots mit 2 Stollen im Trachtenbereich, aber ohne Beinschutz, hab ich auch noch nicht drüber nachgedacht, muß ich zugeben :tuete: . Bis jetzt ist noch nichts passiert und ich hab auch kein schlechtes Gefühl dabei. Die Stollen sind ja nun mal unten hinten und nicht seitlich.

  • moppel sagt:

    ja stimmt, die Stollen sind im Trachten – u. im Zehenbereich der Schuhe. müsste Pony wohl schon blöd stolpern um sich damit selbst zu verletzen :denk:

  • moppel sagt:

    Meine Huf-Frau hat mir heute von diesen Mini-Stollen hier erzählt: http://www.hufshop.de/hufschuhe/old-macs/easyboot-quick-stud.htm
    Da können in div. Hufschuh-Modelle und Kunststoff-Beschläge reingeschraubt werden.man hat kein Gegenstück von innen sozusagen. Sie bieten sehr guten Grip,sind aber nicht so mächtig wie normale Stollen.
    schon jemand Erfahrung mit diesen Dingern?
    ich würde die wohl mal ausprobieren wollen für meine Swiss horse boots.

  • MerlijnCH sagt:

    Und was soll an denen denn jetzt „mini“ sein?

    Die sind doch grösser als die Original-SHB-Stollen 8o :ostern:

  • Fluppel sagt:

    Ich hatte die bislang nur in der Hand und hab sie in Schuhen drin gesehen, sehen vom Halt und Grip her nicht schlecht aus. Kommen für meine Easyboots aber nicht in Frage, die kann man nur bei Schuhen mit sehr dicker Sohle (Profilsohle) verwenden. Allerdings finde ich es nachteilig, dass die sich dann ja wohl über den ganzen Durchmesser in die Sohle drehen, das finde ich schon eine recht große „Schnittstelle“, da gefallen mir die anderen Stollensysteme dann doch besser.

  • moppel sagt:

    Merljin, guck mal genau hin – die sind schon deutlich kleiner als die Original-Stollen http://swisshorseboot.de/de/html4/bilder.html

    Das Prinzip ist vergleichbar mit Spikes für Auto-u.ä.-reifen.

  • MerlijnCH sagt:

    nö, das ist für mich punkthaargenau das gleiche.

    Massgebend ist nicht dass drumherum sondern das was rausguckt.

    Und im Winter oder in den rutschigen Jahreszeiten will ich eh :ja: Halt

  • moppel sagt:

    der eigentliche Stollen ist auf jeden Fall größer als diese kleinen Quick Stud-Dinger .
    ich guck mal,welche Schraubengröße das ist-müsste gut lesbar sein an meinen nagelneuen SHBs .

  • moppel sagt:

    ich hab mir letzten Freitag die Quick Stud-Ministollen bestellt, 4 Stück pro Schuh. werde die einfach mal ausprobieren,ob das klappt in den Swiss horse boots.

  • >