Was schönes zum gucken..

By GidranX | Archiv: Smalltalk

Macht Spass zuzuschauen..

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=JwyHqmsAXRs

Mehr Widerristfreiheit beim Sattel

Passt Dein Sattel?

Finde es heraus mit unserer Passform-Checkliste die wir Dir bei der Anmeldung zu unserem Newsletter kostenlos zusenden.

Einfach Email unten eintragen:

  • Avatar Friesenfrau sagt:

    Das macht wirklich richtig Spaß zum Anschauen :thumbsup:

  • Avatar Perle1 sagt:

    Das ist ja wirklich herlich anzusehen :love: .
    Da machen wir uns immer Gedanken über Sättel und passende Gebisse 😀 .

  • Avatar Tidchen sagt:

    Total schönes Video, und Pferd :love:

  • GidranX GidranX sagt:

    Och, der hat das schon vorher unterm Sattel und mit Gebiss richtig gelernt.. http://www.youtube.com/watch?v=Da8Chm2CNPY&feature=related

  • Avatar Perle1 sagt:

    Ja das ist richtig, aber bestimmt auch mit sehr feinen Hilfen.

  • Avatar maurits sagt:

    Im Zuge einer korrekten Ausbildung sollte man die Hilfen generell verfeinern können.

    Ich bin übrigens kein Freund davon, dem Pferd mit so einem Fell-Sättelchen im Kreuz zu hängen, feine Hilfen hin oder her, ich finde das ist eine neue absurde Mode die da aufkommt. Bei den Branderupleuten habe ich das jetzt schon öfter gesehen, alles in so einem Fellkissen ohne Bügel zu reiten.

    Sicherlich hat die Reiterin ein gutes Bewegungsgefühl und einen ausbalancierten Sitz, mit Sattel würde das aber deutlich besser aussehen, gebisslos hin oder her. So finde ich hängt die dem Pferd ziemlich im Kreuz.

    Und ich kann mich den allgemeinen Ah und Oh -Rufen nicht anschliessen, das ist ein ausgebildetes Grand-Prix Pferd, und das wäre ja auch alles andere als normal, wenn der die Lektionen nicht auch ohne Sattel und Gebiss abspulen könnte, es ist ja beileibe nicht so, dass die Reiterin über keinerlei Zügeleinwirkung verfügt.
    Ich finde die Leistung ein Pferd bis Grand-Prix auszubilden bei weitem höher zu bewerten, als einige Lektionen auf dem fertigen Pferd ohne Sattel zu reiten.

    Witzig auch, dass er in den Trabsequenzen deutlich tief und rund eingestellt ist(und meiner Meinung auch gebisslos zeitweise ziemlich auf die Hand kommt), aber wäre das jetzt eine Aufnahme einer Turnierprüfung gewesen hätten alle wieder laut aufgejault und „Rollkur“ gebrüllt. 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    *unterschreib*…alles.

    Was nicht heisst, dass das auch mal schön zum angucken ist – so ist es auch wieder nicht.

    Ein schönes Pferd auf jeden Fall :thumbsup:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Wirklich nett anzuschauen…. :ja:
    Besonders die Einer-Wechsel. :hech:
    Nur die Handwechsel-Hilfe mittels Schenkel ist eeeeeeeeeeeetwas fragwürdig. :resp: :ostern:
    Denke mit Sattel wäre die Hilfe auch bedeutend schmaler ausgefallen, und somit noch schöner anzusehen.
    Ich fands jedenfalls toll. :ja:

  • GidranX GidranX sagt:

    Nö, Maurits – hätte ich nicht, laut aufgeheult.. nettes Pferd, gute Reiterin. Das Prinzip scheint zu stimmen. Zumindest in diesem Video.
    Ich halte gar nix von „mit ohne Sattel“ reiten..sobald da eine Philosophie draus gemacht wird. Mal schadets sicher nicht großartig dem Pferd und für den Reiter finde ich es sogar hin und wieder mal ganz gut.. Diese Maria Roob z. B., wenn ich das schon immer sehe, in Sandälchen oder Barfuss und IMMER ohne Sattel.

  • Avatar Perle1 sagt:

    Man kann doch auch einfach mal ein schönes Gesamtbild würdigen, ohne
    ins Detail zu gehen. Ob das Pferd die eine oder andere Lektion nicht hundert Prozent
    ausgeführt hat spielt bei diesem Video doch keine Rolle. Es ist schön anzusehen :ja: !!!
    Das diese Pferd super ausgebildet ist, ist auch keine Frage.
    Wie heißt die Überschrift……….Was schönes zum gucken……..und genau das ist es :thumbsup: !!!

  • Avatar Talimeth sagt:

    Genau Perle,

    und jedenfalls ist nicht jedes Grand Prix Pferd, auch wenn es international geht, mit so feinen Hilfen zu reitem. Mir gefiel es. Übrigens denke ich da an ein Buch von Heuschmann, der da richtig feststellte, dass nur der Rückengänger versammelt werden kann.

  • Avatar Ennah2 sagt:

    Ein schönes Pferd auf jeden Fall

    Ist ja auch ein Lusi 8) :whistling:

    Man kann doch auch einfach mal ein schönes Gesamtbild würdigen, ohne
    ins Detail zu gehen.

    Finde ich auch :thumbsup: – außerdem dürfte der Fellsattel bei dem Fliegengewicht der Reiterin nicht so arg bedenklich sein. Sie macht ja keine 3-Std- Wanderritte damit.

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Ich finde die Reiterin und auch das Pferd sehr losgelassen, und das gefällt mir.

  • Avatar Aragon sagt:

    *beimumpitzunterschreib*

    Sattel/Gebiss hin oder her, ich finde das einen richtigen Augenschmaus, besonders im Hinblick darauf, dass das ein Iberer ist und trotzdem total „groß“ trabt, ohne jedes Getippel, völlig losgelassen durch den Körper schwingend – sieht man leider selten bis nie.

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Einfach nur wunderschön anzusehen :love:

  • Avatar maurits sagt:

    ich habe nicht gesagt, dass das Pferd nicht gut geritten ist oder nicht schön anzusehen sei.

    Maria Roob kannte ich nicht bisher, aber danke für den Tipp, das hat mir den Sonntag versüsst.
    Ich werde in Zukunft auch in Wellensteyn-Fleecejacke, kurzen Hosen und barfuss reiten und longieren gehen. :resp:
    Nie mehr Reithosen waschen und Schuhe putzen.

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ich finde das Video langweilig 😀

  • Avatar Chaplin sagt:

    Maria Roob

    Die iss’n Knaller, gelle :na:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Ich finde das Video langweilig 😀

    Angeber. :eye:
    😀

  • Avatar maurits sagt:

    Maria Roob

    Die iss’n Knaller, gelle :na:

    Unfassbar, echt. 😀
    Hier predigt man Hinz und Kunz was von den einfachsten Dingen der Unfallverhütung, zum Beispiel beim Umgang mit Pferden feste Schuhe zu tragen, und die hüppt da im Sand rum, als wenn sie zum Strand will. :resp:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Maria Roob

    Die iss’n Knaller, gelle :na:

    Hab grad mal gegoogelt.
    Akademische Reitkunst? Ohne Sattel, aber dafür mit 7km langen blanken Kandarenanzügen und eine Gerte so lang, als ob sie Angeln gehen will? :flucht:
    Und auch die anderen Bilder sind sehr vielversprechend… z.B. mit einem Kappzaum in der Weite einer Halfter-Verschnallung. :doh:
    Was für eine Akademie soll das sein? :ostern: xmas

  • Avatar Talimeth sagt:

    Liebe Freunde,

    wir haben ich glaube, bin mir aber nciht sicher laut FN ca. 1,3 Mio reiter in Deutschland. gefühlt aber bestimmt 1,7 Mio Ausbilder. Da kann selbst Talimeth sich nicht alle Namen merken. Also helft mir auf die Sprünge Wer ist Maria Roob? Will nicht dümmer zu Bett gehen als ich aufgestanden bin.

    Gruß Talimeth,

  • Avatar maurits sagt:

    Tante Google hilft Dir sicher weiter, Talimeth 😉

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Hab euch mal ein bisschen „Kunst“ rausgesucht. :ostern: http://www.youtube.com/watch?v=4PCPAd1xTFY Interessant allein die Überschrift „Basis“ und „Kunst“ in einem Satz zu vereinen. :ostern: Der liebevoll abgesteckte Reitplatz, mit dem kohlrabenschwarzen Schimmel, der völlig steif daherdackelt, nicht mal untertritt… aber Hauptsache Kandare. Vor allem: WAS möchte uns die „Künstlerin“ zwischen Minute 0.09 und 0.40 eigentlich zeigen? :denk: Ausser sinnloses Rumgeruckel am Zügel….. :denk:

  • Avatar Granado sagt:

    Hab euch mal ein bisschen „Kunst“ rausgesucht. :ostern: http://www.youtube.com/watch?v=4PCPAd1xTFY Interessant allein die Überschrift „Basis“ und „Kunst“ in einem Satz zu vereinen. :ostern: Der liebevoll abgesteckte Reitplatz, mit dem kohlrabenschwarzen Schimmel, der völlig steif daherdackelt, nicht mal untertritt… aber Hauptsache Kandare. Vor allem: WAS möchte uns die „Künstlerin“ zwischen Minute 0.09 und 0.40 eigentlich zeigen? :denk: Ausser sinnloses Rumgeruckel am Zügel….. :denk:

    oh mein gott… ich muss weg, ganz ganz schnell :flucht: :flucht:

  • Avatar ines sagt:

    und wieder 2.49 min meines lebens sinnlos verschwendet :panik:

  • Avatar maurits sagt:

    ich weiss es nicht, wobei es schlimmere Bilder gibt als die aus der akademischen Reitkunst. Die hat ja Bent Branderup begründet, der sicherlich ein guter Ausbilder ist, wenn er auch nicht unbedingt „meine Schiene“ fährt, sprich das ist nicht mein Ding, was der da macht.
    Problematisch wird es wohl immer, wenn überall in die Welt „Schüler“ ausschwirren, um die Lehre nach welcher Interpretation auch immer, zu Geld zu machen.
    ich bin da immer schon sehr vorsichtig, wenn sich ein Ausbilder irgendwo auftut, der keinerlei Referenzen hat, ausser „Schüler“ von X, Y oder Z gewesen zu sein, das ist immer verdächtig.
    Die Ergebnisse dieser Ausbilder sind auch allesamt sehr ähnlich, sie tun niemandem weh, aber reiterlich weiter käme ich damit auch nicht. Meist untertourig gerittene schwunglose Pferde, gern und häufig auf die verschiedensten Kandaren gezäumt, und seitwärts kommen die auch allesamt zum Ziel, vorwärts eher weniger.

  • Avatar Chaplin sagt:

    Liebe Freunde,

    wir haben ich glaube, bin mir aber nciht sicher laut FN ca. 1,3 Mio reiter in Deutschland. gefühlt aber bestimmt 1,7 Mio Ausbilder. Da kann selbst Talimeth sich nicht alle Namen merken. Also helft mir auf die Sprünge Wer ist Maria Roob? Will nicht dümmer zu Bett gehen als ich aufgestanden bin.

    Gruß Talimeth,

    Übrigens: Schön, Dich gestern getroffen zu haben – wenn auch nur kurz. Ich hoffe, Du hattest eine angenehme Heimfahrt 🙂

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Je länger sie draufsitzt, um so steifer wird der Schimmel. :blinzel:
    Achtet mal drauf.
    Ganz am Anfang läuft er noch halbwegs normal. :tuete:
    Zum Schluss tritt er weder in Schritt, noch Trab sauber unter, sondern völlig klemmig mit weggedrücktem Rücken.
    „Akademisch weggerittene Gänge“. :ostern:

  • Avatar Wumba sagt:

    Problematisch wird es wohl immer, wenn überall in die Welt „Schüler“ ausschwirren, um die Lehre nach welcher Interpretation auch immer, zu Geld zu machen.

    Naja, sie ist ja seine Schülerin und Wappenträgerin. :nix: Also ist das schon abgesegnet, davon gehe ich dann zumindest aus.
    Das Ausbildungsvideo von dem jungen Spanier, bei dem sie einen Ausbildungsweg von Null an dokumentieren will, und der da an der Longe angeblich Schulterherein zeigt, finde ich schon bezeichnend. Ebenso das über die Seitverlinkung findbare Video einer anderen Dame nach B.B. während einer so genannten Levade-Prüfung.

    Ich nehme also stark an, dass das was die da machen schon so sein soll.

  • Avatar maurits sagt:

    ich wollte das nicht so undiplomatisch ausdrücken, July 😀

    Hier fungiert eine „Ritterin“ der akademischen Reitkunst, ich habe die auch mal reiten sehen und das sah nicht schlecht aus.
    Eine Bekannte reitet bei ihr (eine ehemalige Vielseitigkeitsreiterin, das verstehe ich dann dreimal nicht) und die wollte mich dann auf Teufel komm raus missionieren, dass ich da mit Maurits auch reiten solle. Ich müsse mich aber einstellen, dass die ersten Monate bis zwei Jahre nur Schritt geritten würde. Man lernt da dann alle Seitengänge nur im Schritt. Vermutlich ist Maurits dann ein für alle Male im Dornröschenschlaf.
    Ich habe ihr dann deutlich gesagt, dass sie mich damit in Ruhe lassen solle ich wolle so nicht reiten und basta.

    Meine Freundin reitet auch bei der Akademikerin. Sie ist begeistert, ich finde das Pferd ist nicht besser geworden in den zwei Jahren dort.Allerdings hat sie durchgesetzt, dass auch Trab geritten werden darf. Man macht da angeblich „alles über den Sitz“, wirkt kaum mit dem Bein ein, und gar nicht mit dem Zügel, der hängt immer durch, ausser dass er ständig und zu viel Innenstellung vorgibt. Also es werden vermehrt Zirkel und Volten geritten mit überstelltem Pferd, mit untertourigem Tempo, und auch schief ohne entsprechende Korrektur. („das käme dann später“ sagte man auf zaghaftes Nachfragen meinerseits)

    Das ist das was ich da in wenigen Zuschauerstunden sah, ich kann das nur damit vergleichen was ich mache und das ist einfach nicht mein Ding.

    lg
    mau

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Und welchen Sinn soll es haben, 2 Jahre lang nur Schritt zu reiten? ?(
    Ausser Muskelschwund und ein zu Tode gelangweiltes Pferd (und Reiter)? :gähn:

    Dem nach ist der Schimmel schon weiter fortgebildet, wenn er SOGAR traben darf? :flucht: :doh:
    Da wundert mich überhaupt nicht, dass der so lahmarschig vor sich hingondelt.
    Wenn ich 2 Jahre lang nur im Bett liege, habe ich auch keinen Bock mehr auf Sport. xmas

  • Avatar Talimeth sagt:

    @chaplin: Habe mich auch gefreut Dich zu sehen. Hatte euren Stand gar nicht gesehen und bin dann einer jungen Frau, die mich beim Bucheinkauf aufgegriffen hat, unauffällig zu Euch gefolgt. Und alle Lachsbrötchen waren schon aufgefuttert…. ;( .

  • Avatar Wumba sagt:

    Dem nach ist der Schimmel schon weiter fortgebildet, wenn er SOGAR traben darf? :flucht: :doh:

    Der darf sogar schon in den 3. Gang: http://www.youtube.com/watch?v=ZZFIQUnFLVg

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    :flucht: :flucht: :flucht:
    Langsam aber sicher habe ich das Gefühl bei den Paralympics der Gehirnbenachteiligten zuzuschauen. :doh:
    PS. Du nennst das „Gang“? :ostern:
    Einigen wir uns auf „Rumgehampel für Geschwindigkeits-Phobiker“. xmas

  • Avatar Aragon sagt:

    Ich find ja immer den traurigen muskulären Zustand dieser Pferdchen vielsagend. Wobei der gepunktete (Levi) richtig gut aussieht und im Prinzip auch Gang drunter hätte, wenn er denn mal gehen dürfte.

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    @Aragon: Das Gleiche habe ich auch schon gedacht, wollte nur nix dazu schreiben, da aus dem Beitrag ja nicht hervorgeht, wie alt er ist.
    Wenn er schon 32 ist, was ich (warum auch immer…. :denk: :ostern: ) irgendwie stark anzweifel, sieht er noch gut aus. 😉

  • Avatar Aragon sagt:

    Aaaah! Die Dame aus dem EIngangsvideo ist die mit der wirklich zauberhaft schönen Shownummer auf der Equitana 2009!!! http://www.youtube.com/watch?v=VVagWcMwkjM&feature=mfu_in_order&list=UL

  • Avatar ines sagt:

    und wie zufrieden der mistfleck da hüpft! herrlich :resp:

    video der equitana: beeindruckend, was man mit einer videoleinwand, netten lichteffekten und ein paar tänzern so alles zaubern kann.

    ambesten finde ich den tänzer im röckchen, habe das für stefan auch gleich in auftrag gegeben :bite: xmas

  • Avatar pequeno Querida sagt:

    das ist ein ausgebildetes Grand-Prix Pferd, und das wäre ja auch alles andere als normal, wenn der die Lektionen nicht auch ohne Sattel und Gebiss abspulen könnte,

    Meinst du??? Also ich würd dann mal gern ne A.v.G. mit Salinero ohne Sattel und Trense sehen…besagte Dame traut sich nicht mal mit dem Pferd zur Siegerehrung. Als so selbstverständlich wie du es darstellst, seh ich das nicht.

    Ich finde die Reiterin und auch das Pferd sehr losgelassen, und das gefällt mir.

    Genau das sehe ich in dem Clip auch und ja es trifft meinen Geschmack.

    Ich find ja immer den traurigen muskulären Zustand dieser Pferdchen vielsagend.

    Allerdings. Die ach so tollen Methoden, die das Pferd neu erfunden haben, man gebe dem „Kind“ einfach einen verkaufsfähigen Namen, mit diesem Ergebnis. Danke, aber nein danke!

  • Avatar Mumpitz sagt:

    habe das für stefan auch gleich in auftrag gegeben

    Können wir dann bitte auch ein Video davon haben? :daumen:

  • Avatar Aragon sagt:

    Interessant – die Reiterin auf dem Anfangsvideo ist in Saumur ausgebildet und aktuell Nr. 188 der Dressur-Weltrangliste!!!

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Na das klingt doch gut. :ja:

  • Avatar maurits sagt:

    auf der Equitana reitet sie aber auch nicht gebisslos.

    @Pequeno…..AvG ist nicht der Maßstab für korrektes Reiten mit feinen Hilfen, oder?
    Ich sagte ja, die Dame auf dem Video reitet fein und hat einen sehr ausbalancierten Grundsitz sonst würde das nicht gehen.

    lg
    mau

  • Avatar Aragon sagt:

    Die reitet sicherlich auch auf internationalem Niveau nicht gebisslos, Maulein.

  • Avatar Epona sagt:

    Hallo zusammen!

    Also ich bekomme auch Unterricht von einer Branderup Schülerin. Wir haben auch schöne Fortschritte gemacht, allerdings arbeitet sie auch recht vielseitig, je nach Bedarf und Wunsch der Schüler.
    Am alten Stall sind nun mehrere in die „akademische Reitkunst“ eingestiegen und ich muss sagen, bei dem einen klappt es und beim anderen halt eben nicht.
    Was mich allerdings echt am Thema Branderup nervt, seeeehr nervt: Er selber ist ein sehr netter und kompetenter Mann. Er hat seinen Weg gefunden mit den Pferden zu arbeiten und hatte gute Lehrmeister. Aaaaber, es ist ja leider wirklich so, dass scheinbar jeder, der ein Seminar von ihm besucht hat, oder die DVD gekauft hat, meint, er wäre nu Akademiker und könne selbst unterrichten.
    Dieses Guru-Getue geht mir schrecklich auf den Sack. Man hört nicht mehr: Ich fahre zu einem Branderup-Seminar, nein. „Ich fahre zum Meister!“ oder The Master himself hat gesagt, das Kruppeherein ist ganz toll geworden :kotz:
    Einigen geht es gar nicht mehr darum, sich weiterzubilden und von diesem Ausbilder zu lernen. Mir scheint, als finden einige es ganz toll, sagen zu können, „Ich hatte Unterricht bei Bent Branderup!“

    Und das macht den Ruf Stück für Stück wieder kaputt. Ich weiß nicht, ob es einem Branderup so lieb ist, wenn einige der Leute so abgehen. Aber es gibt auch andere: „Ich war am Wochenende auf einem schönen Seminar, haben viel gelernt, hat Spass gemacht PUNKT“

    Maria Roob….ich war mal auf einem Seminar, zum Glück ohne Pferd. Sie ist als Mensch nett, aber ich würde bei ihr nicht reiten wollen. Aber es gibt SChlimmere 😉

    VG
    Epona

  • Avatar Nica sagt:

    Hallo zusammen!

    Also ich bekomme auch Unterricht von einer Branderup Schülerin. Wir haben auch schöne Fortschritte gemacht, allerdings arbeitet sie auch recht vielseitig, je nach Bedarf und Wunsch der Schüler.
    Am alten Stall sind nun mehrere in die „akademische Reitkunst“ eingestiegen und ich muss sagen, bei dem einen klappt es und beim anderen halt eben nicht.
    Was mich allerdings echt am Thema Branderup nervt, seeeehr nervt: Er selber ist ein sehr netter und kompetenter Mann. Er hat seinen Weg gefunden mit den Pferden zu arbeiten und hatte gute Lehrmeister. Aaaaber, es ist ja leider wirklich so, dass scheinbar jeder, der ein Seminar von ihm besucht hat, oder die DVD gekauft hat, meint, er wäre nu Akademiker und könne selbst unterrichten.
    Dieses Guru-Getue geht mir schrecklich auf den Sack. Man hört nicht mehr: Ich fahre zu einem Branderup-Seminar, nein. „Ich fahre zum Meister!“ oder The Master himself hat gesagt, das Kruppeherein ist ganz toll geworden :kotz:
    Einigen geht es gar nicht mehr darum, sich weiterzubilden und von diesem Ausbilder zu lernen. Mir scheint, als finden einige es ganz toll, sagen zu können, „Ich hatte Unterricht bei Bent Branderup!“

    Und das macht den Ruf Stück für Stück wieder kaputt. Ich weiß nicht, ob es einem Branderup so lieb ist, wenn einige der Leute so abgehen. Aber es gibt auch andere: „Ich war am Wochenende auf einem schönen Seminar, haben viel gelernt, hat Spass gemacht PUNKT“

    Maria Roob….ich war mal auf einem Seminar, zum Glück ohne Pferd. Sie ist als Mensch nett, aber ich würde bei ihr nicht reiten wollen. Aber es gibt SChlimmere 😉

    VG
    Epona

    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Deckt sich mit meinen Erfahrungen!

  • niphiem niphiem sagt:

    Mit meinen auch. Auch ich war schon des öfteren auf Seminar bei ihm, auch ohne Pferd und hatte bei einer Schülerin Unterricht( die aus der Levadenprüfung 😀 )
    Ich habe ihn als einen sehr netten Menschen kennen gelernt und auch Matia Roob dort schon live erlebt.
    Ich glaube auch nicht, das er den Hype so toll findet, wie er teilweise betrieben wird. Aber so ist es denke ich mal bei vielen „Meistern“. Nachahmer gibt es immer.

  • Avatar JAusten sagt:

    Sehr schön anzuschauen. So etwas sieht man sehr selten. Der Reiter ist sehr geschmeidig/beweglich im Lenden-/Beckenbereich, das Pferd federt durch den Körper. Das kann man nur reiten, wenn die Basis der Grundausbildung von Anfang an stimmt, sonst klappt das nicht. Ich bin kein Freund von diesen „Sätteln“. Hier darf aber gesagt werden, dass Reiter und Pferd wissen was sie dort machen.

  • anchy anchy sagt:

    Sehr schön gerittenes Pferd und die Kritik dazu empfinde ich doch eher als Rumkrittelei. Ich möchte einmal erleben, das etwas einfach nur mal schön sei darf ohne das einer daher kommt…..bei M leicht vor oder hinter der senkrechte, hach und bei A meinte ich gesehen..der Rücken war für eine Sekunde weg….
    Tolles losgelassenes Pferd, super Reiterin.
    Fellsattel find eich furchtbar, aber okay.

    quote=’Epona‘,index.php?page=Thread&postID=705680#post705680]“Ich fahre zum Meister!“ oder The Master himself hat gesagt, das Kruppeherein ist ganz toll geworden

    Schrecklich!
    Das macht für mich das System, welches ich persönlich nicht schlecht finde und mch auch damit in Teilen identifizieren kann kaputt. Die Leute erhoffen sich oft durch die Quantität an Reitphilosphie harte Arbeit ersparen zu können. Was leicht aussieht muß leicht sein und fabrizieren unter dem Prädikat“ Akademische Reitkunst“ Gruselbilder.
    Aber eben nicht nur 🙂 Und nicht weniger oder mehr als in anderen Reitweisen auch.

    Und das macht den Ruf Stück für Stück wieder kaputt. Ich weiß nicht, ob es einem Branderup so lieb ist,

    Tja, leider hat er sich auch selbst erarbeitet. Wer solchen Brunzpiepen den „Ritterschlag“ erteilt, muß sich nicht wundern, wenn diese eine Lehre in die Welt tragen, die den „Meister“ eigetnlich nur schütteln lassen.
    Und überhaupt, wer, der ernst genommen möchte, will schon den Titel „Ritter der Kokosnuß führen“.

  • Avatar maurits sagt:

    anchy, meine „Rumkrittelei“ a la „mal kurz zu tief eingestellt“ und so weiter, ist eigentlich nichts anderes gewesen als ein Spiegel, den ich hier mal einigen Leuten vorhalten wollte.
    Ich habe nicht gesagt dass das Pferd nicht gut geritten ist, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass dieses Gereit unter anderen Umständen zerrissen worden wäre und zwar genau auf die von Dir beschriebene Art und Weise.

    Mit den Brunzpiepen hast Du recht. :thumbsup:

    lg
    mau

  • Avatar Saro sagt:

    Mir gfällts. Und dass sie im Dressurzirkus 188 oder so ist, lässt doch hoffen, das Mädel ist ja noch jung….

  • Avatar Nica sagt:

    Schrecklich!
    Das macht für mich das System, welches ich persönlich nicht schlecht finde und mch auch damit in Teilen identifizieren kann kaputt. Die Leute erhoffen sich oft durch die Quantität an Reitphilosphie harte Arbeit ersparen zu können. Was leicht aussieht muß leicht sein und fabrizieren unter dem Prädikat“ Akademische Reitkunst“ Gruselbilder.
    Aber eben nicht nur 🙂 Und nicht weniger oder mehr als in anderen Reitweisen auch.

    Und das macht den Ruf Stück für Stück wieder kaputt. Ich weiß nicht, ob es einem Branderup so lieb ist,

    Tja, leider hat er sich auch selbst erarbeitet. Wer solchen Brunzpiepen den „Ritterschlag“ erteilt, muß sich nicht wundern, wenn diese eine Lehre in die Welt tragen, die den „Meister“ eigetnlich nur schütteln lassen.
    Und überhaupt, wer, der ernst genommen möchte, will schon den Titel „Ritter der Kokosnuß führen“.

    Das kann ich absolut verstehen! Ich hasse dieses Getue wie die Pest, wenn ich diese Leute schon reden höre: „Also wir machen das ganz anders! Und „ja der Bent sagt immer..“ . Da krieg ich echt Herpes. Damit will ich echt nichts an der Mütze haben.

    Meine RL fährt schon seit Jahren immer wieder für einige Wochen nach Dänemark um dort Unterricht zu nehmen aber sie hat damals auch ganz normal ihren Trainer gemacht. Also kein selbst ernannter RL. Ist mir auch eigentlich egal aus welchem Lager sie kommt. Ich finde ihren Unterricht gut, fertig!

    Es ist eben genauso wie in allen anderen Reitweisen auch, es gibt gute und schlechte Ausbilder. Und die schlechten versauen den Ruf. Tja, trotzdem kann man nicht alle über einen Kamm scheren.
    Ich z.B. habe noch nie von meiner RL zu hören bekommen ich solle auf blanker Kandare reiten. Ich habe auch keine Gerte so lang wie eine Angelrute und was mir sehr wichtig ist, die Pferde gehen frisch vorwärts.Da gibt es kein gekrebse auf der Stelle.

  • Avatar Epona sagt:

    Oh ja…. „Bent hat gesagt!“ „Und Bent hier und Bent da ….“ Waren ja alle schon im Kindergarten seine besten Freunde. Die Sachen gehen mir auch auf den Sack!

    Ich muss sagen, ein paar Dinge habe ich vorher auch belächelt und/oder verteufelt. Aber….meine Reitlehrerin kam z.B. auch mit so einem Weidenstöckchen an. Ich habe es nun übernommen. Dadurch, dass die Spitze recht schmal ist, kann und muss man es sehr fein einsetzen. Kann man mit einer Gerte sicherlich auch machen, aber man kann ja ausprobieren, wie das Pferd reagiert und was ihm „lieber“ ist.
    Die blanke Kandare wird oft verteufelt, auch früher von mir. Aber auch hier denke ich, hängt der EInsatz vom Pferd ab und von der Hand des Reiters. Einige sollten davon definitiv die Finger lassen, aber dann ist es die Aufgabe des Ausbilders, klare Worte dazu zu verfassen.
    Und mit einem guten Ausbilder an der Hand lernen die Pferde sehr schnell, auf (Zügel)gewicht zu reagieren. Und dann ist mir sowas lieber als ewiges Rumgezerre an den „normalen“ Gebissen.

  • anchy anchy sagt:

    Einige sollten davon definitiv die Finger lassen, aber dann ist es die Aufgabe des Ausbilders, klare Worte dazu zu verfassen

    Das ist ja die Krux an der Sache, die meisten Ausbilder tun dies nicht.
    Ich war mal auf einem Kurs, da kam eine Frau blank daher mit einem Pferd welches sich weder mit Sitz und Schenkeln stellen ließ , den äußeren Zäugel wohl nicht kannte,noch waren die Griffel auch nur halbwegs unter Kontrolle. Von einem unabhängigen Sitz wollen wir mal gar nicht sprechen. Schadenfroh freute ich mich schon auf das Erscheinen des „Meisters“ und seines Ohnmachtsanfalles, der dann allerdings zu meiner grenzelosen Enttäuschung gänzlich ausblieb. War aber nicht der Branderup sondern Racinet.
    Bei BB aber auch ähnlich erlebt, wobei dieser wenigstens spitze Kommentare vom Stapel ließ anstatt mal Tacheless zu reden.

  • Avatar pequeno Querida sagt:

    AvG ist nicht der Maßstab für korrektes Reiten mit feinen Hilfen, oder?

    Die frage ist wohl eher rhetorischer Natur 😉 Natürlich nicht. War das extremste Bsp.was mir einfiel, aber nicht das Einzige…

    Sehr schön gerittenes Pferd und die Kritik dazu empfinde ich doch eher als Rumkrittelei.

    :thumbsup:

    Was hat denn das mit dieser Maria Roob eigentlich auf sich? Ich seh sie bei FB immer wie wild posten, mir erschließt sich dessen Sinn der Posts nur nicht…gibt es denn einen? :tuete: Werbung mit Sicherheit. Kann mir jemand deren Konzept in einen Satz packen? :daumen:

  • Avatar Nica sagt:

    Einige sollten davon definitiv die Finger lassen, aber dann ist es die Aufgabe des Ausbilders, klare Worte dazu zu verfassen

    Das ist ja die Krux an der Sache, die meisten Ausbilder tun dies nicht.
    Ich war mal auf einem Kurs, da kam eine Frau blank daher mit einem Pferd welches sich weder mit Sitz und Schenkeln stellen ließ , den äußeren Zäugel wohl nicht kannte,noch waren die Griffel auch nur halbwegs unter Kontrolle. Von einem unabhängigen Sitz wollen wir mal gar nicht sprechen. Schadenfroh freute ich mich schon auf das Erscheinen des „Meisters“ und seines Ohnmachtsanfalles, der dann allerdings zu meiner grenzelosen Enttäuschung gänzlich ausblieb. War aber nicht der Branderup sondern Racinet.
    Bei BB aber auch ähnlich erlebt, wobei dieser wenigstens spitze Kommentare vom Stapel ließ anstatt mal Tacheless zu reden.

    Bevor man in Erwägung zieht auf blanker Kandare zu reiten sollte man sich doch wenigstens mal grundlegend darüber informiert haben und sich mal kritisch vor Augen halten ob man denn soweit ist. :doh:
    Grundlegend dafür ist eben der Zügelunabhängige Sitz und eben, dass man das Pferd über Gewicht biegen und stellen kann. So predigt es auf jeden Fall meine RL. Aber wie ich sehe gibt es da himmelweite Unterschiede. :thumbdown:

    Mit den spitzen Bemerkungen da ist der BB auf jeden Fall gut dabei. Ich habe mal mitbekommen wie er zu einer Reiterin, die dauernd mit ihren Sporen popelte sagte: „Also wenn du so weiter machst kommst du gleich an der anderen Seite wieder raus! :stein:

    AvG ist nicht der Maßstab für korrektes Reiten mit feinen Hilfen, oder?

    Die frage ist wohl eher rhetorischer Natur 😉 Natürlich nicht. War das extremste Bsp.was mir einfiel, aber nicht das Einzige…

    Sehr schön gerittenes Pferd und die Kritik dazu empfinde ich doch eher als Rumkrittelei.

    Was hat denn das mit dieser Maria Roob eigentlich auf sich? Ich seh sie bei FB immer wie wild posten, mir erschließt sich dessen Sinn der Posts nur nicht…gibt es denn einen? :tuete: Werbung mit Sicherheit. Kann mir jemand deren Konzept in einen Satz packen? :daumen:

    Ich hab keine Ahnung :nix: . Kriege ihre Posts im Facebook auch dauernd mit.

  • Avatar Talimeth sagt:

    Als kleines fünfjähriges Kind kam ich an das Reitinstitut e. v. Neindorff. Schon als Kinsd sah ich fast jeden Festabend. Ich sah Ille Fribolin mit Musica, Neindorff mit Jaguar (der war damals noch ganz grau), den Langen Zügel mit verschiedenen Pferden, die Schulen über der Erde. All dies fazinierte mich und ich wünschte mir, so etwas auch einmal zu können. Im Laufe des Lebens habe ich dann die Schulsprünge geritten, den Langen Zügel mit einigen Pferden hinbekommen. Was ich bislang noch nicht geschafft habe, ein Pferd bis zur Reife auf blanger Stange auzubilden, wie es Neindorff mit Jaguar oder später Ignaz Lauscha mit C. Roviga oder Klaus Krizsch mit S. Mantua oder R. Hinrichs mit seinem schwarzen Maestoso oder mit dem Ravella hinbekommen hat. Ds ist für mich reiten auf blanker Stange und nicht blosses Neckreinig. Aber es ist immer noch ein Wunsch von mir, wenigstens wie ille Fribolin einmal ein Pferd in vollendeter Harmonie in allen Gängen und Touren vorzustellen. Dafür arbeite ich bis heute.

    Gruß Talimeth

  • Avatar Nica sagt:

    Als kleines fünfjähriges Kind kam ich an das Reitinstitut e. v. Neindorff. Schon als Kinsd sah ich fast jeden Festabend. Ich sah Ille Fribolin mit Musica, Neindorff mit Jaguar (der war damals noch ganz grau), den Langen Zügel mit verschiedenen Pferden, die Schulen über der Erde. All dies fazinierte mich und ich wünschte mir, so etwas auch einmal zu können. Im Laufe des Lebens habe ich dann die Schulsprünge geritten, den Langen Zügel mit einigen Pferden hinbekommen. Was ich bislang noch nicht geschafft habe, ein Pferd bis zur Reife auf blanger Stange auzubilden, wie es Neindorff mit Jaguar oder später Ignaz Lauscha mit C. Roviga oder Klaus Krizsch mit S. Mantua oder R. Hinrichs mit seinem schwarzen Maestoso oder mit dem Ravella hinbekommen hat. Ds ist für mich reiten auf blanker Stange und nicht blosses Neckreinig. Aber es ist immer noch ein Wunsch von mir, wenigstens wie ille Fribolin einmal ein Pferd in vollendeter Harmonie in allen Gängen und Touren vorzustellen. Dafür arbeite ich bis heute.

    Gruß Talimeth

    :thumbsup:

  • >