Was ist der Lusitano?

By Unico | Lusitano Forum

Ich schäme mich ganz fest, aber die Neugier ist stärker. Meine Frage ist ganz simpel: ist der Lusitano ein Vollblut oder nicht. Wenn ich google erhalte ich auf verschiedenen Seiten verschiede Informationen. Wie ich ja weiss waren die PRE und PSL vor nicht all zu langer Zeit noch zusammen geschlossen. Bei den Lusitanos heisst es, er sei ein Volblüter und bei dem PRE heisst es, er ist ein Warmblut. Ja was den nun, kann aus einem Warmblut ein Vollblut werden :nix:

Für mich war der Lusi immer ein Warmblut, weil ich finde, er hat weder mit dem englischen noch mit dem Arabischen Vollblut etwas gemeinsames.

Danke für die Antwort

  • Avatar penelope sagt:

    Ich hab es früher so gelernt, dass es nur zwei Vollblüter gibt: Das Englsiche und das Arabische.

    Mittlerweile scheint sich bei den Eingruppierungen da allerdings viele andere Meinungen aufzutun. Achal Tekinger beispielsweise oder Traber habe ich jetzt auch schon mal unter dem „Vollblut-Stempel“ gesehen.
    Würde mich auch interessieren, ob es da mittlerweile eine neue Klassifizierung gibt.

  • Avatar Akascha sagt:

    In erster Linie………………………………….ein Pferd 😉
    Zähle ihn doch einfach zu den Barockrassen, dann bist Du auf jeden Fall auf der richtigen Seite! Fürn Vollblut finde ICH den Lusi zu „stabil“

  • Avatar Tibatong sagt:

    Ich hab es früher so gelernt, dass es nur zwei Vollblüter gibt: Das Englsiche und das Arabische.

    AMEN!

  • Avatar Aza sagt:

    das ist einfach eine nicht ganz zutreffende uebersetzung 😉

    pura sangue lusitano wird uebersetzt mit „Vollblut“ – ws dann wiederum gleichgesetzt wird mit dem Pferdetyp des Blueters.

    das ist aber falsch.

    besser waere die Uebersetzung als „Reinblut“ puro/ pura = rein.

    und das ist auch gemeint…

    natuerlich ist der Lusitano typologisch ein Warmblut.
    er , bzw. das iberische Pferd, ist sogar die Urform des Warmblut- Typus, der her auf der iberischen Insel entstanden ist, so wie das Vollblut im suedwestlichen Teil Asiens…

  • Avatar Cubano9 sagt:

    …wobei man dazu sagen muss, dass der Begriff Vollblut bei den Links, die ich bisher gesehen habe, in An- und Abführung gesetzt wurde – also im übertragenen Sinne benutzt wird…

  • Avatar Unico sagt:

    ja, ja das mit dem Puro = rein, hab ich ich mir auch schon überlegt. Aber das ist ja eigentlich ein Witz. Bei den Spaniern heisst es ja Rura Rassa Espaniol. Wie können beide rein sein und für eine andere Rasse stehen, wenn sie vor kurzem noch zusammen gführt wurden?
    Entschuldigung (für die die sich grad an den Kopf langen) aber was die Zucht angeht bin ich eine Niete, obwohl es mich interessiert.
    Cubano9: wie meinst du im überteagenen Sinn, bezofen auf Temparament?
    Dann verstehe ich das aber auch nicht, in Spanien wie auch in Portugal werden ja bekanntlich für den Stierkampf Vollblut eingekreuzt, eben dass sie blütiger werden sprich schneller und wendiger.
    Dass mann ein Achal tekinger als Vollblut zuordnet, kann ich ja noch verstehen, der sieht schon so drahtig aus.

    Dass mann sreiten kann, ob jetzt ein moderner Haflinger oder ein sportlicher Freiberger ein Kaltblut oder ein Warmblut ist, kann ich noch nachvollziehen.
    Aber für mich ist ein lusitano komplet was anderes wie ein Araber. :nix:

  • Avatar Aza sagt:

    jetzt frage ich mih gerade tatsaechlich, ob Du liest, was man Dir antwortet … :nix:

  • Avatar Akascha sagt:

    Vollblut eingekreuzt,

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! das ist das hüpfende Komma ( oder auch der springende Punkt) Es wird eingekreuzt und die daraus resultierenden Pferde tragen nicht den Namen Pura sondern z.B. Hispano Araber, wie sie bei den Lusis heißen :nix: aber es sind, soweit ich weiß, eigenständige Rassen.

  • Avatar Unico sagt:

    Du schreibst, das das Pura nicht mit dem Vollblut als Pferdetyp gleichgesetzt wird. Sondern mehr im Sinn von reinblütig. Was für mich halt bedeutet, dass keine fremde Rasse eingekreuzt wurde oder? Aber, wenn doch der PRE auch reinblütig wie können die zwei zusammen dann reinblütig sein. Ich glaub ich bin zu blöd für diese Welt :seufz:

  • Avatar Akascha sagt:

    Ich glaub ich bin zu blöd für diese Welt

    Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna 😉 Mach Dir keinen Kopp nur weil das Eine oder Andere da nicht rein will 😀 PRE und Lusis haben bis , ich meine 1974 das Gleiche Stutbuch gehabt…………………….sie wurden „rein“ in diesen Blutlinien gezogen ( hab ich das richtig verstanden?) Nenne sie doch Iberer 😉 . Solange kein Vollblöd mit durch gewandert ist sind es reinblütige 😀 Iberer 😀 sonst eben Hispano Araber oder……………….möh, ich weiß nicht mehr Tressangres ( oder so)

  • Avatar Unico sagt:

    Akascha: Ja das ist mir schon klar, dass die eingekreuzten Pferde dann anders heissen. Ich meine ja nur weil ich auf verschiedenen Lusi -Web- Seiten lese, dass es sich um ein Vollblüter handelt, wie eben der Araber oder das englische Vollblut (also nix von wegen übertragenen Sinn wie Reinblütig).

    Und wenn er als Volblut gilt, dann bräuchte er doch gar kein Einkreuzen von Vollblütern.

  • Avatar horsman sagt:

    wo ist dein Probem? Es gibt verschiedne „reinblütige“ Rassen, d.h. nur Pferde gleicher Rassezugehörigkeit werden gepaart. es gibt halt engl.Vollblüter, arabische Vollblüter PRE (das spanische iberische reinblütige Pferd) Lusitano (das port. iberische reinblütige Pferd) Achal Tek. diese Rassen sind insofern reinblütig, als dass keine Fremden rassen eingekreuzt werden. PRA und Lusi hatten mal gleichen Urspung, das liegt aber schon einige Jahrzehnte zurück. Kreuzen kann man alles, wenn man will, nur ist es dann eben nicht mehr reinblütig. Warmblüter sind insofern nicht „reinblütig“, weil die im Grunde eine Mischung aus Vollblut, Araber, und früherem dt. Landwirtschaftspferd sind.

  • Avatar Aza sagt:

    man darf das hier nicht zu laut sagen, sonst wird man von den Luso-Leuten geteert und gefedert 😉 aber PRE und Lusitano haben einen gemeinsamen Ursprung, naemlich das seit dem 15. Jahrhundert rein gezogene Spanische Pferd. Auf welchem sich die alten Lusitano-Linien begruenden. Zumindest die Andrade-Linien. Die Veiga-Linie scheint mit dem Meeresschaum an Land gespuelt worden zu sein und umd deren Ursprung werde viele Geheimnisse aufrecht erhalten , so viele dass der geneigte Iberieneinwohner sich wiederum denkt, dass dieser Ursprung eigentlich sogeheimnisvoll auch wieder nicht ist… Zumindest ist sicher, dass auch Veiga und PRE sich gegenseitig stark beeinflussten. Domecq und Veiga arbeiteten eng zusammen – teilweise bis heute, sprich „kreuzen“ nach heutigem Veerstaendnis muss man das so nennen, PRE und Lusitano. Die spanischen Pferde, die nach Portugal exportiert und dort weiter gezuechtet wurden, wurden selbstverstaendlich zunaechst im Stutbuch gefuehrt – bis sich dann Mitte des 20. Jahrhunderts das Lusitano-Stutbuch vom spanischen abspaltete. Insofern handelt es sich bei beiden eigentlich um eine „Rasse“ , insofern, dass sie einen gemeinsamen Ursprung haben daher auch die grosse Aehnlichkeit in Typ und Exterieur. Die Unterschiede begruenden sich im vollkommen anderen Modell der Selektion – das in Portugal offen gestanden wesentlich besser funktioniert als in Spanien – und auch im Zuchtzweck beider Rassen.

  • Avatar Unico sagt:

    Ok, ich hab ein Iberer, grummmel….

  • Avatar Akascha sagt:

    Lusis sind keine Vollblüter! Vielleicht schreiben das manche auf ihren HP`s, weil sie es selber nicht wissen 😛 😉 PRE kein Vollblöd und Lusi auch nicht, da sie aus der gleichen Familie kommen! Ich finde sie sehr hübsch, reicht mir 😀 Stell mal vorm inneren Auge ein Vollblöd und nen Iberer neben einander, die Unterschiede sind imens

  • Avatar Unico sagt:

    Ich hab eigentlich gar kein Problem. Im Grunde ist es mir eigentlich Wurst.
    Die Sache ist die, ich stamme aus einer nicht Pferdebegeisterten Familie. Mein Vater versucht, dann immer den Leuten zu erklären, was ich den nun für ein Pferd habe. Und er findet es wahrscheinlichg es tönt cool, wenn er sagen kann ich hätte ein Vollblut, keine Ahnung. Ich versuche es, dann wenn ich die Leute mal treffe es richtig zu stellen. Das wäre der Punkt, es ist mir wircklich egal was es nun ist, aber irgendwie ist das so bei den nicht Reitern im Kopf, das mit dem Vollblut. Und ich möchte ja als Besitzer eines sochen Pferdes kein Schmarrn erzählen. Diese Frage taucht immer bei den nicht Pferde -Leuten auf. Das ist echt komisch.

  • Avatar Unico sagt:

    Ok kein Vollblut!! Ja Danke jetzt lass ich euch in Ruhe!!

  • Avatar Aza sagt:

    man unterscheidet beim heutigen Pferd 4 Untertypen – die sich natuerlich vermischt haben bzw. gekreuzt wurden, teilweise aber noch rein vorhanden sind: das Vollblut (Araber, Achal Tekkiner, aus dem sued-westlichen teil asiens stammend) das Pony (dartmoor, Exmoor, etc., grob gesagt die keltischen Ponys des noerdlichen europas und der britischen Inseln) das Kaltblut (urspruenglich das „equus robustus“ Zentraleuropas, heute ausgestorben, aus ihm haben sich die bekannten schweren Rassen entwickelt) und das Warmblut (gemeint ist nicht das heutige Sportpferd als Konglomerat verschiedener Rassen, sondern den reinen Typus des leichten, beweglichen Pferdes, welches sich aber im Typ eklatant von dem des Vollbluts unterschiedet, und dessen Typus sich auf der iberischen Insel entwickelt hat: konkaves Profil vs. konvexes bis subkonvexes Profil gerade, flache Kruppe des Steppenpferdes vs. abfallender, gewinkelter Kruppe des zu natuerlicher Versammlung faehigen , steinige und bergige gegenden bewohnenden Iberers usw. Als weiterfuehrende Literatur empfehle ich z.B. die Studie von Jansen et al zu den mytochondrialen DNA-Staemmen der modernen Pferde, bei welcher sich eben diese 4 genetischen Untertypen (jeweils noch mit weiteren Unterteilungen) ergaben oder Hardy Oelke, das Erbe des Columbus oder Goyache et al von der Universaitaet Asturien , der eine ergaenzende und weiterfuehrende Studie zur jansen-Studie durchfuehrte. sowie Literatur von Altamirano – allerdings nur auf den PRE bezogen.

  • Avatar träumel sagt:

    was ich den nun für ein Pferd habe.

    😀 ein sehr schönes, ein iberisches 😀

  • Avatar Sheesha sagt:

    merk Dir einfach, dass beim Vollblüter ein xx, x oder ox dahintersteht (engl VB; Anglo-Araber; Arab. VB).

    überall wo das nicht dahinter steht isses kein Vollblut 😀 (wir lassen jetzt mal der Einfachheit halber papierlose Pferde weg). Deins also auch nicht = der Lusitano auch nicht.

    Und dann gibt es eben viele Rassen von Shetty über Isi, Haflinger etc bis zu diversen Kaltblutrassen die alle ab Datum X rein gezogen sind.

  • Avatar alain sagt:

    da gebe ich gerne mein Senf dazu, hihihihi….

    Puro Sangue Lusitano ist wie in Französich Pur Sang (rein Blut) der Vollblut….

    Der Englische Vollblut ist auch einen Mischung von schnelle Englischen Warmblut Stuten , mit einiges an Iberischer Abstammung (!!!), gekreuzt mit den 5 bekannten leistungsträger Berber und Araber Hengste…wobei selbst bei den Hengsten die ganz genaue Abstammung auch nicht so 100% eindeutig ist, besonders bei dem Berber, also das Ganze im Gesamte ist nicht so rein, und mann hat auch von Warmblüter Vollblüter gemacht. ….Es ist kein Reinrassiges Pferd, es ist es geworden nach seiner Gründung…

    Selbst der Araber den es schon ewig lang gibt hat eine Entwicklung hintersich und war nicht immer so (rein) wie er Heute ist…

    Das Iberische Pferd hat so weit ich weiß genauso eine lange Geschichte wie das Arabische (ich will jetzt nicht über Details streiten) aber halt so viel Geschichte dass mann es rein oder Vollblut nennen kann…

    Durch das englische Vollblut ist der Name Vollblut Synomym (sagt mann das auf Deutsch?) geworden von Leistung im Rennen. Obwohl in einem Renne so wie es ein Vollblut bestreitet ein Araber keine Chance hat ist er auch ein Vollblutt. Der Araber ist Leistungsträger in Ausdauer Rennen wo ein Englisches Vollblut keine Chance hat…. Die Bedeutung hat sich von der Ursprüngliche reine Rasse des Arabers entwicklet zur Leistungsfähige Rasse, darüber hinaus von einem Land zum andere je nach Kultur und Übersetzung hat es noch ein wening mehr zum durcheinander geführt. Daher ist schon klar daß jeder so seine eingene Definition zum Vollblut bring…

    Ich finde schon dass Lusitanos es auch sein dürfen, es gibt so einige, da ist selbst der Begrifft bezüglich Leistung zutreffend, die Eignung zum Stierkampf ist angeboren, diese Wendigkeit und blitzartige Starts und Stops absolute höchstleistung die ein Araber oder ein Englisches Vollblut nicht bringen kann.

    In der Antique galten Iberische Pferde sogar als die Schnellste der Welt …(Xenophon hat es geschrieben auch irgend ein Römer glaube ich auch…) Also selbst der Begiff der Leistung trifft zu…wenn mann es richtig betrachtet oder will,… wie bei den anderen auch..

    Ich denke so ist es in etwa gemeint, in dem Sinne bin ich auch einverstanden daß mann den Akhal Tekkinner einen Vollblut nenne kann: von der Züchterische seite genau wie von der Leistungs Seite.

    Bonne journée

    Alain

  • Avatar Valsa sagt:

    Unico
    Kennst du das Buch: Lusitano – Iberiens stolze Pferderasse von Cordeiro?
    Da steht ne Menge zur Geschichte des Lusitanos und auch der Sorraias von Rui d’Andrade.

  • Avatar Ennah2 sagt:

    Lusitano – Iberiens stolze Pferderasse

    Genau das Buch habe ich versucht zu bekommen – ist vergriffen :cursing: :cursing: :cursing: !
    Also, wenn hier jemand ist, der es loswerden möchte :blinzel: :
    Immer her damit!!! :hech: :hech: :hech:

  • Avatar Xili sagt:

    Mal eben schnell OT: Ennah was ist denn das für ein tolles Pferd in Deinem Avatar :love:

  • Avatar Ennah2 sagt:

    Das ist mein Unikat, New Forest-Welsh-Araber (Lebensmotto: Bevor ich da durch walzte, stand da ein Hindernis, oder: Stangentreten wörtlich genommen….)
    Trekker- und Mähdrescherfest, aber wehe, da liegt ein dürres Ästchen auf dem Weg… :panik1: :panik1: :panik1:
    …mit blauen Augen…und 5-Gänger…ein riesen Dickkopf :whistling: mit einem Wort: Absolut einzig, aber nicht artig :rolleyes: 8) 😀

  • Avatar Cosima sagt:

    Hi, vielleicht kann ich ja etwas dazu beitragen….. Der Lusi ist ein Warmblut und Pura Raza bedeutet „rein“… Kreuzungen oder Pferde ohne Papiere werden als Cruzado bezeichnet und nur die mit vollen Papieren nennen sich Pura Raza. ….alles was mit reinen Vollblütern gekreuzt wurde hat eine andere Rassebezeichnung z.B ist der Hispano Araber eine Kreuzung aus PRE+Araber (mit Papieren) und ohne Papiere wäre er wieder ein Cruzado… PRE und Lusi sollen genetisch die selben Pferde sein. Beide Pferde sind das, was man ursprünglich als das „iberische“ Reitpferd bezeichnete. Sie teilen dieselbe Entwicklung, das selbe Erbe und dieselben Vorfahren. Der Begriff „Lusitano“ leitet sich dabei von der römischen Bezeichung „Lusitanien“ für das Gebiet des heutigen Portugal (154v. Chr. so bezeichnet) ab, beschrieb also ursprünglich schlicht, wo das Pferd der Iberischen Halbinsel geboren worden war. Es war ein Andaluier wenn es aus Andalusien (Spanien) und ein Lusitano wenn es aus Lusitanien (Portugal) kam. Erst 1967 wurden die beiden Stutbücher offiziell getrennt und das eine Pferd nannte sich von nun an Pura Raza Lusitania und das andere Pura Raza Lusitania. Die auffälligsten äußerlichen Unterschiede sind das oft leicht geramste Stirn-Nasen-Profil des Lusitanos und die schrägere, abfallende Kruppe. Die Lusitanos sind nicht ganz so fein und ähneln noch mehr dem ursprünglichen Reitpferd von damals…. was nicht heißen soll, dass er weniger edel wäre!!! Nein man hat eben unterschiedliche Zuchtziele verfolgt und darum auch die Bücher getrennt!!! Ich finde beide Rassen sehr schön! LG Cosima

  • Avatar Ennah2 sagt:

    und das eine Pferd nannte sich von nun an Pura Raza Lusitania und das andere Pura Raza Lusitania.

    *Grins* :eye: :whistling:

  • Avatar Valsa sagt:

    Ich glaub sie meint Pure Sangue Lusitano und Pura Raza Espaniola. 😉

  • Avatar Ennah2 sagt:

    @Valsa: Nicht so schüchtern: Du wolltest mir doch eben das Lusitano- Buch anbieten… :whistling: :blinzel: :ja: :hech:

  • Avatar Valsa sagt:

    Nee, nee das gebe ich nicht her :no:

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Nee, nee das gebe ich nicht her :no:

    Dieses Buch gibts schon seit Ewigkeiten nicht mehr :motz:
    Valsa, hast ne PN :blinzel:

  • Avatar Ennah2 sagt:

    *Schnief* ;( Schade – aber ich geb nicht auf… :kowa:

  • Avatar Rebeca sagt:

    Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna 😉

    JAAAAA natürlich!! :hurra: :hurra: :hurra: :hurra: sonst hätten wir doch keine Pferde, oder?? :bravo: :bravo: :bravo: :bravo:

    man darf das hier nicht zu laut sagen, sonst wird man von den Luso-Leuten geteert und gefedert 😉

    NEIN!!! :panik1: :panik1: :panik1: nur mal einladen und ne runde schmeißen zum wieder Vertragen :eat: :eat: :hech: :hech: :hurra: :hurra:

  • Avatar horsman sagt:

    also dein vater liegt da mit dieser Aussage schon ziemlich daneben, das kannst du hm mal stecken.
    Wenn man in unseren Breitengraden vom „Vollblut“ spricht, meint man nämlich das engl. Vollblutpfer, also das Rennpferd.

    Davon ist der Lusi doch sehr weit von entfernt.

    Wenn er unbedingt den Kenner raushängen lassen will, soll er doch Lusitano sagen und dann den fragenden Laien
    erklären, es handelt sich ein reinrassiges portigsisches Rassepferd mit sehr viel Temperament (ähnlcih dem Vollblüter – obwohl es da immer solche und solche gibt)

  • Avatar Aza sagt:

    @Cosima, Lusitanien umfasste bei weitem nicht nur Portugal, sondern die gesamte Extremadura und einen Teil Galiciens – also ein etwa doppelt so grosses Gebiet wie das heutige Portugal.

    da gebe ich gerne mein Senf dazu, hihihihi…. In der Antique galten Iberische Pferde sogar als die Schnellste der Welt …(Xenophon hat es geschrieben auch irgend ein Römer glaube ich auch…) Also selbst der Begiff der Leistung trifft zu…wenn mann es richtig betrachtet oder will,… wie bei den anderen auch..

    das stimmt in der Tat! allerdings weiss ich nicht genau, ob da Schnellikeit unter dem Sattel gemeint war – man bedenke, das die roemischen Pferderennen vor dem wagen stattfanden… als schnelle Zugpferde waren Iberer ja seit jeher beruehmt. laut der Chroniken von Plinius gab es z.B. ein Gespann aus dem endlich eroberten Kantabrien, was die Roemer viele Jahre und viele Kriege gekostet hat… diese kleinen schwarzen Pferden aus Nordiberien kann es sich nur um unsere Monchinos gehandelt haben… 🙂 diese rannten in Rom alles in Grund und Boden und wurden ein beruehmtes und geruehmtes Renngespann. der Einfluss dieser noerdlichen Urrasse auf den PRE ist unbestritten, denn jeden Winter wurden riesige Herden von ihnen nach Sueden gebracht, zum ueberwintern, und als Begleitung fuer die ebenso riesigen Rinder- und Schafhirten. auch wenn diese immense Viehwanderung noch im 20. Jhd. stattfand, gab es seit Ende des 16. Jahrhunderts ein Voerbot fuer die Pferde aus dem Norden.. man wollte die suedlichen Bestaende bzw. deren absatz schuetzen und sah sie durch die grossen Zahlen bedroht. Aber es besteht die Theorie, dass die dunkelen fellfarben der Iberer eben von den Bergrassen Nordiberiens stammen – im Sueden waren diese laut zeitgenoessischer ueberlieferungen nicht vorhanden, roemische Aufzeichnungen sprechen immer nur von hellen Pferden im Sueden – und dunklen im Norden. ein sehr interessantes Kapitel. Jedenfalls kann man die iberische Pferde-Urpopulation offenbar viel einfacher einteilen in Nord-Mitte-Sued als in West-Ost. Was auch eine Rolle spielt bei der Entstehung von PRE und Lusitano.. PS: dieser koenigliche Dekret besteht uebrigens immer noch… hm… bzw. hat ihn niemand aufgehoben, da es irgendwann sinnlos erschien. Also gilt er theoretisch noch immer – nun werden wir wohl naechste Woche das erste Monchino-Fohlen in Andalusien seit 400 Jahren bekommen, und das auch noch quasi illegal .. :rolleyes:

  • Avatar Aza sagt:

    NEIN!!! :panik1: :panik1: :panik1: nur mal einladen und ne runde schmeißen zum wieder Vertragen :eat: :eat: :hech: :hech: :hurra: :hurra:

    angenommen 😀 – aber das machen wir doch bei Gelegenheit lieber hier unter suedlicher Sonne… :E 😉 😉

  • Avatar Rebeca sagt:

    :bravo: :bravo: :bravo: :bravo: WANN???WOHIN??? :hurra: :hurra: :hurra:

  • Avatar Leineweber sagt:

    Der Lusitano ist zwar eine sehr alte Rasse, älter als das englische Vollblut, ist aber Warmblut. Vollblut heißt per Definitionem: geschlossenes Stutbuch seit 1782, dh, seither werden keinerlei Fremdrassen aufgenommen. Vollblüter sind die Asylaraber, Araber, Angloaraber und die engl. Vollblüter. Die Achal-Tekkiner werden als solche nicht anerkannt, obwohl sie seit Jahrhunderten ohne Fremdbluteinkreuzung gezüchtet weren. Shagya-Araber oder Berber werden nicht als Vollblüter akzeptiert.

  • Avatar SCHORSCH sagt:

    tztztz- daß Araber Asyl bekommen…. 😀

  • Avatar Unico sagt:

    z.b. bei http://www.lakeland-lusitano.ch steht der Lusitano sei ein Vollblüter. Wie kann ein Profi so etwas schreiben, wenn ihr alle sagt der Lusi ist ein Warmblut. Das verstehe ich nicht. ❓

  • Avatar Andrea S. sagt:

    das Problem ist aus meiner Sicht ein schlichtes Übersetzungsproblem!

    Reinblut, sprich, eine Rasse die in einem geschlossenen und damit für andere Rassen nicht mehr zugänglichen Stutbuch geführt wird, wird oft fälschlicherweise mit Voll-(für reinrassig)blut übersetzt.

    daß Araber Asyl bekommen….

    solange man die nicht abschiebt 😀

  • Avatar Aza sagt:

    AndreaS, es IST ein Uebersetzungsproblem. und sonst nix wobei es manchmal definitiv auch bewusst falsch uebersetzt wird bzw. gerne so uebernommen wird – Voll-Blut hat eben einen edlen Touch, und es klingt so schoen exklusiv-geheimnisvoll, einen Iberer als Vollblut zu bezeichnen.. :doh: .. und hinzu kommt, dass pura sangue, pura sangre, im portugiesischen bzw. spanischen eben auch Vollblut bedeutet (in dem Sinne von englischem und arabischem Vollblut ox und xx) und auch fuer den Lusitano verwendet wird (nicht fuer den PRE , hier lautet die Bezeichnung pura raza, reine Rasse) Was ja im iberischen Sprachgebrauch auch seine Berechtigung hat. Pura sangue/sangre bedeutet nichts anderes als reingezogen, von reinem Blut. Dass das ausserdem ein feststehender Begriff fuer eine andere Pferderasse ist, juckt die Portugiesen und Spanier wenig… der Begriff wird synonym fuer beides gebraucht – allerdings wuerde niemand einen Lusitano mit einem engl. oder arabischen Vollblut gleichsetzen .. Nichtsdestotrotz ist und bleibt ein Lusitano ein Warmblut, und zwar, wie schon mehrfach geschrieben (aber offensichtlich nicht gelesen…) , die reinste und urspruenglichste Form des Typus Warmblut.

  • Avatar Cubano9 sagt:

    z.b. bei http://www.lakeland-lusitano.ch steht der Lusitano sei ein Vollblüter. Wie kann ein Profi so etwas schreiben, wenn ihr alle sagt der Lusi ist ein Warmblut. Das verstehe ich nicht. ❓

    Unico – wie vor gefühlten 100 Seiten schon erklärt: Auch auf dieser Seite wird Vollblüter in ANFÜHRUNGSZEICHEN gesetzt, sie benutzen den Begriff also im übertragenen Sinne. Und den hat Aza oben prima erklärt 😀

  • Avatar penelope sagt:

    Und um noch mal einen übertragenden Schluss aus der Sache zu ziehen: Nicht alles, was in der Werbung gesagt wird, stimmt auch so. 😉

  • Avatar Andrea S. sagt:

    AndreaS, es IST ein Uebersetzungsproblem.
    und sonst nix

    Sorry Aza, ich hab den ganzen Thread nicht nachgelesen 😀

  • Avatar Unico sagt:

    Ja,ja ich weiss ich habs ja verstanden und auch gelesen. Übersetztung hin oder her, Zeichen hier oder her, ich finde, wenn der Lusitano in dem besagten Satz (HP) mit dem Araber gleichgesetzt wird, ist es einfach falsch. Ich finde ja nur, das es verwirrt. Aber ich weiss jezt was ihr meint.
    Sorry für die Nerven!!!

  • Avatar penelope sagt:

    Kann es sein, dass du irgendwo eine kleine versteckte Araber-Phobie hast? 😉

    (Die sind unter Barock-Leute zur Zeit anscheinend ja so was von out :rolleyes: )

  • Avatar Andrea S. sagt:

    @Unico: ich glaube, das Verständnisproblem liegt einzig bei Dir! Die Pferde werden NICHT mit dem Arabischen Vollblut gleichgesetzt!
    Auch nicht auf der von Dir benannten Seite!!!! Auch hier wird lediglich verglichen, leider aber etwas dumm ausgedrückt!
    Denn auch die reinen Araber und die reinen Vollblüter haben ein geschlossenes Stutbuch.

    (Die sind unter Barock-Leute zur Zeit anscheinend ja so was von out )

    … was ich wiedrum garnicht verstehen kann, weil es geniale Pferde sind :love: :love:

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Penelope – wieso zur Zeit? 😀

    Edit: Andrea – klar sind das gute Pferde. Nur größtenteils aufgrund ihres Exterieurs halt nicht zwingend für die Dressur. Der Iberer hingegen schon. Es erscheint mir da auch vergleichsweise sinnfrei, Araber mit einzukreuzen – es sei denn, man möchte etwaige Versammlungsfähigkeit durch eine steilere Hinterhand wegzüchtern. Albernbin 😀 😀

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Edit: Andrea – klar sind das gute Pferde. Nur größtenteils aufgrund ihres Exterieurs halt nicht zwingend für die Dressur. Der Iberer hingegen schon. Es erscheint mir da auch vergleichsweise sinnfrei, Araber mit einzukreuzen – es sei denn, man möchte etwaige Versammlungsfähigkeit durch eine steilere Hinterhand wegzüchtern. Albernbin

    Die auf Reitpferdepoints gezüchteten Arabsen sind aber schon etwas anders 😉
    Hättste mal mein Stütchen sehen sollen :love: :love:
    da war nix mit steile HH und gerader Kruppe. Aber wahrscheinlich war sie deshalb auch günstiger zu haben 😉
    Nichtsdestotrotz, die Tierchen sind ja nun auch nicht unbedingt für die Dressur gezogen, sondern für Distanzen und die laufen siemti ihrem Gebäude wesentlich kräftesparender und besser :ja:

  • Avatar penelope sagt:

    Ich muss doch nur kompensieren, dass ich jahrelang mit meinem Friesen auf einem Araber-Gestüt Einsteller war, dort die „Barockpferd-Fahne“ hochgehalten habe und nun seit letzter Woche Überläufer bin und selber einen halben Araber hab. 😀

    (Eine kleine Vorstellung folgt, wenn ich halbwegs anständige Fotos habe)

  • Avatar Aza sagt:

    😉

    die allermeisten Pferde in der Hofreitschule, also die, die das espectaculo laufen, sind – keine PREs, sondern Hinspano-Araber. 😉

  • Avatar malishendra sagt:

    von Alain

    da gebe ich gerne mein Senf dazu, hihihihi….

    Puro Sangue Lusitano ist wie in Französich Pur Sang (rein Blut) der Vollblut….

    Der Englische Vollblut ist auch einen Mischung von schnelle Englischen Warmblut Stuten , mit einiges an Iberischer Abstammung (!!!), gekreuzt mit den 5 bekannten leistungsträger Berber und Araber Hengste…wobei selbst bei den Hengsten die ganz genaue Abstammung auch nicht so 100% eindeutig ist, besonders bei dem Berber, also das Ganze im Gesamte ist nicht so rein, und mann hat auch von Warmblüter Vollblüter gemacht. ….Es ist kein Reinrassiges Pferd, es ist es geworden nach seiner Gründung…

    Selbst der Araber den es schon ewig lang gibt hat eine Entwicklung hintersich und war nicht immer so (rein) wie er Heute ist…

    Das Iberische Pferd hat so weit ich weiß genauso eine lange Geschichte wie das Arabische (ich will jetzt nicht über Details streiten) aber halt so viel Geschichte dass mann es rein oder Vollblut nennen kann…

    Durch das englische Vollblut ist der Name Vollblut Synomym (sagt mann das auf Deutsch?) geworden von Leistung im Rennen. Obwohl in einem Renne so wie es ein Vollblut bestreitet ein Araber keine Chance hat ist er auch ein Vollblutt. Der Araber ist Leistungsträger in Ausdauer Rennen wo ein Englisches Vollblut keine Chance hat…. Die Bedeutung hat sich von der Ursprüngliche reine Rasse des Arabers entwicklet zur Leistungsfähige Rasse, darüber hinaus von einem Land zum andere je nach Kultur und Übersetzung hat es noch ein wening mehr zum durcheinander geführt. Daher ist schon klar daß jeder so seine eingene Definition zum Vollblut bring…

    Ich finde schon dass Lusitanos es auch sein dürfen, es gibt so einige, da ist selbst der Begrifft bezüglich Leistung zutreffend, die Eignung zum Stierkampf ist angeboren, diese Wendigkeit und blitzartige Starts und Stops absolute höchstleistung die ein Araber oder ein Englisches Vollblut nicht bringen kann.

    In der Antique galten Iberische Pferde sogar als die Schnellste der Welt …(Xenophon hat es geschrieben auch irgend ein Römer glaube ich auch…) Also selbst der Begiff der Leistung trifft zu…wenn mann es richtig betrachtet oder will,… wie bei den anderen auch..

    Ich denke so ist es in etwa gemeint, in dem Sinne bin ich auch einverstanden daß mann den Akhal Tekkinner einen Vollblut nenne kann: von der Züchterische seite genau wie von der Leistungs Seite.

    Bonne journée

    Alain

    das finde ich bisher die trefendste erklährung, ich denke nicht das vollblüter bei lusis als urtype und somit äußerlich festzumachen ist, sondern eher als als reinblütig zu übersetzen ist. da es sich bei dem vollblutaraber, dem engl. Vollblütern, iberen u.s.w. um geschlossene stutbücher handelt (soweit ich weiß). sind wohl auch lusis ein wenig voll-(rein)-blütig.

    ich persöhnlich mag sowohl araber wie auch lusitanos und das bezieht sich auf typ, wesen und alles was noch so dazugehört. obwohl ich ja nur eine kleine (bastart)mischung aus beiden besitze,grins 😀 😀 😀

  • Avatar Cubano9 sagt:

    😉

    die allermeisten Pferde in der Hofreitschule, also die, die das espectaculo laufen, sind – keine PREs, sondern Hinspano-Araber. 😉

    Na ja Azalee – da aber das Espectaculo auch DV beeinhaltet, ist das ja so verwunderlich nicht. Interessant wäre da, wieviele Hispano-Araber in der DV und wie viele in der AE zugange sind…

  • >