Vorsorge bei Beschlag bei Arthrosepferd

By friesentussi1 | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Hallo ihr Lieben,
Wie Einige von Euch ja wissen, habe ich eine kleine Baustelle mit Spat, Arthrose, Rolle, etc.
Gestern habe ich ihn aus der Klinik geholt, nachdem er beharrlich vorne links lahmte. Nach ausgiebiger weiterer Diagnostik hat sich “ zum Glück“ nur die Arthose in den Hufknochen arg verschlimmert und mein echt motivierter Ta hat es geschafft, ihn trotz seiner starken Hautverdickungen , wie er sagte, besser als gehofft zu spritzen.
So weit, so gut.
Nun steht aber am 5.Januar der nächste Schmiedtermin an.
Wie bereitet ihr eure Oldies darauf vor?
Beim letzten Termin, also vor der Spritze, ist er ihm fast weg gesackt.
Ohne Beschlag geht es aber nicht.
Ich denke, es macht Sinn, ihn vorher zu führen. Gibt es noch irgendetwas, was man zu seiner Erleichterung machen kann?
Akkupunktur?
wie macht ihr das?
Vielen Dank schon mal, ich hoffe, ihr habt reichlich Anregungen!

  • GidranX GidranX sagt:

    Was heisst weg gesackt? Vor Schmerzen? DANN würde ich über eine Alternative nachdenken, wie z. B. Klebebeschlag oder so. Dann kann man auch ruhigen Gewissens vorher ein bisschen Schmerzmittel geben, da die Gefahr des Vernagelns ja nicht gegeben ist falls man das aus diesem Grund eher nicht tun sollte – also Schmerzmittel geben.

  • friesentussi1 friesentussi1 sagt:

    Ich fuerchte, bei seinen Sezialbeschlaegen haelt kein Kleber dieser Welt :S
    Eigentlich hoffe ich, dass er beim letzten Mal “ gepennt“ hat. Da er aber ziemlich zeitnah danach wieder lahmte, fuerchte ich, dass des die „Vorhut“ war.
    Schmerzmittel wuerde ich sofort geben, nur ist er ja gerade frisch gespritzt. Und da sollte er erstmal ohne laufen.
    Wie gesagt, erst mal Prophylaxe. Er hat noch nie diese Injektion bekommen, vielleicht ist ja alles gut.
    Ich möchte ihm nur alles erdenkliche erleichtern ( bin aber auch manchmal nah der Hysterie :tuete: )

  • GidranX GidranX sagt:

    :friend: Kann ich verstehen..

  • Avatar maurits sagt:

    was hat der denn für Beschlag?

    Und wieso sackt der weg?

  • Avatar Wumba sagt:

    Dauert das Beschlagen zu lange und er kann sich nicht auf dem einen Bein halten oder wie ist das zu verstehen?

  • friesentussi1 friesentussi1 sagt:

    Er hat vorne Gummiplatten mit diesem „Polstermaterial“(habe den Namen vergessen).
    Und bei dem letzten Beschlagtermin sagte mir der Schmied, er sei ihm vorne „weggesackt“ und hätte sich fast langgemacht.
    Aber nicht, als er ihn länger aufhielt, sondern als er vorne rechts angehoben hat.Ich bin leider erst später dazu gekommen.
    Ich denke, dass stand im direkten Zusammenhang mit dem darauffolgendem Schub, den er hatte.
    Mein Schmied weiß ja, in welchem Zustand sich seine Beine befinden und ist da schon sehr vorsichtig. Er hat mir das freundlicherweise gesagt, damit ich Bescheid weiß.
    Bei der normalen Hufpflege hat er vorne im Moment keine Probleme, hinten braucht er manchmal, bis er das Bein hebt.
    Seit ich ihn aus der Klinik geholt habe, geht es ihm aber fast etwas zu gut – man glaubt gar nicht, wie der Opa noch in die Luft springen kann :flucht: .
    Ab morgen darf er wieder auf den Paddock, dann wird er sicher wieder etwas runterkommen.

  • Avatar Lucero sagt:

    Ich wärme Lucero vorm Schmied gründlich auf.
    Wenn ich es mal nicht schaffe, merkt man das sehr deutlich. Er fängt dann an zu zittern oder kann auch den Huf nur kurz hoch halten. Mein Schmied ist auch sehr vorsichtig. D.H. er hebt die Hufe nur so wenig wie möglich hoch. Ich habe jedes Mal ein schlechtes Gewissen, was die Bandscheiben meines Schmiedes angeht.
    Falls Lucero nicht mehr kann, macht er auch eine Pause oder bearbeitet einen anderen Huf.
    Und er schlägt auch die Hufkante vorne nicht mit Klinge und Hammer ab, sondern kneift sie mit der Zange ab, damit der Huf so wenig Schläge wie möglich abbekommt.
    Zum Glück ist Lucero im Moment durch den milden Winter so gut drauf, dass der Schmiedtermin keine Probleme bereitet. :hurra:

  • friesentussi1 friesentussi1 sagt:

    Danke.
    Ich denke auch, wenn alles halbwegs rund läuft mit seiner Therapie und ich ihn vorher etwas locker mache, dürfte ich nichts falsch machen.
    Aber wie gesagt, bei mir spielen im Moment auch manchmal die Nerven hysterische Szenarien durch :S .
    Es war eben schon etwas knapp die letzte Zeit :seufz:

  • >