Diese Seite bewerten

Hallo!

Bei meinem Pferd sind Verknöcherungen in beiden Vorderhufen festgestellt worden. Angeblich kommen sie vom Traben und Galoppieren auf hartem Untergrund, was ich aber nie gemacht habe. Pferd ist jetzt 13, seit 6 Jahren bei mir. Die Vorbesitzerin hat ihn 5 jährig aus Malaga geholt und dann 2 jahre in Berlin stehen gehabt.

Da die Böden in Spanien meist recht hart sind und da selten Rücksicht beim reiten drauf genommen wird, kann ich mir schon vorstellen, dass es daher kömmt. Jedenfalls sind die Verknöcherungen so massiv, dass er sie wohl schon seit Jahren hat (bzw. sie über mehrere Jahre so groß werden konnten).

Der TA empfielt nun, die Hufsohlen möglichst zu polstern und evtl. auch versuchen, die Hufe zu weiten, damit die Verknöcherungen im Huf mehr Platz bekommen. Operabel ist das wohl nicht. Morgen kommt der Schmied, den frage ich dann auch nochmal, was er vorschlägt.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Verknöcherungen im Huf und kann berichten, wie das bei Euren Pferden weiterging? Waren sie gar nicht mehr reitbar, bedingt reitbar oder voll reitbar (außer zu bestimmten Schüben)?

Anbei auch mal die Röntgenbilder. Der Huf steht dabei auf der Spitze und es wurde frontal gegen die Sohle geröngt. Da man es räumlich nicht so gut erkennen kann, die Verknöcherungen gehen vom Hufbein aus bis hoch an die Ballen. Sie sind räumlich also vor den Fesselknochen.

(2) comments

Add Your Reply
>