Vater gesucht! Ich lach mich schlapp!

By Jasmin* | Archiv: Smalltalk

ich stelle den link jetzt mal (fast) kommentarlos ein.

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/woher-kommt-das-fohlen-a75344341/

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

ich finds super! nur der vater wird sich wahrscheinlich nicht melden, nicht dass er noch alimente zahlen soll …

  • Caterchen sagt:

    Lach nicht, als Stutenbesitzerin kannst du den Hengstbesitzer/Stallbesitzer auf Schadensersatz verklagen,
    wenn die Stute ohne dein Zustimmen tragend wurde.

  • Diana sagt:

    Ist schon witzig! :ja:
    Aber einen Versuch ist es wert – ich würde auch wissen wollen, wer der Vater ist!

  • reiter sagt:

    Tolle Einzäunung mit Strohband.

  • Jasmin sagt:

    jaa, aber der hengst hüpft ja nicht über den zaun und hüpft dann nach getaner arbeit wieder zurück und geht nach hause.
    aber wer weiß, vielleicht hat sie das fohlen ja per tröpfcheninfektion empfangen. oder der „alte wallach“ hatte noch ein paar eiserne reserven 😀

  • MerlijnCH sagt:

    Mit was wurde denn dieses bedauernswert Pferd verschandelt 8o

    Das Fohlen kriegt ja einen Kulturschock, wenn es zur Welt kommt 8o :ostern:

  • Jasmin sagt:

    das ist doch totaal traditionell arabisch! (oder so)
    wäre witzig, wenn da ein kaltblut bei war. (kopfkino: ein junger dunkelhaariger scheich fliegt auf seinem 1,50m hohen und 800 kilo schweren wüstenschiff dahin.)
    vielleicht gibts ja bald fotos.

  • SCHORSCH sagt:

    die Stute heißt wohl Maria …… 😀 😀 😀

  • GidranX GidranX sagt:

    Ich würde mal als erstes den „vermeintlichen“ Wallach näher unter die Lupe nehmen.. :denk: Nachtigall ick hör Dir trapsen, vielleicht werden Klopphengste mit zunehmendem Alter auch ruhiger – und stille Wasser sind bekanntlich tief. 😀

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Das arme Fohlen… So ganz ohne Vater…. ;(
    Was soll nur aus dem armen Dingelchen werden. :no:

  • E.v.A. sagt:

    Lach nicht, als Stutenbesitzerin kannst du den Hengstbesitzer/Stallbesitzer auf Schadensersatz verklagen,
    wenn die Stute ohne dein Zustimmen tragend wurde.

    Aber der Wert des Fohlens wird auf den Schadenersatzanspruch angerechnet.

    Und der Nutzungsausfall als Reitpferd wird nicht angerechnet.

  • Sunny sagt:

    Könnt ihr die Anzeige noch sehen? Ich bin wohl zu spät dran :denk: .

  • marion1981 sagt:

    ICh kann sie leider auch nicht mehr sehen..
    Schade…

  • Caterchen sagt:

    Aber der Wert des Fohlens wird auf den Schadenersatzanspruch angerechnet.

    Und der Nutzungsausfall als Reitpferd wird nicht angerechnet.

    Ich hab das anders erlebt mit unserem Haflinger Deckhengst damals.
    Die Stutenbesitzerin (Warmblutstute) wollte unbedingt ein Fohlen vom Hengst,
    meine Mutter hat abgelehnt.
    Plötzlich war die Stute tragend, der Hengst ist allerdings nie ungeplant
    mit der Stute zusammen gewesen, wurde nie auf deren Koppel gefunden,ect.

    Die Stutenbesitzerin hat die Stallbesitzerin verklagt, das wurde richtig teuer.
    Sie sollte in diesem Jahr irgendwelche Leistungsprüfungen ablegen
    und die Besitzerin wurde für den Ausfall sehr wohl entschädigt.

    Das Fohlen wollten wir ihr übrigens abkaufen, hergegeben hat sie es nicht…

  • Jasmin sagt:

    wahrscheinlich gabs zu viele bewerber.
    oder el papi hat sich bereit erklärt noch ein kind aufzunehmen …

  • E.v.A. sagt:

    Aber der Wert des Fohlens wird auf den Schadenersatzanspruch angerechnet.

    Und der Nutzungsausfall als Reitpferd wird nicht angerechnet.

    Ich hab das anders erlebt mit unserem Haflinger Deckhengst damals.
    Die Stutenbesitzerin (Warmblutstute) wollte unbedingt ein Fohlen vom Hengst,
    meine Mutter hat abgelehnt.
    Plötzlich war die Stute tragend, der Hengst ist allerdings nie ungeplant
    mit der Stute zusammen gewesen, wurde nie auf deren Koppel gefunden,ect.

    Die Stutenbesitzerin hat die Stallbesitzerin verklagt, das wurde richtig teuer.
    Sie sollte in diesem Jahr irgendwelche Leistungsprüfungen ablegen
    und die Besitzerin wurde für den Ausfall sehr wohl entschädigt.

    Das Fohlen wollten wir ihr übrigens abkaufen, hergegeben hat sie es nicht…

    Ich hatte jetzt relativ neue Urteile (zB 2006)zu dem Thema gegoogelt, da ich aus meiner Jugend noch die Regelung kenne, dass das Fohlen dem Hengstbesitzer gehört, wenn klar ist, wer es war. Das war aber noch zu Zeiten, als man ein Pferd per Handschlag kaufen konnte. 😉

    Ich denke, bereits nachweislich angemeldete Termine zur Leistungsprüfung (was ja den Wert des Pferdes steigern würde) sind da auch ein anderes Kriterium, als der vorübergehende Ausfall als privat genutztes Reitpferd. Könnte mir vorstellen, dass das bei einem Schulpferd, das dem Lebensunterhalt dient auch anders beurteilt wird, weil ja ein meßbarer Ausfall da ist.

  • Caterchen sagt:

    Ja, das ist schon etwas länger her, weit über 10 Jahre. 😉
    Soweit ich mich erinnere, wollte sie ein Fohlen von der Stute,
    weil das Mistvieh sich zu lebzeiten nie hat reiten lassen…
    Aber beweise das mal… 😉

  • >