Mein Weg zum Pferd

By testadmin | User stellen sich vor!

Hallo alle zusammen,

ich bin nagelneu in der Welt der Pferde, zu der ich durch Pferde fand, denen es leider nicht sehr gut geht. Aber dazu später.

Ich habe leider kein eigenes Pferd, ach keine Reitbeteiligung o.ä.. Meine Wohnung teile ich mir mit einer Schar Kanarienvögeln, einem Pfirsichköpfen (der Momentan noch in der Papageien-Vermittlung festsitzt :]) und einer dicken, betagten Katze. 😀
Mein Interesse zum Pferd bekam ich nur über meinen Beruf. Gelernt habe ich den Beruf Zootierpflegerin. Als ich nach drei Jahren auslernte arbeitete ich ein Jahr hauptsächlich mit Zebras und Antilopen zusammen.
Leider wurde ich, aus welchen Gründen auch immer, vor drei Monaten von meinem Betrieb verbannt. 8o

Naja, um die Zeit der Arbeitslosigkeit etwas zu überbrücken abeite ich nun aushilfsweise in einem kleinen Tierpark, in dem es den Tieren allerdings nicht so gut geht. Der Park besteht hauptsächlich aus Vogelvolieren, es ist also eher ein Vogelpark mit ein paar anderen Tieren… wie auch immer.

Die Vögel dort genießen höchste Priorität (welche meiner Meinung nach immernoch ganz schön grausam ist), die anderen Tiere dagegen werden eher vernachlässigt. Dazu gehören Ziegen, Schafe, Esel, Hirsche, Schweine, einige Gänse, Enten und Hühner, Kaninchen, Meerschweinchen und leider auch Ponys.

Tja, um die Ponys und Kleinpferde kümmer ich mich immer am liebsten, weil sie auch oft einfach vergessen werden. Die drei Ponys, die zum Geld verdienen den ganzen Tag immer Kinder im Kreis herum tragen müssen, oder vor die Kutsche gespannt alle halbe Stunde um den Park herumfahren müssen, sind die einzigen, die vom Chef wenigstens ein bisschen beachtung bekommen. Die restlichen 7 Ponys interessieren nicht. Dabei sind sie alle richtig kleine Persönlichkeiten. :))

Das ist der Grund, warum ich mich seitdem viel mehr mit Pferden beschäftigt habe. Ein Kleinpferd (ich weiß jetzt nicht genau, ob man es den Begriff Kleinpferd zwischen Pony und Pferd gibt) mag ich besonders. Er ist ein gescheckter Wallach, sehr lieb, wird aber von seinem Stall- und Gehege-Genossen sehr unterdrückt. Am liebsten würde ich ihn dort wegholen, aber bis jetzt habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, wo ich ihn unterstellen kann.

Naja, hoffentlich bin ich nicht zusehr abgeschweift. Ich habe bis jetzt nur ein Buch über Pferde gelesen (“Mit Pferden tanzen” von Hempfling) und das meiste was drin stand, hat mich eher irritiert anstatt schlauer gemacht, deswegen bin ich hier um mir die ganze Sache mal verständlich zu machen.

Da ich noch nicht viel mitreden kann, werd ich mich wohl eher im Hintergrund halten und viel einfach nur mitlesen. Das wärs erstmal.

So, und ich hoffe, das nicht alle schon beim Anblick der Länge des Textes den Thread schon wieder verlassen haben…

(4) comments

Add Your Reply
>