Überraschungsei

By Sternchen33 | Zucht

Liebe Foris !

Ein bisschen wie die Jungfrau zum Kinde, bin ich nun zu einer tragenden Stute gekommen. Ich habe mein Stütchen 2-jährig gekauft und zur Aufzucht beim Züchter gelassen. Nächste Woche soll sie, inzwischen 3,5-jährig zu uns in den Reitstall kommen. Nun heute ein Anruf des Züchters: Tierarzt war da, die Stute ist tragend, Fohlen wird im Januar erwartet. „Verursacher“ ist ein junger Hengst, der bei den Züchtern kurzfristig eingestellt war und wohl letzten Winter durch die Zäune ging. Mir kam sie schon als ich sie vor ca. 5 Wochen das letzte mal gesehen habe extrem rund vor, aber ich hab natürlich gedacht, dass eine Trächtigkeit gar nicht möglich ist….nun, lange Rede kurzer Sinn. Ich habe nicht mit einem Fohlen gerechnet, habe mit Geburten keine Erfahrung und bin jetzt etwas nervös :panik1: :panik: Ist ihr der Transport nächste Woche (ca. 3 Stunden) zu zumuten? Muss ich damit rechnen, dass die Stute vllt. Probleme bekommt, weil sie noch sehr jung ist? Gibt es etwas was ich bei einer „Wintergeburt“ bzw. für das Baby im Winter grundlegend anders machen muss (Eindecken, Weidegang,…)? Zum Glück haben die Reitstallbesitzer Erfahrung mit Geburten und Fohlen sodass ich da nicht ganz auf mich gestellt bin. Trotzdem bin ich natürlich für alle Hinweise und Tips dankbar ! :friend:

  • friesentussi1 friesentussi1 sagt:

    Sorry, von Zucht u tragenden Stuten habe ich keine Ahnung, da werden sich hier sicher noch kompetente Leute melden.

    Was mich aber etwas fassungslos macht : wieso kommt ein Ta zu deinem Pferd und du weisst von nichts?
    Warum wurdest du nicht zuerst informiert ( nachdem der Hengst die Damen besucht hat )?
    Und muss nicht der Aufzuechter für die weiteren Kosten aufkommen? Soweit ich weiss, ist der für die Sicherheit der Zaeune zuständig. Denn da kommen ja Kosten auf dich zu. Ebenso das Risiko für deine junge Stute. Und sie fällt dir ja als Reitpferd auch noch mal eine ganze Zeit aus. Und was passiert mit dem ( papierlosen) Fohlen?
    Das muss ja nicht zwangsläufig ein schlechtes Pferd sein – aber kannst du das gebrauchen?

    Ich wäre, glaube ich, ziemlich angesäuert.

  • Avatar Sternchen33 sagt:

    Liebe Friesentussi, du sprichst mir aus dem Herzen…im Augenblick ist noch nicht klar wie wir mit diesen Fragen weiter umgehen, deswegen möchste ich das gerade noch nicht öffentlich diskutieren… aber „angesäuert“ trifft es gannz gut, obwohl – vielleicht eher „fassungslos“….. :blinzel:

  • Avatar Castellano sagt:

    Na herzlichen Glückwunsch :doh: Ich wäre auch fuchsteufelswild! Unprofessioneller hätte der Aufzuechter nicht reagieren können! Weißt du wenigstens was für ein Hengst auf deiner Stute war?

  • friesentussi1 friesentussi1 sagt:

    Okay, das kann ich verstehen.
    Ich wünsche dir und deiner werdenden Mutter erst mal alles Gute und hoffe, dass du hier noch ein paar gute Tipps bekommst :friend:

    Vielleicht magst du ja mal mitteilen ( musst ja keine Namen nennen), wie ihr die „Formalitäten“ geregelt kriegt. Würde mich einfach so mal interessieren.

    Lg
    Die Tussi

  • Avatar Sternchen33 sagt:

    Na herzlichen Glückwunsch :doh: Ich wäre auch fuchsteufelswild! Unprofessioneller hätte der Aufzuechter nicht reagieren können! Weißt du wenigstens was für ein Hengst auf deiner Stute war?

    Glaub mir, ich hab mich Heute schon aufgeregt, aber es hilft ja nicht….. ;( Irgendwie müssen wir das Kind jetzt schaukeln. Am Meisten macht es mir Sorgen, dass mein Stütchen noch so jung ist. Die war ja nicht mal ganz 3 als sie gedeckt wurde. Denkt Ihr, dass man da was befürchten muss? Ja, der Hengst ist wohl bekannt. Das Fohlen wird reinrassig sein, aber natürlich keine Papiere bekommen.

  • Avatar Aragon sagt:

    Sternchen: Also, über das Alter musst du dir keine Sorgen machen – mit knapp drei gedeckt wird deine Stute sicherlich keine Schäden davontragen.

  • Avatar Andrea S sagt:

    Ich würde unter den genannten Bedingungen das Pferd nicht aufnehmen und den Züchter zur Verantwortung ziehen! 👿
    Wenn Du aber unbedingt auf diese Stute bestehst und Dein Herz an sie verloren hast, lass die Stute auf Kosten des Züchters bis zum Absetzen des Fohlens dort wo sie jetzt ist. Machen kannst Du mir ihr jetzt eh nichts :nix:
    Ich würde ihn außerdem auch dahingehend verdonnern, dass er das Fohlen abnimmt und Dir einen Schadensersatz zahlt.

    Aufnehmen würde ich die Stute so nicht.

  • Avatar Sternchen33 sagt:

    Ich würde unter den genannten Bedingungen das Pferd nicht aufnehmen und den Züchter zur Verantwortung ziehen! 👿
    Wenn Du aber unbedingt auf diese Stute bestehst und Dein Herz an sie verloren hast, lass die Stute auf Kosten des Züchters bis zum Absetzen des Fohlens dort wo sie jetzt ist. Machen kannst Du mir ihr jetzt eh nichts :nix:
    Ich würde ihn außerdem auch dahingehend verdonnern, dass er das Fohlen abnimmt und Dir einen Schadensersatz zahlt.

    Aufnehmen würde ich die Stute so nicht.

    Hallo AndreaS! Es wurde sogar angeboten, dass ich sie bis zum Absetzten dort lassen kann, aber ich möchte meine Stute jetzt wirklich lieber nach Hause holen. :seufz: Ich hätte kein gutes Gefühl dabei, sie jetzt noch mal ein Jahr zu lassen. :S
    Hattest Du schon mal ein Winterfohlen?

  • Avatar Patrizia sagt:

    Es wurde sogar angeboten, dass ich sie bis zum Absetzten dort lassen kann

    Nachtigall, ick hör Dir trapsen.

    Da möchte aber nicht zufällig ein „Züchter“ relativ günstig an ein immerhin reinrassiges Fohlen kommen?

    Wie auch immer, ich wär megasauer. Würde die Stute vermutlich wohl auch dort lassen und mir die Sorgen, die gestiegenen Kosten und den ganzen Tralala mit Fohlen nicht antun wollen. Du hast ein Reitpferd gekauft, keine Zuchtstute.

  • GidranX GidranX sagt:

    Ähm, vielleicht haben die Deine Stute mit Absicht haben decken lassen? Ist der Freundin meiner Mutter so gegangen. Sie hat die trächtige Stute dort sofort weg geholt und ist dann von denen noch auf Herausgabe des Fohlens verklagt worden. Hat aber wohl nicht funktioniert.

  • Avatar St. Lucia sagt:

    Ich glaube, ich würde mich da mal von einem auf Pferde spezialisierten Anwalt beraten lassen. Frage mal nach, was für Kosten Du in Rechnung stellen könntest.

    Ich würde die Stute auf jeden Fall zu mir holen! Spielfgefährten wirst Du eh nicht finden (da es wohl kaum ein anderes Fohlen geben wird, welches im Winter geboren wird). Weide entfällt witterungsbedingt wohl auch. Fohlengerecht aufziehen wird im Winter auch kaum gehen.

    Ich würde folgendes machen: Stute zu Dir holen. Sämtliche TA Rechnungen im Zusammenhang mit der Geburt, erhöhter Boxenpreis, Nutzungsausfall wegen Fohlen und dadurch keine Reitbarkeit der Stute, spezielles Futter usw. dem Züchter belasten. Fohlen dann mit 6 Monten zu ihm und mit Verkaufswert es Fohlens (da keine Papiere wohl unter 1.000 Euro) mit diesen Kosten verrechnen.

    Lasse Dir vom Anwalt etwas aufsetzen, dass der „Züchter“ für sämtliche Schäden, die durch die Geburt entstehen, haftbar gemacht wird!

    Ebenso eine Übernahmebestätigung für das Fohlen. Fohlen verkauft man im Moment nur sehr schwer, und ohne Papiere woh noch schwerer. Oder hast Du das Geld, das Fohlen noch mind. 3 weitere Jahre aufzuziehen?

    LG

    Christine

  • >