Trennung der Absetzer von den Müttern

By St. Lucia | Archiv: Haltung und Pflege

Bisher hatte ich das Glück, meine Absetzer in anderen Stalltrakten bzw. auf weit entfernten Weiden unterzubringen.

Da ich gerade meinen Stallbau plane, möchte ich das gerne mit berücksichtigen.

Die ersten Tage nach dem Absetzen werde ich die Stuten und Absetzer räumlich trennen. Alerdings werden beide Herden im gleichen Stalltrakt aber mit Sichtschutz untergebracht sein. Später dann müssten die Pferde aneinander grenzende Weiden und Paddocks nutzen. Ab wann besteht keine Gefahr mehr, dass die Fohlen versuchen unter oder durch den Zaun zu den Müttern zu gelangen?

Und ab wann ist wieder eine komplette Vergesellschaftung mit den Müttern möglich?

Hat jemand von Euch Erfahrung, ob und wie das funktioniert? Ich habe meine Pferde immer erst wieder 3jährig oder älter mit der Mutter zusammen geführt. :nix:

  • anchy anchy sagt:

    Ab wann besteht keine Gefahr mehr, dass die Fohlen versuchen unter oder durch den Zaun zu den Müttern zu gelangen?

    Oder die Mütter zu ihren Fohlen 8o
    Wie lange dauert in der Regel der Trennungsschmerz? Wollte eigentlich jetzt auch am Stall vor meinem Stallwechsel absetzen.

    Heute 1. Versuch
    Anduryn ging alleine mit Kamerad und Fremdmama auf die Wiese. Erst nix, dann riefen Kind und Mama ein wenig. Am Ende war auf der Wiese Ruhe, aber die Mamaaaaaaaaaa trompete was das Zeugs hält, dachte die hyperventiliert. 8|

    Könnte als am Stall ein Problem werden oder ?

    Anchy

  • Avatar St. Lucia sagt:

    Wie ist denn Euer Stall gebaut, Silke? Können die sich nach Trennung noch sehen?

    Die Stuten verkraften das übrigens meistens wesentlich besser als die Fohlen. Die sind froh, wenn sie die Blagen los sind (erinnere Dich mal an die erholsame Zeit, wenn die Kinder mit der Klasse auf Klassenfahrt waren 😀 )

    Ich bin meine Stute früher trotz Fohlen noch geritten und habe dann später die Fohlen während des Reitens in die Box gesperrt. Zuerst natürlich nur ganz kurz, später länger. Dadurch waren Stute und Fohlen es gewöhnt, mal kurzfristig getrennt zu sein.

    Zur kompletten Trennung hatten wir dann aber immer die Fohlen in einem anderen Stall. Also keinen Sichtkontakt mehr, sondern Rufkontakt.

    Bei meinem geplanten Stallbau habe ich die räumliche Trennung aber nur noch durch eine Holzwand ohne Sichtkontakt. Das geht aber nur ein paar Tage, dass ich auch den Sichtkontakt nciht habe. Nach spätestens einer Woche würde ich beide Herden wieder aufs Paddock lassen und dann wäre auch wieder der Sichtontakt da.

  • Avatar Valsa sagt:

    Am schnellsten geht es, wenn Stute und Fohlen sich auch nicht hören können. Dann ist ganz schnell Ruhe.
    Anchy – an deiner Stelle würde ich mit der Stute schonmal in den neuen Stall umziehen und den Kleinen mit der anderen Stute und Fohlen noch ein paar Wochen dort lassen.
    Bisher konnte ich Stuten und Fohlen nach ca. 1 Monat wieder zusammen laufen lassen. Dann haben zwar die Fohlen nochmal versucht, ob sie ans Euter dürfen. Die Stuten haben dann aber immer abgeschlagen.

  • anchy anchy sagt:

    Wahrscheinlich wird Anduryn 14 Tage VOR der Umstellung der Mama an einen anderen Stall ziehen müssen, ist noch nicht klar.
    Sichtkontakt hatten die bei meinem ersten Versuch nicht, aber die werden sich am aktuellen Stall immer hören können.
    Alles auch sehr ungünstig, geht aber nicht anders

    Die Mama ohne Fohlen wieder auf den Hänger zu kriegen…..ich weiß nicht, ich glaube, Anduryn schiebe ich da schneller drauf. Nur, nimmt der dann nicht vielleicht den Hänger auseinander.

    Ich glaube, ich mach mal einen eigenen Thread auf, um Christines nicht zu sprengen

    LG
    Anchy

  • Avatar Weltsje sagt:

    Am schnellsten geht es, wenn Stute und Fohlen sich auch nicht hören können. Dann ist ganz schnell Ruhe.
    Anchy – an deiner Stelle würde ich mit der Stute schonmal in den neuen Stall umziehen und den Kleinen mit der anderen Stute und Fohlen noch ein paar Wochen dort lassen.
    Bisher konnte ich Stuten und Fohlen nach ca. 1 Monat wieder zusammen laufen lassen. Dann haben zwar die Fohlen nochmal versucht, ob sie ans Euter dürfen. Die Stuten haben dann aber immer abgeschlagen.

    Genau, solange sich Stute und Fohlen hören, gibt es ewig Geschrei, auch wenn sie sich nicht sehen können.

    Ich bringe meist die Stuten auf eine Weide außer Sicht- und Rufweite. Die Fohlen bleiben zusammen und mit den bereits vertrauten „Tanten“ in der gewohnten Herde.

    Nach vier bis sechs Wochen konnte ich die Fohlen auch wieder mit den Müttern laufen lassen. Wie Valsa schon sagt, die Fohlen versuchen vielleicht nochmal zu trinken, die Stuten wehren sie aber empört ab 😉 . Eine meiner Stuten bekommt schon die Krise, wenn das Blag nur in ihre Nähe kommt. Andere nehmen ihr Fohlen wieder bereitwillig mit, lassen es aber nicht mehr ans Euter.

    Am wenigsten stressig war bei mir immer, die Fohlen erst im folgenden Frühjahr, also fast als Jährling abzusetzen. Da hat das weder die Fohlen noch die Stuten groß gekümmert. Die Fohlen sind dann einfach schon selbstständiger. Die Stuten rufen noch, solange das Euter drückt und danach ist Ruhe. Das ist aber eher praktikabel, wenn die Stuten nicht wieder tragend sind, man die Pferde in Eigenregie hält und mehrere Fohlen hat 😉 . Ansonsten muss man sich ja nach dem Zeitpunkt des Zusammenstellens der Aufzuchtherden richten.

  • Avatar hinnerk sagt:

    Hallo!
    Bei mir stehen die Fohlen die ersten Nächte neben Mama mit Sichtkontakt in einer Box , wenn möglich mit einem Kumpel von der Weide!! Lief bisher immer völlig Problemlos und abolut ruhig ab.
    Nach ca . einer Woche bis 10 Tagen trenne ich die Beiden auch auf der Koppel , wenn es so wie jetzt schon zu spät im Jahr ist und ich sie nicht mehr auf die weiter entfernte Sommerkoppel bringen kann, haben sie bei uns auch Rufkontakt . Ich lasse immer das Fohlen in der gewohnten Umgebung und nehme nur Mama raus und stelle sie dann um. Es gab eigentlich nur einen Tag etwas Geschrei , am nächsten Tag noch zweimal rufen beim Rausbringen und dann hat Mama schon nicht mehr geantwortet.

  • >