Tränende Augen… kennt jemand so etwas??

By Carisma | Augenkrankheiten

Hallo,

mein Wallach leidet unter tränenden Augen, die Vorbesitzerin hat wohl immer schön brav Kortisonsalbe reingeschmiert (sehr klever).

Mein TA sagte es liegt keine Augenreizung vor (keine rote Bindehaut, nichts geschwollen, keine Trübung, Reflexe normal), probiert haben wir Tropfen gegen Allergie, Globulis, Kanal wurde gespült und und und…. aber keine Besserung und die Augen tränen immer noch. Er scheint kein Problem damit zu haben, vielmehr ich… 🙁

Mein TA meinte solange keine Reizung vorliegt wäre das auch kein Problem und nun lasse ich sie immer mal wieder vorbei kommen um seine Augen zu prüfen!!!

Habt ihr sowas schon mal erlebt oder habt ihr Ideen?? 😉

  • Avatar Strick sagt:

    Meine kleine Pony Stute hat das.
    Sie hat sehr große „offene“ Augen.
    Seit ich den langen Schopf einflechte und er ihr nicht mehr in die Augen geht, ist es etwas besser geworden.
    Lt. Ta soll ich mir keine Sorgen machen das sei „normal“ und wäre eine anatomische Sache und bedarf keinerlei Behandlung.
    Mein Wallach hatte das kürzlich auch. In seinem Fall war der Tränenkanal gereizt und entzündet. Das musste der TA dann ein zwei mal spülen. Danach habe ich es mit Creme weiter behandeln müssen und nun ist wieder alles normal.

  • Avatar Carisma sagt:

    danke für die Info..

    nein sein Schopf kann es nicht sein… sooo lang ist er leider nicht 😀

    Also ist es bei dir auch so, dass der TA meinte es sei normal solange keine anderen Symthome vorliegen??? 🙂

    zumindest hat es sich generell nicht verändert, im Sommer (Fliegenzeit) war es auch nicht anders als im Herbst und Winter.. :rolleyes:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    …der Mittlere von meiner Nichte hat das beim kleinsten Windzug 🙁
    meist ist es dann nächsten morgen gelb verklebt 🙁
    Ich frag meine Schwester mal wie die Salbe heißt die sie dann darauf schmiert – abends ist meist wieder alles gut…

  • Avatar Strick sagt:

    Also ist es bei dir auch so, dass der TA meinte es sei normal solange keine anderen Symthome vorliegen??? 🙂

    Ja, denn es krustet nichts oder so. Es ist nur die klare Tränenflüssigkeit, die läuft und läuft und läuft 😀

    zumindest hat es sich generell nicht verändert, im Sommer (Fliegenzeit) war es auch nicht anders als im Herbst und Winter.. :rolleyes:

    So ist das bei meiner Stute auch :ja:

  • Avatar Strick sagt:

    …der Mittlere von meiner Nichte hat das beim kleinsten Windzug 🙁
    meist ist es dann nächsten morgen gelb verklebt 🙁

    Das klingt aber schwer nach entzündlichen Prozessen, vielleicht der Bindehaut.
    Das ist bei meinem Pony nicht so. Da ist es immer gleichbleibend und klar :denk:

  • Avatar Carisma sagt:

    nee gelb ist da gar nichts und es ist bei jeder Witterung gleich. Es tränt einfach nur! ;(

    Sollte die Salbe in einer kleinen, grünen Tube sein dann ist das nichts für ihn! Die hat er jahrelang einfach reingeschmiert bekommen,

    ohne fundiertes Wissen! :doh:

  • Avatar Carisma sagt:

    So ist das bei meiner Stute auch :ja:

    Na das beruhigt mich und ich stehe nicht ganz alleine mit einem weinenden Pferd da. :bravo:

  • Avatar Rebeca sagt:

    Moin, also wenn ich da helfen kann, ich bin zwar für menschliche Augen etwas zuständig abr so andres ist das Tier ja auch nicht. Bitte nicht ohne Anleitung Kortisonsalbe nehmen!! diese kann bei längeren anwendungen grauen Star oder eine Erhöhung des Augeninnendruckes (Grüner STar – gefährlich) bewirken. am besten mit einem feuchten Kleenex tuch die augen auswaschen oder etwas die lidränder anfeuchten, der rest ist nicht so tragisch, wenn es tränt ist das nicht so tragisch. bei Verklebungen oder Verkrustungen mit lauwarmen Wasser und kleenex ablösen und nach anweisung von TA evtl eine antibiotika Salbe schmieren, aber Minimum 5tg und 2-3x soinst gibt es bei Bakteriellem Infekt Resistenzen!
    Hoffe ist kann etwas helfen.
    Regine

  • Avatar Strick sagt:

    Hallo Regine,
    vielen Dank für die Tipp´s
    So mache ich es auch. Salbe benutze ich bei dem Pony gar nicht, nach deinen Schilderungen zum Glück

  • Avatar Hijara sagt:

    Ich habe die tränenden Augen immer mit Euphrasia Augentropfen behandelt oder auch mal die Winkel vorsichtig mit Kamillentee gereinigt.
    Bei der Stute ist es inzw. fast weg. Die Augen tränen nur noch selten und wenn dann nur wenig. Eine Ursache konnte der TA auch nicht finden.
    Deshalb mache ich mir keine Gedanken mehr darüber.

  • Avatar Carisma sagt:

    Ich habe die tränenden Augen immer mit Euphrasia Augentropfen behandelt oder auch mal die Winkel vorsichtig mit Kamillentee gereinigt.

    Hallo!

    Bloß keine Kamille an den Augen verwenden!!! Das glaubte man früher aber heute weis man, dass es die Augen reizt!!! Also Finger weg… ich hoffe hier ist noch jemand der dir das auch bestätigen kann!!!! :flucht:

  • Avatar Carisma sagt:

    Hallo Regine,

    da bin ich ganz deiner Meinung, nur mache ich nichts mehr ins Auge… bin ja schon froh, dass er vom Vorbesitzer keinen Schaden bekommen hat… die Unwissende :kowa:

    zum Schutz der Haut und zur Pflege reibe ich unterhalb vom Auge (wo die Tränenflüssigkeit hinläuft) etwas milde Aloecreme ins Fell.

  • Avatar Akascha sagt:

    In Kamillentee sind kleine Schwebstoffe, die das Auge reizen! Wenn dann Kamillosan, nach Anleitung verdünnen!
    Euphrasia Augentropfen sind gut und auch als Kügelchen! Oft hilft einfach Bepanthem Nasen und Augensalbe.

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    …der Mittlere von meiner Nichte hat das beim kleinsten Windzug 🙁
    meist ist es dann nächsten morgen gelb verklebt 🙁

    Das klingt aber schwer nach entzündlichen Prozessen, vielleicht der Bindehaut.
    Das ist bei meinem Pony nicht so. Da ist es immer gleichbleibend und klar :denk:

    ja vermute ich auch – beim nächsten mal wird da wohl auch der Doc noch mal drauf schauen!!

  • Avatar Hijara sagt:

    Ich habe die tränenden Augen immer mit Euphrasia Augentropfen behandelt oder auch mal die Winkel vorsichtig mit Kamillentee gereinigt.

    Hallo!

    Bloß keine Kamille an den Augen verwenden!!! Das glaubte man früher aber heute weis man, dass es die Augen reizt!!! Also Finger weg… ich hoffe hier ist noch jemand der dir das auch bestätigen kann!!!! :flucht:

    Habe ja nicht das Auge gereinigt sondern nur den äußeren Winkel und die Umgebung!
    Und da hat nichts gereizt.
    Im Gegenteil. Man darf nur nicht reiben sondern vorsichtig mit fusselfreiem Einmaltuch reinigen.

  • Avatar Rebeca sagt:

    In Kamillentee sind kleine Schwebstoffe, die das Auge reizen! Wenn dann Kamillosan, nach Anleitung verdünnen!
    Euphrasia Augentropfen sind gut und auch als Kügelchen! Oft hilft einfach Bepanthem Nasen und Augensalbe.

    Gänau!!! Bepanthen oder ien Babycreme bzw Aloe ist völlig ok! Ich sehe daß Ihr fähig seid :resp: :hurra: :hurra: :hurra: :hurra:

  • Avatar Akascha sagt:

    Ich sehe daß Ihr fähig seid

    ?( hööööööööööööö?

  • Avatar ines sagt:

    Hallo

    Caballo hatte auch immer mal wieder ein oder zwei Tage tränende Augen. Dann war´s wieder weg. Habe nicht geschmiert, dachte es liegt mal am zug im anhänger oder wind oder so, am nächsten tag war´s wieder weg. TA hatte ich deswegen nicht da. Dann hat sich herausgestellt, daß das schon alles kleine schüber der periodischen waren. Ich könnte mich erwürgen dafür. :kowa:

    ines

  • Avatar penelope sagt:

    Wennn der Tierarzt sagt, dass man das Auge selber nicht behandeln soll, würde ich einfach nur die Flüssigkeit drum rum regelmäßig mit Wasser abwaschen damit nichts verklebt und fertig.

    Meine Stute hat in der Fliegenzeit oder bei sehr viel Wind gerne mal gerötete tränende Augen. Dann hilt Zovirax Augensalbe (aus der Apotheke für Menschen) sehr gut.

  • Avatar träumel sagt:

    Zovirax Augensalbe (aus der Apotheke für Menschen) sehr gut.

    8| zovirax… ist das nicht gegen Herpes :nix:

  • Avatar penelope sagt:

    Das ist die Lippensalbe.

    Die Firma bringt aber auch noch andere Sachen raus.

  • Avatar Chaplin sagt:

    Tränende Augen können auch was mit dem Tränenkanal zu tun haben (verstopft, verengt)…

  • Avatar träumel sagt:

    Ah, okay ! Aber ich finde bloß das http://medikamente.onmeda.de/Medikament/Zovirax+Augensalbe+.html mit Aciclovir http://www.netdoktor.de/Medikamente/Zovirax-r-Augensalbe-100002808.html Also, bevor jetzt einer denkt, man könnte die einfach so ins Auge schmieren !

  • Avatar penelope sagt:

    Die Zovirax Augensalbe für kanpp fünf Euro meine ich auch.

    Ist sowohl gegen Herpesviren im Auge wie auch gegen Bakterien dort und wirkt generell beruhigend auf die Schleimhäute. Das man sich das Zeug im Zweifelsfall auch in/um den Mund schmieren kann und es frei verkäuflich ist zeigt ja schon, dass die Salbe recht mild ist.

    Sei es drum. Bei meinem Pferd hilft das Zeug schnell und gut.

  • Avatar elpaso sagt:

    mal nebenbei gefragt: sind Pferdeaugen denn nun „zugempfindlich“ oder nicht?

  • Avatar Rebeca sagt:

    Ich sehe daß Ihr fähig seid

    ?( hööööööööööööö?

    ;( ;( ;( NIcht persönlich nehmen!!! :kowa: :kowa: BItte bitte wieder lieb sein!!!

  • Avatar Rebeca sagt:

    Das ist die Lippensalbe.

    Die Firma bringt aber auch noch andere Sachen raus.

    Bitte nicht Zovirax Augensalbe auf Verdacht nehmen, ist reiner wirkstoff Aciclovir gg Herpes, und ja bei Zugluft können die Augen tränen. Bitte nicht verkehrt verstehen, ich will hier nicht als die Besserwisserfrau auftreten,
    LG Regine

  • Avatar träumel sagt:

    Bitte nicht Zovirax Augensalbe auf Verdacht nehmen, ist reiner wirkstoff Aciclovir gg Herpes, und ja bei Zugluft können die Augen tränen.

    :bravo: :bravo: :ja:

  • Avatar Granado sagt:

    Das man sich das Zeug im Zweifelsfall auch in/um den Mund schmieren kann und es frei verkäuflich ist zeigt ja schon, dass die Salbe recht mild ist.

    das ist so definitiv nicht richtig… nur weil ein medikament frei verkäuflich ist, ist es nicht zwangsläufig mild, geschweige denn harmlos… paracetamol ist auch nur apothekenpflichtig, kann aber auch sau gefährlich werden.. genauso wie alle anderen medikamente auch…
    mal was anderes… ist zovirax denn überhaupt für pferde zugelassen?? ich hab da keine ahnung…
    aber ich würde nie mit medikamenten ans auge gehen, die nicht verordnet sind! das kann verdammt schief gehen!!!

    lg carina

  • Avatar Mumpitz sagt:

    ist zovirax denn überhaupt für pferde zugelassen??

    Natürlich nicht!

  • Avatar Mumpitz sagt:

    aber ich würde nie mit medikamenten ans auge gehen, die nicht verordnet sind! das kann verdammt schief gehen!!!

    lg carina

    DANKE!

  • Avatar träumel sagt:

    aber ich würde nie mit medikamenten ans auge gehen, die nicht verordnet sind! das kann verdammt schief gehen!!!

    lg carina

    DANKE!

    :bravo: :thumbsup:

  • Avatar chicuelo sagt:

    nee gelb ist da gar nichts und es ist bei jeder Witterung gleich. Es tränt einfach nur! ;(

    Sollte die Salbe in einer kleinen, grünen Tube sein dann ist das nichts für ihn! Die hat er jahrelang einfach reingeschmiert bekommen,

    ohne fundiertes Wissen! :doh:

    Es gibt verscheidene Salben in keinen grünen Tuben, u.a. gentamicin, und Dexa-Genta. Ersteres ist Antibiotikum- OK bei Entzündung, der zweiter hat noch Kortison dabei- ohne TÄ Rat FINGER WEG. Die Farbe der Tube hat eher was mit Hersteller zu tun…

    Moin, also wenn ich da helfen kann, ich bin zwar für menschliche Augen etwas zuständig abr so andres ist das Tier ja auch nicht. Bitte nicht ohne Anleitung Kortisonsalbe nehmen!! diese kann bei längeren anwendungen grauen Star oder eine Erhöhung des Augeninnendruckes (Grüner STar – gefährlich) bewirken. am besten mit einem feuchten Kleenex tuch die augen auswaschen oder etwas die lidränder anfeuchten, der rest ist nicht so tragisch, wenn es tränt ist das nicht so tragisch. bei Verklebungen oder Verkrustungen mit lauwarmen Wasser und kleenex ablösen und nach anweisung von TA evtl eine antibiotika Salbe schmieren, aber Minimum 5tg und 2-3x soinst gibt es bei Bakteriellem Infekt Resistenzen!
    Hoffe ist kann etwas helfen.
    Regine

    besser kann ich es nicht ausdrucken…

    Ich habe die tränenden Augen immer mit Euphrasia Augentropfen behandelt oder auch mal die Winkel vorsichtig mit Kamillentee gereinigt.
    Bei der Stute ist es inzw. fast weg. Die Augen tränen nur noch selten und wenn dann nur wenig. Eine Ursache konnte der TA auch nicht finden.
    Deshalb mache ich mir keine Gedanken mehr darüber.

    Wie anderen gesagt haben bloß kein Kamillentee. Ich habe mit zweibeinigen Augenpatienten zu tun, und sehe immer wiedfer was das Zeugs anrichtet. Eine milde Kochsalzlösung zum auswischen. Es ist günstig und wirkt leicht desinfizierend. Irgenwas reizt die Augen, stört das Pferd aber offensichtlich nicht, also ruhe bewahren, sauber halten.
    @ Penelope: zovirax ist nur für Herpes. Falls dein Pferd das ständig bekommt, hat es ein Problem.. sonst hast du eindeutig die falsche Salbe…

  • Avatar penelope sagt:

    Natürlich bekommt mein Pferd überhaupt kein Medikament ständig.

    Nach Packungsanweisung hilft das Zeug gegen Herpesviren wie auch Bakterien. In zehn Jahren die ich mein Pferd habe, hab ich das Zeug vielleicht fünf bis sechs mal (auf „unter der Hand Empfehlung“ meiner damaligen Heilpraktikerin) angewand und jedes mal war das Träneauge nach einmaliger Anwendung komplett weg. Also bleibe ich auch weiter dabei, egal wie weit hier Leute Zeter und Mordio rufen.

    (Aber ich sehe schon ein, dass man solche „inoffiziellen“ Tip im Zweifelsfall besser nicht an anonyme Leute im Netz gibt, dass kann dann wohl wirklich „ins Auge“ gehen)

  • Avatar Carisma sagt:

    Wie anderen gesagt haben bloß kein Kamillentee. Ich habe mit zweibeinigen Augenpatienten zu tun, und sehe immer wiedfer was das Zeugs anrichtet. Eine milde Kochsalzlösung zum auswischen. Es ist günstig und wirkt leicht desinfizierend. Irgenwas reizt die Augen, stört das Pferd aber offensichtlich nicht, also ruhe bewahren, sauber halten.
    @ Penelope: zovirax ist nur für Herpes. Falls dein Pferd das ständig bekommt, hat es ein Problem.. sonst hast du eindeutig die falsche Salbe…

    Danke, dass mal jemand meiner Meinung ist :hurra: . Früher behandelte man sowas mit Kamille, was nach heutigem Stand aber falsch ist und lt. meinem TA ist Kochsalzlösung für solche Sachen noch am geeignetsten! Ich würde auch nicht einfach irgendwas in ein Auge schmieren ohne einen Rat bzw. Diagnose vom TA. Einiges kann total daneben gehen und ich denke jeder weis wie wichtig Augen sind, egal für welches Lebewesen!!! Da sollte man nicht leichtfertig herumdoktern nur um 20-30 EUR für den TA zu sparen!!!

  • Avatar Rebeca sagt:

    @ Chicuelo: :bravo: :bravo: :bravo: Auch vom „Fach“??? 😀 😀 und auch ein guter Jahrgang, oder??!!!

  • Avatar chicuelo sagt:

    @Rebeca, jup, mein Männe ist Augenarzt und ich arbeite seit Praxiseröffnung vor 17 Jahren mit. Dabei haben wir und in der Freizeit mit sämtlichen Pferden in der Bekanntschaft bescgäftig, von Tränenwegsprobleme über Herpes bis PA. Seit Jahren werden Hunden/ Katzen neach Vereinbarung nach der Spechstunde untersucht/ behandelt. Sowas spricht sich rum 😀 Es hat schon zusammenarbeit mit örtlichen Tä bei Spezialfällen gegeben. Macht Spaß. Ein hervorragender Jahrgang- reift gut und mit mit den Jahren immer besser :bravo:Wobei du mir ab Morgen wieder ein Jahr im Voraus bist. Ein Karnevalskind :party: Feier mal schön… Bist auch Lusi-Fan? Dann hasste was zum freuen- besitze ihn seit genau 1 Jahr, habe ihn aber noch nicht so lange… das-spanische-pferd.de/pferdeforum/Attachment/24969/

  • Avatar Mumpitz sagt:

    und auch ein guter Jahrgang, oder??!!

    Da bin ich ganz Deiner Meinung! 😀

  • Avatar Rebeca sagt:

    @ chicuelo, finde es eine gute Sache, daß dei GÖGA die Tiere mitbetreut! bin seit 16 Jahren AH bei operierenden Augenärtzen, da bleibt was hängen 😀 😀
    Viel Spaß mit Deinem Lusi. was machst du damit?? Männl oder weibl? Neugierigbin

    @Mumpitz, Ja und wir werden immer besser!!:hurra::hurra::hurra::hurra:

  • Avatar chicuelo sagt:

    @ Rebecca- ja, Enukleation beim Kaninchen, Pteryium beim Dackel und (ein anderes) Kaninchen, Sonst unmengen Pferden, Hunden. Macht auch Spaß 😀
    Jetzt *OT* Mein Lusi wird acht, ist seit 2 Monaten glücklicher Wallach. Er kam vor einem Jahr aus Portugal (Chamusca), wo er sein Arbeitsleben als Stierkampf Azubi anfing, bis und klar machte, daß er die größere Stiere nicht mochte, dann 3/4 ein Bßchen Beritt. Da habe ich ihn als „Schulpferd“ auf seinem Hof kennengelernt und, als mein Andalsier 3 Monate später an ein Kolik zugrunde ging, haben mein Mann und ich uns entschieden, ihn zu holen. Wo kann man sonst ein Pferd 14 Tage intensivst probereiten? Er ist ein Glücksfall für uns, fein und sensibel, mit Kawumm, ein Spaßvogel und gaanz lieb. Reiterlich interessant ( heute zum erstenmal auf dem Zirkel 4 mal gewechselt, nach außen, nach innen… er liebt es) und von Anfänger (mein GÖGA) ind Kinder (meine kleinste. 11J.) zu reiten. :love: :love: Ich habe vor, ihn auch mal einzufahren, aber zurzeit ist mein Ponytier dran. Bei mir müssen die eben vielseitig sein :rolleyes:

  • Avatar Rebeca sagt:

    Ups – enu beim karnickel, heftig!!!
    Na dann wünsch ich viel spaß beim vielseitigem lusi, oder??!! :bravo: :bravo: Wir haben jetzt am 7/8.3 nochmal Vertiefung beim kompliment und Podest, sowie Anfang Langzügelarbeit. Intressiert mich sehr, wenn ich sehe wie Herr Hinrichs das macht :resp: :resp: :resp: :resp: das werde ich eh nie schaffen, aber „der Weg ist das Ziel“ heißt es bei den Bergsteigern (mein GÖGA) , und dann scahu mer mal, das hinterherhechten, schadet auch nicht der Figur der sonstobendraufsitzenden 😀 😀 😀

  • Avatar chicuelo sagt:

    Vor 4 Jahren hatte ich ein Unterleibs OP (neuaufhängung 8) Blase/ Gebärmutter) und dürfte ewig nicht reiten. Da habe ich mit Langzügelarbeit (mit meinem alten, leider verblichenen Andalusier) angefangen. Hat Megaspaß gemacht. Meinen Ponypimpf habe ich erstmal SH /Travers am Boden beigabracht, bevor ich aufgestiegen bin. Demnächst will ich mich bei einer Bekannten weiterbilden, die Ihr Trainer C Klassisch/ Barock ( bei Hinrichs) gemacht hat. Die Arbeit ist genial. Der Kleine von mir (Conemmara, wird 6) ist ein Genie am Podest. Dreht sich , wenn er gut drauf ist, 360°, sonst 180° drauf. Es ist schwer mit ihm zu arbeiten, ohne Lachkrämpfe zu bekommen. Letzten Sonntag hat er mir meine heruntergefallene Jacke vom Boden aufgehoben und gereicht ( ich saß oben drauf :blinzel: )Da war mir der nachmittag gerettet, er konnte nachher nichts falsch machen 🙂 Kompliment macht er mit ein Bißchen Hilfe noch, irgendwann schaffen wir es komplett.

  • Avatar Chaplin sagt:

    die Ihr Trainer C Klassisch/ Barock ( bei Hinrichs)

    Nur kurz zur Richtigstellung: Der Trainer C klassisch-barock wird von der FN abgenommen. 🙂

  • Avatar chicuelo sagt:

    die Ihr Trainer C Klassisch/ Barock ( bei Hinrichs)

    Nur kurz zur Richtigstellung: Der Trainer C klassisch-barock wird von der FN abgenommen. 🙂

    Das weiß ich, Ist ja „Trainer C“. Die Prüfung wird von der FN abgenommen,Inhalt ist aber nicht ganz was über die FN sonst vermittelt wird. –Lehrgang war bei und mit Hinrichs, es ging oben ja um die Arbeit am Boden, bzw langenZügel, wie von u.a. Hinrichs gezeigt. Diese wird im „normalem“ FN Trainer C meines Wissens nicht soooo in Anspruch genommen.

  • Avatar Rebeca sagt:

    :hurra: :hurra: :hurra: :hurra: Ist ja spitze dein Ponygetier!! Da wünsch ich dir doch viel spaß weiterhin, FOTOS wären nett 😉

  • Avatar Chaplin sagt:

    Das weiß ich, Ist ja „Trainer C“. Die Prüfung wird von der FN abgenommen,Inhalt ist aber nicht ganz was über die FN sonst vermittelt wird. –Lehrgang war bei und mit Hinrichs

    Na, nun mal nicht alles durcheinander werfen. Die Lehrgänge zum Trainer C klassisch-barock finden auf dem Johannenhof von Beck-Broichsitter statt. Die Prüfungsinhalte kann man hier nachlesen http://www.bfkbr.de/apo.htm

  • Avatar chicuelo sagt:

    sorry, stimmt, die sind aber für Langzügelarbeit mal bei Hinrichs gewesen, soweit ich weiß, bzs. haben teilweise mit seinen Pferden arbeiten dürfen, weil die eigene Pferde ggf. nicht so weit waren, all verlangten Lektionen zu zeigen… @ Rebecca: ich habe keine aktuelle Fotos, da ich meist alleine arbeite, aber HIER sind ein Paar älteren ( unter „Zirkus“- logisch 😀 )

  • Avatar netti sagt:

    Netti hat auch ab und an mal ein tränendes Auge. Wir haben alles durchprobiert (mit dem TA) und zum Schluss meinte er es könne nur eine Pollenallergie sein. Natürlich hätten wir testen könne, gegen was sie allergisch ist aber wie dann den Urheber abstellen???
    Schlussendlich bekommt sie nun im Fall des Falles die homöopathischen Allergieaugentropfen meines Mannes, der schlimm Heuschnupfen hat, (Berberil) und die helfen super 😀

  • Avatar netti sagt:

    Oh, sorry, dass sich das Thema inzwischen in eine ganz andere Richtung entwicklet hatte war mir entgangen
    Vergesst meinen Beitrag 😀

  • Avatar chicuelo sagt:

    @Netti, mit Berberil kannste eigentlich nichts falsch machen. Ich habe mein Pferd damals auch nicht testen lassen, aus gleichem Grund- wie du sagst, meist kann man den Urheber nicht abstellen. Es sei denn, Einstreuwechsel schon hilft, wenn etwas im Stroh der Verursacher ist. bei uns (husten) hat das geholfen, obwohl die Nachbarn weiter auf Stroh standen. Aber wenn die Tropfen nach Bedarf funktionieren, reicht es ja- man kann es auch mal übertreiben, gelle?

  • Avatar netti sagt:

    Genau! Nur dass ich nochmal nachgeschaut habe und es gar nicht Berberil war sondern Conjunctisan 😀

  • Avatar chicuelo sagt:

    Macht nix, tut es auch. Nur fall es gelblich wird, doch mal antibiotisch. Ich sah letztes Jahr ein Hafitier, das ewig homöopathisch weiterbehandelt wurde. Die ganze HAut unterm Auge siffte schon und die Stallnachbarn waren vermutlich auch schon angesteckt :cursing: . Da gab ich mein Tübchen was auch immer mit und das ganze sah nach zwei Tagen anders aus…

  • Avatar netti sagt:

    Nee, keine Angst, wenn die Rötung und das Tränen nicht innerhalb 1-2 Tagen weg ist (und das ist sie bei Conjunctisan) rufe ich eh den TA an.

  • casper109 casper109 sagt:

    Hallo kann mir vielleicht jemand Tricks verraten wie ich Salben und Tropen ins Auge bekomme?

    Caspers Augen tränen (nur Tränenflüssigkeit) und ich würde ihm gern seine Augentropfen geben oder Salbe, aber er lässt mich nicht mit irgendwelchen Tuben oder Fläschen ans Auge.

    Im Frühjahr hatte er sich etwas ins Auge gestochen und musste behandelt werden da war es schon schwierig und zog sich deshalb auch mehrere Tage hin, weil ich selbst mit viiiiiieeeeeel Geduld nur vielleicht etwas ins Auge bekam.

    Wer hat hier einen guten Tip wie ich meinem Pferd verständlich machen kann das es nur gut ist.

    Ich kann ihn überall anfassen und behandeln selbst in den Ohren nur wenn die Augen dran sind ist er nicht sehr kooperativ.

  • Avatar nadjadutoureau sagt:

    Ich hab schon oft gehört, dass bei tränenden Augen auch Akupunktur hilft. Hat jemand Erfahrung damit?

  • Avatar chicuelo sagt:

    Casper: Gewöhne dem Pferd dran, das du mit der Hand /am li. Auge re. Hand) von oben nach unten über’s Auge streichst. Mit dem Daumen das Unterlid etwas nach unten mitziehen. Dann auch mit Zeigefinger das Oberlid ein Bißchen hoch. loben. Dann mit beiden Finger (Zange) die Lider etwas auseinander. Mit der Zeit klappt das recht gut. Es ist wie beim Hänger fahren. Es wird nie geübt, bis man es dringend braucht, dann gibt’s Hektik und Streß…
    Salbenstreifen auf dem Daumenballen, bein nach unten streifen Slebe auf die Unterlidkante abstreifen. Wenn Hotte das Auge zu- und aufmachet, wirde die Salbe verteilt.
    Beim Tropfen kommt es auf dei Schnelligkeit an. Einfach in den Augenwinkel, es wird beim Blinzeln verteilt. Höllisch aufpassen, nicht mit der Flaschenspitze ans Auge zu kommen- die häufigste Ursache für Hornhautverletzungen. Salb ist sicherer, hält auch länger.
    Fall die Augen nur tränen hilft es manchmals, die Trändenwege zu massieren, sie können etwas zu sein- das führt zum Tränenfluss. mit leichtem Druck am Augenwinkel von oben nach unten ausstreichen.
    Nadiatoureau: kann man so Pauschal nicht sagen, kann ich aber nicht vorstellen, da oft durch Reizung verursacht- da muss man den Verursacher entfernung, die Verletzung behandeln. Auch oft wg. Fliegen: Bakteriell. Wielleich bei Lichtempfindlichkeit o.ä. Kann ich aber schwer nachvollziehen.

  • casper109 casper109 sagt:

    @ chicuelo vielen Dank ich werde es üben, so wie du es beschrieben hast und Salbe benutzen denn mit den Tropfen beim letzten Mal war es fast unmöglich etwas ins Auge zu bekommen. Durch die Untersuchungen am Auge durfte selbst ich nicht mehr wirklich im Bereich der Augen anfassen und schon gar nicht mit der Tropfenflasche kommen. Nach ein paar Tagen ging es aber es war immer noch schwierig die Tropfen dahin zu bekommen wo sie hin sollten :no: . Aber ich konnte ihn schon verstehen da die Untersuchung wirklich nicht angenehm war. Wenn der Tierarzt kam 😉 nahm er gleich reißaus…ließ sich aber ohne mucken dann die notwendige Spritze geben. Und du hast recht meist nimmt man die Zeit nicht um solche Dinge zu üben und wenn es dann nötig ist bereut man es. Nun werde ich es so versuchen wie du es beschrieben hast, hoffe aber das er eine Entzündung nicht wieder bekommt. Zur Zt. ist es wohl die Sonne die seine Augen tränen lassen, wir stellen die Pferde jetzt nur noch abends über Nacht raus und es hat aufgehört. :bravo:

  • Avatar Binchen sagt:

    Ich hab schon oft gehört, dass bei tränenden Augen auch Akupunktur hilft. Hat jemand Erfahrung damit?

    Ja, wir habens schon gemacht! Das Problem dabei ist nur, man muss ein Tier haben, welches zugänglich für die Akupunktur ist. Picasso findet es klasse, der geniesst jede Behandlung. Khisa verweigert sich leider öfter, aber gegen die tränenden Augen, das hat sie sich damals gefallen lassen, obwohl die Nadeln dann an den Kopf gesetzt werden.

  • Avatar Patrizia sagt:

    Beim Muli hat’s auch geholfen! (auch wenn Herrchen das nicht hören will :maul: )

  • >