Diese Seite bewerten

Hallo zusammen,

Ich habe mal im forum gesucht und mich etwas belesen. Bisher wird zum thema Mauke häufig Socatyl erwähnt.
Kennt den jemand TOe CROW ??

Der Bruder meines PP Friesen hat an den beiden hinteren Fesselbeugen ganz schlimm Mauke. Der Tierarzt hat nun festgestellt, dass es eine bakterielle Warzenmauke ist, und ein Spray namens TOE CROW mitgebracht.
Wir waschen nun also weiterhin mit Kernseife, knibbeln die Verkrustungen aus dem Behang (der schon fast ganz abgeschnitten wurde), spülen gründlich aus. Tupfen mit Küchenkrepp trocken und sprühen mit diesem Zeugs die Beugen ein.

Aber generell. Kennt das jemand? Hilft das?
Odin hats besonders schlimm in der hinteren linken Fesselbeuge. Seit wir das machen (1Woche) trampelt er gelegentlich mit dem linken Huf auf. Ich hoffe mal, dass ihm die Mauke juckt, weil sie heilt und er deshalb zeitweise „klopft“.

Könnt ihr mir weiter helfen?
danke schon mal

  • Avatar maurits sagt:

    ich habe davon noch nie gehört.
    Ich würde mir, wenn er mit dem Bein stampft, Gedanken über Milben machen,diese behandelt man mit Sebacilwaschungen. Die können auch zusammen mit Mauke auftreten.Dann muss man sowohl die Milben als auch die Mauke behandeln. Nässende infizierte Mauke heilt am besten mit Socatylsalbe ab.

    Waschen und reinigen ja, ständiges daran herumpulen und einweichen NEIN.

    Zur Not muss der Fesselbehang einmal ab, damit man da gut drankommt, der wächst wieder nach.

    Fütterung der geleisteten Arbeit anpassen. Wenn das Pferd in schlecht eingestreuten Boxen steht, kannst Du Dir alle Massnahmen sparen.

    lg
    maurits

  • Avatar metunja sagt:

    Klinke mich mal kurz ein:

    Nässende infizierte Mauke heilt am besten mit Socatylsalbe ab.

    Gibt’s die Salbe wieder? Als du mir weitergeholfen hast, war die vom Markt.

    Bei meiner Stute kam die Mauke/Milben jetzt wieder beim anweiden, wobei kleine Stellen hat sie immerwieder mal, die man abkratzt. Habe jetzt wieder mit Sebacil gewaschen, war aber nur in der zeit besser. Jetzt – 2 Wochen ohne Behandlung – sind die Fesselbeugen wieder stark verkrustet :nix: . Ich habe überlegt ob ich mal ein Fressbremse ausprobier, da ich denke es hat was mit dem Eiweisüberschuss zu tun?!?

    Wofür ist die Socatylsalbe genau? Nimmt man die auch bei trockener Mauke?

    Toe Crow kenne ich nicht – grundsätzlich bin ich mit Sebacil sehr zufrieden, nur muss ich wohl noch irgendwas dazugeben.

    Lg Metunja

  • Avatar sunny020381 sagt:

    Der Tierarzt hat wohl ne Probe genommen. Von Milben hatte er wohl nichts gesagt. Die SB sagt mir natürlich nicht alles. Leider. Ich will ja nicht neugierig sein, aber wenn ich mich schon drum kümmern, dann bräuchte ich einfach mehr Informationen. Am We ist der Besi wieder da und ich werde mich einfach mal so lange im Stall aufhalten, bis ich ihn auch erwische (wir verpassen uns meist um ne halbe bis Stunde).

    Wo bekomm ich die Socatylsalbe her und was würde die kosten?

    Wir waschen täglich. Pulen eigentlich nur die verkrusteten Klümpchen aus dem bißchen Behang noch ab. An die wunden Stellen lässt er sich eh nicht rumpulen. Die sind richtig rosa-rot und fleischig, teilweise blutig. Schon das kleinste Popeln reißt da wieder alles ein/auf. Es nässt auch ganz schön.
    Der Behang ist schon abgeschnitten worden.

    Heute sprach mich die Sb an und sagte, sie lassen jetzt mal den Hafer weg. Und wenn das nicht hilft, dann die Kleie usw. Bis sie den evtl. Futterstoff gefunden haben.
    Ich habe ja heute gedacht ich spinne, da ich das vor Wochen schon mal angesprochen habe. Zu viel Eiweiß im Futter könnte die Heilung negativ Beeinflussen. Da wurde ich blöd angemacht.
    Was die Einstreu betrifft – ich habe mal gelesen, dass Späne besser sein sollen, weil sich da kein so aufgehäuftes feuchtes Mileu bilden kann. Ob es stimmt kann mir bestimmt Frau Mau sagen.
    Auch das schlug ich ihr vor Wochen vor und wurde blöd angemacht. Der Odin braucht Stroh !! Na dann …

    Es ist schon echt blöd, wenn man sich bemüht und beliest, fragt und sich erkundigt und irgendwie interessiert es keinen. Leiden tut das Tier. aber ich bin hartnäckig 😉

  • Avatar maurits sagt:

    Wo bekomm ich die Socatylsalbe her und was würde die kosten?

    Wir waschen täglich. Pulen eigentlich nur die verkrusteten Klümpchen aus dem bißchen Behang noch ab. An die wunden Stellen lässt er sich eh nicht rumpulen. Die sind richtig rosa-rot und fleischig, teilweise blutig. Schon das kleinste Popeln reißt da wieder alles ein/auf. Es nässt auch ganz schön.
    Der Behang ist schon abgeschnitten worden.

    Bitte auf solche Stellen sofort und umgehend Socatylsalbe. Die bekommst Du beim TA oder in der Apotheke, kostet so um die 20 Euro. Reicht ewig.

    Nicht ständig waschen und pulen, nur die nassen Stellen vorsichtig reinigen (ein mit Octenisept getränktes Läppchen ist dafür sehr gut, Octenisept Lösung bekommst Du auch in der Apotheke, und damit kannst Du alles bei Dir und beim Pferd desinfizieren, kleine Wunden, etc, brennt nicht auf offenen Wunden)
    Zur Not würde ich den Fesselbehang einmal abrasieren, Du kannst ja die Seiten dran lassen, dann fallen sie über die rasierten Stellen und man sieht das gar nicht. So kannst du besser behandeln und pflegen.

    Hafer ist eigentlich nicht ursächlich für Mauke. Eher die Einstreu, wenn nicht täglich gemistet wird.

    Meine Pferde haben sehr selten Mauke, und wenn dann nur ganz kleine Stellen. Ich habe aber mit Socatyl die besten Erfahrungen gemacht.
    Man nimmt die Salbe aber nur bei nässender Mauke, da sie die Stellen austrocknet, und das sehr zuverlässig.

    lg
    mau

  • Avatar sunny020381 sagt:

    Okay, ich danke dir.
    Gemistet wird jeden Morgen. Und Odin steht jetzt auch „weniger“ in der Box, da er vormittags auf der Weide ist bis 12 und ab 16 Uhr im Schulbetrieb läuft. Meist 1,5 bis 2 Stunden. Sein Bruder steht da wesentlich mehr.

    Ich habe mir in der Apotheke Desinfektionsmittel als Spray gekauft, welches man auf offene Wunden sprühen kann. Also nicht brennt.
    Mir fällt grad ein, dass wir schon länger mit einer Salbe handiert haben, aber mir fällt der Name nicht ein. Ist ne runde dose. Etwas größer als die Maxipenatencremedosen und hat ein braunes Layout. Die Salbe selber ist sehr cremig und mit antibiotika versetzt. Ich habe sie von einer Freundin bekommen, die auch einen Friesen hat und deren Mann Tierarzt ist. Vielleicht ist das sogar die.

    Der Behang ist vollkommen ab. Sonst kämen wir da gar nicht dran. Das sind nur noch Stoppeln.

    Was den Hafer betrifft: die SB will den jetzt weg lassen um zu schauen, ob der Eiweißgehalt die Ursache sein könnte. Ich weiß nicht warum sie mit dem Hafer anfängt. Ich hätte mit der Kleie angefangen. Bin selber Diätassistentin von Beruf und weiß daher, dass Kleie wesentlich mehr Eiweiß hat als Hafer.

    Das beim Odin die Mauke so schlimm geworden ist (sind jetzt schon über 6 Monate !!!) liegt meiner Meinung nach einfach an mangelnder Pflege. Wenn man nen Friesen im Stall hat oder generell ein Pferd mit langem Fesselbehang, dann muss man dafür sorgen, dass dieser immer gründlich gereinigt wird. Da der Besi nicht kommen kann, die SB vollkommenes Verfügungsrecht über beide Tiere hat, sie nutzen kann worfür auch immer sie denkt, liegt es auch in ihrer Hand die Angestellten zu unterrichten wie man sowas pflegt und behandelt. Man kann doch nicht von Reitschülern (7 bis 70 Jahre sag ich jetzt mal) erwarten, dass sie dem Pferd nach der Reitstunde die Hufe schon nahezu ärztlich versorgen.
    Bei Donar konnte das rein theoretisch nie so schlimm werden. Er stand ja auch nur doof rum und seine Box wurde täglich gemistet und Dreck kam auch nicht groß an die Hufe, da er ja nicht alleine aufs Matschpadock durfte und Odin ständig in Gebrauch ist. Außerdem pflege ich seinen Behang wie blöde. Ernte manchmal schon schmunzelnde Blicke, aber es gehört halt dazu finde ich.

    Anbei mal so am Rande mein Zauberwerkzeug: wenn ich mal einen Tag nicht im Stall war, Donar draußen war oder ich auch beim letzten Besuch mal nichts am Behang gemacht habe, dann hat er immer diese Krümmel-Klumpen im Behang. Sieht aus wie Kletten.
    In einer Whiskaspackung meiner Mietze war ein Plastikflohkamm drin. Eh der ist super! Damit komme ich ohne Probleme durch den Behang und zieh allen Drekc mit raus. Und scharfkantig wie die Metalflohkämme ist der auch nicht. :thumbsup:

  • Avatar maurits sagt:

    Socatyl ist eine weisse dicke Paste in einer weissen Tube mit blauer Schrift(glaub ich, kann auch blau-rot mit etwas schwarz sein).

    Kleie?

    Da haben wir es vielleicht schon.

    Kleiefütterung bewirkt Ammoniakausscheidung im Urin, was man vermutlich auch riechen wird in der Box. Dieser Ammoniak ist z. B. für die Atemwege nicht gut, und ich stelle mir das auch sehr reizend auf der Haut vor.

    Ich würd mal die Kleie weglassen.

    lg
    maurits

  • Avatar sunny020381 sagt:

    Sag ich doch. Hey, ich lern dazu oder? 😀

    Ich werde die SB morgen nochmal ansprechen. Vielleicht auch erst am Mo. da die ja immer was genervt reagiert und ich mich ihr bezüglich eigentlich zurückgezogen habe. Aber da sie mir heute so toll den bevorstehenden Ernährungsplan vom Odin geschildert hat, werde ich sie einfach mal als Diätassistentin ansprechen.

    Jou, es stinkt tierisch, wenn da noch nicht gemistet wurde. Richtig beissend. Wie Katzenklo. Typisch für Amoniak.

    Die Salbe wird dann wohl ne andere sein. Hab grad mal Bilder gegooglet. Die Dose sieht genauso aus, aber eben ein anderes Etikett.

  • Avatar maurits sagt:

    sunny, ich finde es toll, wie Du Dich um den Friesen kümmerst!

    lg
    mau

  • Avatar metunja sagt:

    probier es nochmal – habe wohl bei der Fragestellung das @ Frau Mau vergessen :red:

    Klinke mich mal kurz ein:

    Zitat

    Nässende infizierte Mauke heilt am besten mit Socatylsalbe ab.

    Gibt’s die Salbe wieder? Als du mir weitergeholfen hast, war die vom Markt.

    Sunny wirklich toll wie du dich kümmerst trotz mürrischer Stallbesi :resp: – da hätten andere schon längst einen Rückzieher gemacht.

    Lg Metunja

  • Avatar sunny020381 sagt:

    Danke schön ihr Lieben. Wisst ihr, die kann noch so launisch sein – wer ist das nicht mal – aber in erster Linie gehts mir hierbei um die beiden Friesen. Donar gehört ja so oder so schon mein Herz, aber Odin tut mir einfach nur leid und es muss ja mal ein Ende haben. Der Besi dankt es mir auch (obwohl er jedes WE die Leute dort erneut fragt: „Wer ist Katja?“ – ist halt n alter Mann … Alsheimer lässt grüßen :tuete: )

    So, back to the theme:
    Ich habe der SB gestern dann doch ne Email geschrieben. Die letzte Email, die sie von mir erhielt, war weniger schön. Seither kann sie wohl auch normal mit mir reden.
    Sie hat mir jedenfalls lieb zurück geantwortet und mich heute im Stall direkt angesprochen. Ich hab da was durcheinander gehauen. Wir füttern keine Kleie. Sie sagte Gerste und ich hatte irgendwie die Kleie im Kopf.

    Das Futter ist eine Mischung aus Hafer, Gerste, Mais und (jetzt hoffe ich nicht wieder was falsches im Kopf zu haben) ich glaube Bierhefe oder sowas.

    Der TA meinte, wir sollen jetzt so anfangen. Erst den Hafer weglassen. Wenn es dann nicht besser wird, die Gerste. Dann ggf. den Mais. Bis er am Ende notfalls nur noch Reisfutter bekommt – oder so.Ich denk mal er will schauen, welcher Stoff aus den Futterbestandteilen der Auslöser sein könnte.
    Vielleicht auch ne Art Allergie, die sich durch Mauke zeigt? Oder doch zu viel Eiweiß?
    Sie sagte mir auch, dass der Tierarzt nen Abstrich gemacht hatte. Milben können es daher nicht sein, was den Odin zum Huftrampeln bringt. Das hätte er dann doch sicher erwähnt. Vielleicht doch der Heilungsprozess und das es einfach juckt.

    lG Katja

    P.S. ich glaube die Salbe heißt FUTAREX und wird bei Scheuerstellen angewandt. Auf der Dose steht, für Pferde die in den Fesselbeugen gereizte Hautpartien haben oder bei z.B. Kühen, die am Euter wunde Stellen haben.
    :S allerdings finde ich die genannte Salbe noch nicht mal bei google … hab ich da schon wieder nen Buchstabendreher oder Hirse im Hirn ? :tuete:

  • Avatar maurits sagt:

    wie oft werden denn die Boxen gemistet, wenn Du sagst, es stinkt nach Ammoniak und er bekommt doch keine Kleie?

    Ich würde den Hafer als allerletztes weglassen.

    Allerdings glaube ich das Geheimnis der hartnäckigen Mauke findet sich in der Stall- und Einstreuhygiene, weniger im Futter.

  • Avatar sunny020381 sagt:

    Gemistet wird jeden Morgen. Gegen 8 werden immer erst alle Pferde rausgebracht. Da ich ja immer relativ früh im Stall bin (in der Regel von 9.30 bis 13:00 Uhr), sind die 2, max. 3, selten 4 Leute meist noch damit beschäftigt, die Pferde raus zu bringen. Einer beginnt dann von hinten an zu misten. Bis der bei mir an der Box (Donar und Odin sind Box Nr. 5 und 7) ist, ists meist schon recht spät. Das sind 30 Boxen, wenn ich mich jetzt nicht gedanklich verzähle. Daher bekomm ich den Geruch immer mit.

    Ja, wir haben jetzt laut Ta auch mit dem Hafer angefangen. Ich weiß nicht – wie lange sollte man das denn testen? Ne Woche oder 2, oder ab wann wäre da ne Besserung zu sehen?

  • Avatar metunja sagt:

    Frau Mau ignoriert mich einfach ;( ;( :seufz:

  • Avatar sunny020381 sagt:

    @ metunja
    Armes Herzilein :hug: Ich hab sie bei google gefunden. Heißt jetzt aber bissle anders. Socatyl SFD steht da druff.

  • Avatar maurits sagt:

    Frau Mau ignoriert mich einfach ;( ;( :seufz:[/quote

    Wie wat wo?

  • Avatar Sommersprosse sagt:

    Lussolin 347!

    Titus hatte so schlimm Mauke dass er regelmäßig Phlegmone hatte mit Fieber, bekam ständig Antibiotikum, Cortison und sonst was gespritzt, hat sich bis aufs Blut gekratzt weil dann auch noch ständig Milben dazu kamen. Das war ganz ganz heftig. An seine Beine wollte er mich gar nicht mehr lassen und er hatte da richtig Schmerzen. Außerdem konnte er nicht mehr auf Stroh stehen und die Grasmilben hat er auch nicht mehr ertragen.

    Und dann wurde mir von einen Friesenbesitzerin deren Friese auch schlimm Mauke hatte das Lussolin empfohlen. Das habe ich dann mal 2 Wochen täglich benutzt, einfach in eine Sprühflasche gefüllt, Scheitel gemacht und auf die Haut gesprüht und den ganzen Dreck der abgefallen ist mit einem Läusekamm raus gekämmt. Das ist jetzt 2 Jahre her und mein Pferd hatte NIEMALS mehr Mauke und wieder eine super weiche und gesunde Haut. Wenn ich jetzt irgendwas in der Fesselbeuge fühle sprüh ich einmal damit drauf und brauch es nicht weiter beachten.
    Gibt es aber nur in der Schweiz und ist recht teuer. Und was drin ist will ich gar nicht wissen :tuete:
    Aber ist mir auch egal weil schlimmer für den Körper als diese ständigen Entzündungen und Antibiotikum Behandlungen und Schmerzen wirds wohl nicht sein. Und ich hab ihm und mir das Leben deutlich erleichtert und wir haben mit dem Thema Mauke abgeschlossen.

  • Avatar sunny020381 sagt:

    … mh, ich mach mir grad so meine Gedanken. Macht es denn eigentlich Sinn, Odin etwas gegen (Gras-)milben auf die Hufe und Fesseln / Behang zu sprühen, bevor er auf die Weide geht?
    Oder so ein Allzweckinsektenwegzeug …

    Was gibts denn da?
    Macht das Sinn?

  • Avatar maurits sagt:

    Macht keinen Sinn.
    Milben behandelt man einmal komplett durch, sprich man besorgt sich Sebacil beim TA und wäscht die Beine mehrfach nach Anweisung.

    Milbenbefall sieht man an krustigen kahlen Stellen am Röhrbein, die aufgehen, wenn man die Krusten abmacht. Das was Du beschreibst, sunny, nässende siffige Stellen in der Fesselbeuge, ist schlicht und ergreifend Mauke.
    Bei Milbenbefall stampfen die Pferde oft mit dem Bein auf, da es juckt.

    Und meine Frage nach der Stallhygiene hast Du gar nicht beantwortet. Meines Erachtens liegt dort die Wurzel allen Übels.

    lg
    maurits

  • Avatar sunny020381 sagt:

    Hey,

    doch habe ich beantwortet. 6 Beiträge weiter oben 😉

  • Avatar maurits sagt:

    wird komplett gemistet, oder übergestreut?

  • EddieTB EddieTB sagt:

    Ich klink mich hier mal mit ein, vielleicht hat jemand einen Tipp für mich:

    Mein Friesenwallach hat in der Beuge des Karpalgelenks eines Vorderbeins eine krustige, teilweise auch nässende Stelle, der TA diagnostizierte Mauke.

    Diese Stellen hat er schon ewig, früher waren es kleine, etwas dickere Schuppen und die Stellen waren trocken. Sporadische Waschungen mit der Mauke-und Ekzemseife von B & W halfen, das Problem zumindes einigermaßen in Grenzen zu halten. Seit letztem Winter fing die Stelle bei Minusgraden an zu nässen und sehr stark zu verschorfen. Ich habe weiterhin mit der Mauke-/Ekzemseife gewaschen (und schnell abgetrocknet, damit nichts anfriert) und Zinksalbe aufgetragen. Die Stellen verschorften stärker. Ich bekam den Tipp, Propolis-Tropfen aufzutragen, erst wurden die Stellen besser, dann richtig schlimm, sehr dick verkrustet und teilweise nässend. Ich habe Propolis sofort abgesetzt und bin dann, sobald es wärmer wurde, auf Waschungen mit grüner Seife umgestiegen (1-2 x pro Woche) und wieder zur Zinksalbe zurückgekehrt, das Nässende war schon nach der ersten Waschung weg, die Krusten wurden auch weniger, sind aber immer noch in stärkerem Maß als vor der „Explosion“ vorhanden.

    Der Wallach läßt sich an dem Bein nur sehr ungern anfassen, die Stellen sind ihm unangenehm. Das Röhrbein ist sauber, keine weiteren Stellen oder Krusten. Er stampft auch nicht (als das mal vorkam, wurde er nach Anleitung mit Sebacil behandelt).

    Die Boxen sind mit Spänen (Unterschicht) und Stroh dick eingestreut, sie werden täglich gründlich abgeäppelt und 1 x wöchentlich wird komplett gemistet, der Boden der Box wird nach dem Komplett-Misten abgefegt und frisch mit Futterkalk oder Stall Super abgestreut, Ammoniak hat also kaum Chancen.

    Was kann ich noch tun, um das Problem in den Griff zu bekommen ?

  • Avatar maurits sagt:

    Mein Friesenwallach hat in der Beuge des Karpalgelenks eines Vorderbeins eine krustige, teilweise auch nässende Stelle

    JAAAAAAAAAAAAA!!!!! :party:

    Mein Gerrit hatte das öfter mal, Joke von Willi hat es auch gehabt, ich erinnere mich daran, dass nessi diese Frage hier auch mal stellte, und aktuell ist Maurits ein Kandidat, der von diesem Leiden betroffen ist.

    Der Tierarzt dem ich das öfter mal zeigte, je nach dem welches Pferd es gerade hatte, ist ratlos. Er sagte, er habe das ausser bei Friesen noch nie gesehen. Auf meine Frage, ob man das eventuell auch mit Socatyl einschmieren könne, meinte er, ich solle es mal versuchen, schaden tät es wohl kaum.
    Ich wasche und seife da gar nichts, ich behandel das wie oben beschrieben, wie ich auch nässende Mauke behandeln würde.

    Ich reinige die Stelle mit Octenisept und schmiere dann Socatyl drauf. Das ganze über mehrere Wochen, die Dinger sind nämlich hartnäckig. Sie werden aber bei konsequenter Behandlung kleiner und verschwinden irgendwann ganz.

    Willi hat seinen Joke auch so geheilt.

    lg
    maurits

  • Avatar sunny020381 sagt:

    Abgemistet und übergestreut

    … du bringst mich da grad auf was. So richtig leer habe ich die Boxen noch nie gesehen … so oft wie ich vormittags im Stall bin, hätte es mir doch sicher irgendwann auffallen müssen. Aber vielleicht ists tatsächlich so, dass es genau an DENN Tagen geleert wird, wenn ich nicht da war.

    Ich werde übrigens morgen versuchen, die SOCATYL Salbe zu besorgen. Donar hat auch 2 kleine offene Stellen, die ich bisher immer mit der FUDEREX (so hieß die sch*** Salbe) einschmiere. Besser wirds dennoch nicht.

  • Avatar maurits sagt:

    Also bleibt eine Art „Matratze“ in der Box.

    Besorg Dir auch Octenisept Wunddesinfektionslösung.

    lg
    mau

  • Avatar sunny020381 sagt:

    Jou.

    Ich habe mir in der Apo ein antiseptisches Desinfektionsmittel besorgt.

    Hast gelesen? Fuderex heißt die Salbe, mit der wir bisher handiert haben, die es aber kein bißchen besser hat werden lassen. Kennst du die?

  • EddieTB EddieTB sagt:

    @maurits, danke für den Tipp, ich werde das mal ausprobieren. Socatyl habe ich noch, Octenisept wird gleich morgen gekauft. Schmierst du das Socatyl auch noch drauf, wenn die Stelle bereits trocken ist ?

  • Avatar maurits sagt:

    nein, ich habe aber nachgeforscht.Fuderex ist eine Zinkpaste, die eher zum Schutz der Fesselbeuge gedacht ist. Nässende infizierte Stellen wirst Du damit eher verschlimmern.

    Man kann diese Fuderexsalbe später auf die abgeheilten Stellen auftragen, dafür müssen die aber komplett trocken und sauber sein.

    Das Problem was Deine Pferde haben, ist eine bakterielle Infektion der Haut, daher auch die nässenden, übelriechenden suppenden Stellen. In Socatyl ist ein Antibiotikum enthalten, was diese Infektion abklingen lässt.

    Octenisept ist nicht irgendein Wundantiseptikum, sondern ein sehr wirksames, was gleichzeitig alkoholfrei, also extrem schonend zur Haut ist. Der große Vorteil von dem Zeug ist, dass es selbst in offenen Wunden nicht brennt, und daher bei den Patienten gut toleriert wird.
    Die Wunden sind damit großzügig auszuspülen und zu reinigen, dann etwas antrocknen lassen und anschliessend Socatyl drauf.

    ich würde dem bei den offenen Stellen nicht mit alkoholischen Wundspray kommen… :flucht:

    lg
    maurits

  • Avatar maurits sagt:

    @maurits, danke für den Tipp, ich werde das mal ausprobieren. Socatyl habe ich noch, Octenisept wird gleich morgen gekauft. Schmierst du das Socatyl auch noch drauf, wenn die Stelle bereits trocken ist ?

    Ja. Sie wird dann immer kleiner und ich schmiere so lange, bis die weg ist. Nachher bleibt noch so ein Knubbel in der Haut, da schmier ich dann Zinksalbe drauf, dann wird der weich und geht auch weg.

  • Avatar sunny020381 sagt:

    Nee nee um Gottes Willen. Der Odin ballert mir den Huf vorn Kopp, wenn ich da falsch dran geh.
    Das erste antiseptsche Spray bekam ich von einer Freundin (Krankenschwester) mitgebracht. Sie sagte, die nehmen dass, wenn z.B. Wunden gereinigt werden müssen oder eine Kanüle neu verlegt werden muss. Brennt also definitiv nicht in offenen Wunden.

    Wegen dem Fuderex habe ich auch grad gesucht und gelesen. Schien mir auch nicht wirklich hilfreich zu sein, da da nichts von >> auch bei nässenden Hautveränderungen<< o.ä., stand. Ich hoffe mal, ich bekomm das SOCATYL ohne Rezept. Sonst muss ich meinen TA fragen. Für all deine Tips und Antworten danke ich dir/euch auf jeden Fall ganz ganz doll. Ich werde mein Bestes tun und schauen, dass Odin wieder schmerzfrei und gesund wird. ein ganz liebes :hug: an euch

  • >