Tod den lästigen Blacken

By MerlijnCH | Archiv: Haltung und Pflege

Ich schon wieder mit meinem Rossweidli-Management :rolleyes:

In den JKK Freds habe ich den Bekämpfungstip mit dem Salz gelesen.

Mein Frage: funktioniert das wohl auch mit Blacken ?(

Habe nämlich gesehen dass einige Blaken, deren Blütenstände/Samen ich sorgfältig abgeschnitten habe (ja ich weiss, damit ist die Pflanze nicht vernichtet 😉 aber immerhin am Absamen verhindert) neu getrieben haben, resp. überhaupt einige junge Pflänzchen im jetzt doch kürzer abgefressenen Grün zu erkennen sind.

Klar könnte ich jetzt mit Gift dran, möchtes aber nicht, weil jetzt in den letzten sonnigen Tagen nicht die halbe Weide sperren will.

Wenn ich da jetzt Salz draufstreue würden die auch eingehen.
Warum eigentlich sollte etwas nicht funktionieren was bei JKK funktioniert :denk:
Pflanze ist doch Pflanze…oder nicht :denk:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Sollte wohl gehen, allerdings wäre ich mit dem Salz auch sehr sparsam. :denk: Immerhin tötet es dir recht dauerhaft jeglichen Grünwuchs.
    Also auf keinen Fall großflächig ausbringen. :daumen:

  • MerlijnCH sagt:

    öhmm nein, das ist nicht breiflächig gedacht, sondern quasi mit einer Pipette auf die Pflanze resp. das Pflänzchen selber.

    Frage noch an diejnigen die Salz für JFF verwenden.
    Macht ihre eine starke Salzlauge und träufelt die drüber oder einfach körniges Salz?

    Habe irgendwo noch den Tip mit etwas Pril gelesen, das war aber im Zusammenhang mit Gift.
    Würde so von der Pflanze besser assimiliert :denk:

  • MerlijnCH sagt:

    Ah, ich habs gefunden :hurra:

    Das war in meinem „Tod dem Breitwegerich“ Fred.

    Und es ging in der Tat um Blackenbekämpfung:

    simplex finste bei google dann gleich an dritter o.vierter stelle auch die herstellerseite.

    habe auch mal mit dem hersteller telefoniert. sehr nett.

    Nur zu Info es gibt böse Zungen die behaupten es verursache bei Pferden Leberschäden :nix: Ob da wirklich etwas dran ist ich weiß es nicht. Ich benutze es und konnte derartiges nicht fest stellen.

    Wir haben auch Simplex zuhause, und es trotzdem nicht geschafft den Sauperampfer zu vertreiben.
    Hast du das geschafft waikiki?
    Würde mich echt mal brennend interessieren. Vielleicht haben wir ja doch was falsch gemacht

    Ich bin zwar nicht Waikiki aber ich habe gute Erfahrung mit der Bekämpfung von Sauerampfer. Allerdings dosiere ich großzügig und gebe immer noch einen Spritzer Pril oder Flüssigdünger zur Mischung. Pril entfettet die Pflanzenoberfläche und Flüssigdünger soll die Aufnahme der Brühe fördern.

    Weiterhin gute Erfahrung habe ich mit Banvel M gemacht. Das dürfte auch gegen die diversen Wegericharten helfen. Ich verwende eine Tülle am Ende der Düse um nicht zu breit zu sprühen. So gelingt es besser die Chemie nur auf der Pflanze aus zu bringen die ich bekämpfen will.

    Soll ich diesen Trick anwenden, also mit Pril oder Flüssigdünger – tönt irgendwie logisch *find* :denk:

  • Miraletta sagt:

    Hallo,

    du meinst mit Blacken den Ampfer mit den langen „Karottenwurzeln“ oder.
    Mit spritzen bin ich dem Zeug nicht bei gekommen, aber nach einigen Tagen Regen
    habe ich das Zeug Schubkarrenweise ausgestocken. :kowa:

    Ein Scheiß Job, mein Mann hat mir einen Spaten geschärft und dann ging es los.
    Das Zeug kann mann ganz gut raus ziehen wenn mann es mit dem Spaten gelockert hat.

    2 Jahre kein Ampfer auf der Weide 😀

    Aber ich denke im Frühjahr muß ich wieder rann.

    Falls deine Salzkur hilf, würde ich mein Unkraut nächstes Jahr auch gerne würzen …

  • >