Tip gegen Strahlfäule

By corolla | Hufe, Hufrehe, spez. Beschläge etc.

Diese Seite bewerten

Ich wollte Euch gerne an einer sehr positiven Erfahrung meinerseits teilhaben lassen:

Meine Stute hatte eine Weile stark mit Strahlfäule zu kämpfen.
In dieser Zeit habe ich die verschiedensten Mittel ausprobiert, um dieser Herr zu werden, ohne bleibenden Erfolg.
Zum Schluss hat der Schmied sogar ein Mal bis ins Leben schneiden müssen, um das faulige wegzubekommen.
Dann hat mir meine TA ein Produkt mitgebracht, von dem ich aufgrund der Zusammensetzung ehrlich gesagt nicht unbedingt erwartet hätte, dass es besser hilft als alles was ich bis dato versucht hatte.
Aber ich wurde eines besseren belehrt :hurra: .
Nach 3 Wochen täglicher Anwendung war die Strahlfäule weg.
Das schöne an diesem Zeug ist, dass der Strahl durch die Behandlung für mein Empfinden nicht ausgetrocknet wird. Vielleicht liegt darin ein Teil des Erfolges. Zugegeben, wenn man den Huf aufnimmt riecht er für feine Nasen halt jetzt immer ein bisschen seltsam, aber das hat Teebaumöl (ein Hauptbestandteil neben Povidon-Jodlösung) so an sich.
Seither tupfe ich 1-2 Mal wöchentlich zur Vorbeugung.
Und seit mittlerweile über 6 Monaten ist der Strahl richtig in Ordnung.
Eine Stallkollegin, deren Pferd seit 8 Jahren massive Probleme mit dem Strahl hat, verwendet es mittlerweile ebenfalls. Der Strahl ihres Wallachs ist auch bombig geworden.
Mein Hufschmied, der normalerweise ein Skeptiker vor dem Herren ist, ist von diesem Resultat so begeistert, dass er es mittlerweile auch im Auto hat und gerne weiterempfiehlt. Langzeiterfahrungen seinerseits kann ich noch keine vermelden, werde dies aber nachholen, sobald er mehr berichten kann.

Also falls jemand ähnlich gelagerte Probleme hat, ich kann ich es nur empfehlen: Hoof Disinfectant von Life Data.

(63) comments

Add Your Reply
>