Thorowgood Sättel – hat jemand Erfahrungen?

By Andalusine | Ausrüstung

Diese Seite bewerten

Hallo zusammen,

Ich schau mal wieder mit fragendem Gesichtsausdruck in die Runde, und hoffe ein weiteres Mal von Eurem Erfahrungsschatz profitieren zu können. Ich bin im Begriff mir einen Thorowgood Sattel zuzulegen. Ich habe nun 3 Tage Zeit um ihn zu testen. Nun meine Frage: Habt Ihr Erfahrungen? Pro und Contra zum Kunststoffsattel? Er liegt echt gut, lässt dem Widerrist viel Platz und gibt der Schulter meines Pferdes endlich Bewegungsfreiheit….alles Baustellen, die bisher kein Sattel bewältigt hat :motz: . Doch sagen ja viele ….“Oh je….Kunststoffsattel“? Warum ist das so? Was ist der Nachteil gegenüber Ledersätteln?

Gesessen bin ich super gut drin, und der Sattel hat echt nen schicken Look, ist kaum bis gar nicht von einem Ledersattel zu unterscheiden. Ich glaube es ist der T6….müsste nochmal schauen gehen :red: .

Also bitte helft mir und klärt mich auf, oder erzählt Eure Erfahrungen…büdde 😉

Lieben Gruß Ines

  • Avatar Tibatong sagt:

    Vorab: ich kenne Thoroughgood nicht…

    Aber in dem Falle würde ich es halten sinngemäß nach dem alten Spruch „Wer heilt, hat recht“, will meinen wenn er deinem Pferd passt und du gut drin sitzen kannst, was spricht dann gegen den Sattel?

    Und was die anderen reden, ist ja nicht wirklich relevant, oder…. 😛

  • Avatar ines sagt:

    Hallo

    Ich habe so ein Ding für ein Schulpony und finde ihn gut. Sitztechnisch kann ich nichts dazu sagen da er eben ein Ponysattel ist, aber die Verarbeitung finde ich ok, die Passform auch.

    Kaufargument war neben s.o. auch die Robustheit. Wir haben die Ponys mit farbigen Kunststofftrensen (Biothane) laufen, die Sättel sind ebenfalls auch aus Pflegeleichtem Material.

    ich schließe mich Tiba an: wer heilt hat recht.

    gruß ines

  • Avatar Andalusine sagt:

    Hmmmm, genau so habe ich eben auch gedacht 🙂 . Doch irritieren mich die vehementen Kunststoffgegner, und da ich mich mit dem Thema Kunststoffsattel bisher noch nicht auseinander gesetzt habe, weiß ich auch nicht, was deren Argumente sind :nix: …….

  • Avatar Aragon sagt:

    ich hab auch so einen fürs pony. verarbeitung usw. finde ich gut, allemal besser als bei dem sonstigen schrott, den es für ponys gibt.

    ob kunststoff oder nicht ist halt mehr ne geschmacksfrage. interessanter wäre, was für ein baum da drin ist. wenn das auch so ein gruseliges vollkunststoff“brikett“ ist wie bei wintec, würde ich die finger davon lassen. beim pony, wo nur einmal die wochen 20 kg drauf sitzen, war mir das nicht sooo entscheidend, aber für normalen reitgebrauch *schüttel*

  • Avatar Xili sagt:

    Auch ich habe für unseren Welsh-A einen Thorowgood- Maxxan. Das war der einzige Sattel, der passte und wir haben VIELE probiert… 🙁 :S Tascha gab mir den Tipp! Unsere Tochter sitzt seit dem auch fast perfekt 😀

  • Avatar Andalusine sagt:

    Sattler meinte…Kunststoffbaum, welcher thermisch zu weiten ist, quasi wie Kieffer…?!

  • Avatar Andalusine sagt:

    Tascha gab mir den Tipp!

    DAS wiederrum lässt mich hoffen, daß der Sattel an sich doch recht gut ist 😉 … TAAAASCHAAA *brüll* sach was büdde 😉

  • Avatar Xili sagt:

    TAAAASCHAAA *brüll* sach was büdde 😉

    Ich glaube sie ist schon mit einem Fuß in Portugal 😀

  • Avatar Aragon sagt:

    ja, wie gesagt: fürs pony super. habe auch den maxam.

    aber dieser starre kunststoffbaum wäre für mich ein absolutes no-go. allerhöchstens vielleicht als übergangs-notlösung mit ständiger argusaugen-beobachtung. hat aber nix mit dem nicht-leder-sattel zu tun, sondern mit diesen bäumen an sich. die sind ja auch z.t. in hundsteuren passier-sätteln drin.

  • Avatar Andalusine sagt:

    Ups…machts Urlaub das sattleriche Welche? 🙂 …sei Ihr gegönnt :ja: !!
    Wenn Du zufrieden bist Xili, bitte sag mir soch mal was es auf sich hat, mit dem senken des Sattels? Ich war ein wenig gockeln und habe herausgefunden, daß der Sattel angeblich nicht für Personen über 65 Kilo gut wäre, da er sich so sehr senkt während des Reitens und dann schnell aufläge…. :S ?( :nix: . Hast Du da Erfahrungen?

    Lieben Gruß Ines

  • Avatar Xili sagt:

    Ups…machts Urlaub das sattleriche Welche? 🙂 …sei Ihr gegönnt :ja: !!
    Wenn Du zufrieden bist Xili, bitte sag mir soch mal was es auf sich hat, mit dem senken des Sattels? Ich war ein wenig gockeln und habe herausgefunden, daß der Sattel angeblich nicht für Personen über 65 Kilo gut wäre, da er sich so sehr senkt während des Reitens und dann schnell aufläge…. :S ?( :nix: . Hast Du da Erfahrungen?

    Schau mal in den Lusitano-Thread… hat sich das carna mal verdient :party: :party:

    Ich kann zu dem Sattel, resp. dem „Senken“ nichts sagen, meine Tochter wiegt gerade mal 20kg…. :denk: :nix:

    Aber wenn Du das Gefühl hast, Dein Pferd läuft gut damit… warum denn nicht dieser? Ich habe ansonsten keinerlei Erfahrung damit 🙁

  • Avatar maurits sagt:

    wir haben ein neues Mitglied hier, meine Freundin, alexw, die reitet mit Thorowgood-Sätteln. Die kann dazu was sagen oder schreiben.
    Schreib sie mal per pn an.
    lg
    maurits

  • Avatar Quidam sagt:

    Ich hatte auch ne zeitlang einen Thorowgood und war immer begeistert – ich habe ihn nur wieder hergegeben, weil er mir von den Sattelblättern zu kurz war und ich mit dem Stiefel hängen blieb. Aber mittlerweile gibt es ja so viele Modelle :thumbsup:

    Ich werde für meinen Jungspund wenn er mal so weit ist sicher auch so einen holen. Er ist leicht, pflegeleicht und man kann bei Bedarf die Kopfeisen selbst tauschen, wobei ich das trotzdem von einem Sattler machen lassen würde.

    Ich war sogar schon am überlegen ob ich für meinen Oldie auf so einen Sattel umsteige – wegen der Leichtigkeit! Mal sehen…

    Welches Modell hast Du denn?

  • Avatar Andalusine sagt:

    Hallo Quidam,

    ich habe den T6….meine RB ist gestern geritten und war restlos begeistert von Sitzgefühl und vom Hüschi….ist wohl gelaufen wie ein Glöckchen :hurra: , klar spricht alles für den Sattel. Nur würde ich halt vor der endgültigen Entscheidung wissen, was es mit dem Setzten des Sattels auf sich hat.
    Ich werde alexw mal eine PN schreiben, Danke für den Tip Maurits 😉

    Lieben Gruß Ines

  • Avatar Stef sagt:

    Ich hatte ebenfalls die Maxam-Kind-Pony-Konstellation, klappte prima. Ein Bekannter, nicht ganz zarter Mann, hatte einen T.-Sattel für sich und seinen Friesen. Das ging gar nicht. Nach einiger Zeit lag der Sattel vorn auf, da das „Eisen“ die Grätsche machte. Lt. Auskunft unserer Sattlerin max. 70kg Reitergewicht.

  • Avatar Legolas sagt:

    Ich denke es geht bei den Sätteln schon ums Prinzip, weil halt Kunststoff… 😉

  • Avatar Quidam sagt:

    Das hier hab ich von Thorowgood auf meine Frage ob sich die Sättel aufgrund von „zu schweren Menschen“ setzen bekommen:

    Sehr geehrte Frau XXX,

    Wie jeder andere Sattel setzen sich auch unsere und sollten regelmäßig überprift und nachgestopft werden. Dieses hat allerdings nichts mit dem Gewicht des Reiters zu tun. Wir haben auch sonst noch von niemanden gehört, das es Probleme mit unseren Kopfeisen gibt, sollte der Reiter ein bestimmtes Gewicht überschreiten, da die Kopfeisen für jede Gewichtsklasse gedacht sind. Ich hoffe das diese Informationen für Sie hilfreich sind, andernfalls stehe ich Ihnen gerne unter unten gennannten Details zur Verfügung.

    kind regards / mit freundlichen Grüßen / met vriendelijk groet / venlig hilsen / meilleures salutations

    Nicole Webber
    Sales Representative
    Thorowgood Ltd
    Fryers Road, Bloxwich
    Walsall, WS3 2XJ

  • Avatar Andalusine sagt:

    Quidam…an mein Herz :friend: ….ich such überall im Netz nach Meinungen und finde nicht wirklich erquickend viel ;( .

  • Avatar Quidam sagt:

    gerne 😉

  • Avatar Andalusine sagt:

    Sooooo….ich bin den Sattel nun 3 Tage geritten….und er liegt jetzt auf 🙁 . Sattler meinte, da er neu ist, sei das normal. Kann man problemlos mit polstern beikommen….und nu?? Soll ich das machen?? Sattel ist ja noch nicht gekauft, sondern nur zur Probe da (was´n Glück). >Ich muß aber sagen, der ist echt sowas von bequem, daß ich ihn gerne behalten würde….was mach in denn? Ist das echt normal, daß die sich im Neuzustand so setzten? Hat sich das irgendwann erledigt? Fragen über Fragen :rolleyes:

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Hast Du ne PN an alexw geschrieben? Ich meine mich erinnern zu können, dass sie irgendwo was von Problemen mit den Sätteln erwähnt hat :nix:

  • Avatar Quidam sagt:

    Wenn er neu ist, muss der Sattler ihn Dir so verkaufen, dass er auch passt. Also würde ich ihm sagen, dass er den Sattel ohne Aufpreis passend machen soll, dann kaufst Du ihn – vorrausgesetzt Du möchtest ihn behalten! Ansonsten schreib doch Thorowgood noch mal an, die schreiben ja wirklich innerhalb ein paar Stunden zurück, ob das normal ist dass sich der Sattel nach 3 Tagen so dermaßen setzt.

    Meiner hat sich damals schon auch gesetzt, aber im ertragbaren Rahmen und erst nach längerer Zeit!

  • Avatar Andalusine sagt:

    Löle,

    ja alexw hatte ich angeschrieben, die hat da keinerlei Probleme mit dem Setzen des Sattels ?( …ich glaube ich werde Deinem Tip nachkommen Quidam und Thorowgood anschreiben….menno sowas aber auch 🙁

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Dann hatte ich den Beitrag falsch interpretiert :red: Stammt aus dem Thread „Weisse Haare -ab wann sichtbar“

    Genau das Problem mit weißen Haarstellen über die gesamte Sattellage haben wir seit diesem Jahr auch. Die Sättel benutzen wir seit drei, bzw. zwei Jahren. Alle Sättel sind verschiedene Modelle der Firma Thorowgood. Seit dem Fellwechsel zum Winterfell haben drei Ponys weiße Stellen über die gesamte Sattellage auf dem Rücken. Ein Pony, ebenfalls mit einem Thorowgood-Sattel, hat diese Stellen nicht.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß von heute auf morgen bei drei Ponys plötzlich der Sattel nicht mehr paßt. Mein Tierarzt meinte, es könnte daran liegen, daß in Kunststoffsätteln die Füllung durch die Einwirkung der Sonne verhärtet.
    Für hilfreiche Kommentare bin ich immer zu haben.

  • Avatar Andalusine sagt:

    Neeee, das hast Du richtig zugeordnet 😉 , ich hatte mich jetzt nur auf das Problem des Setzens vom Sattel versteift….aber diese Sorgen hatte alexw tatsächlich gehabt!

  • Avatar Andalusine sagt:

    Also jetzt bin ich echt baff 8| …ich hatte nach Quidams Tip eine Mail an Thorowgood geschrieben….und die haben mich EBEN schon zurückgerufen :thumbsup: , also das nenne ich mal Service!
    Man erklärte mir, das Setzen des Sattels wäre völlig normal und vor allem auch gewünscht und nach einer guten An,- und Nachpolsterung sollte der Sattel in jedem Falle liegen. Zudem habe ich ihn noch über den Baum und ein evtl. Maximalgewicht ausgefragt. Berater sagte, kein Max-Gewicht und der Baum wäre ein neuer und sogar leicht flexibel. Würde sich aber nicht aufgrund des Kunststoffes erwärmen und setzen, das ist eine alte Mär und nicht mehr aktuell! Was sagt man dazu 🙂

  • Avatar Jacko sagt:

    Hallo, ich hätte mal eine Frage. Im moment habe ich für meinen kleinen einen max benz sattel, der vom sattler angepasst wurde aber trotzdem nach vorne rutscht wenn ich nicht lammfell und so ein antirutsch pad drunterlege. Ich interessiere mich schon länger für den t8 Dressur mit den aufgesetzten pauschen. Aber ich weiß nicht ob der passen würde vom Schwung her. Der Baum müsste schon Schwung haben um zu passen. Ich finde auch keine Erfahrungen zum t8. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

  • Avatar Bettina sagt:

    Hallo!
    Ich hab seit 3Jahren einen Thorowgood Dressursattel(Modell Haflinger) für meinen Huzulen.
    Ich bin sehr zufrieden mit diesem Sattel.Er passt meinem Pferd sehr gut.Ich verwende diesen hauptsächlich für den Reitplatz.
    Man sitzt auch sehr angenehm,ich mag diesen Sattel.
    Und mein Huzule läuft sehr locker,und entspannt damit.Allerdings reite ich am Platz maximal 45 Minuten.
    LG,Bettina

  • Avatar Bettina sagt:

    Hab erst jetzt gelesen,es geht hier nicht allgemein um die Erfahrung mit Thorowgood Sättel ?Na ja,macht nichts!

  • >