Tetse P.

By Stina | Pferde ab 4 Jahre

Diese Seite bewerten

So dann will ich auch mal etwas über meine schwarze Perle hier preisgeben 🙂

Im letzten Sommer habe ich mich entschlossen, mir einen Traum zu erfüllen und mir einen Friesen zu holen.
Ich habe mich mit meiner Familie also auf die Suche nach einem 7-8 jährigen Wallach gemacht, der schon eine relative gute Grundausbildung hat.
Dieses gestaltete sich als ziemlich schwierig.

irgendwann kam zu einem Züchter nach Holland und wollte mir einen Hengst angucken und den auch einmal ´reiten (der viel zu klein für mich war, fühlte mich sehr unwohl).
Aber der gute Herr meinte er hätte noch ein perfektes Pferd für mich. 4-jährig, noch roh und total brav. Okay, das wollte ich ja eigentlich nicht. Aber so wie das dann ist, habe ich mich Hals über Kopf in das Tier verliebt. Und das erstaunliche war, das meine Mutter, die panische Angst vor Pferden hatte und schon an meine alte Stute nicht rangegangen ist, sofort neben diesem Friesen stand und ihn gestreichelt hat.
Wir also alle wieder nach Hause gefahren und überlegt. Ich habe bestimmt tausend mal in Holland angerufen (mittlerweile saß die Bereiterin auch das erste mal auf ihm drauf). Kurz darauf bin ich dann wieder nach Holland gefahren um mir das anzuschauen und der gute hat sich so brav benommen, das ich mich einfach vorsichtig selbst in den Sattel gewagt hab. Und er stand da ruhig und hat nichts gemacht. Saß ca. 5 Minuten im Sattel und haben uns vorsichtig über den Platz bewegt. Zu diesem Zeitpunkt hatt ich mich eigentlich schon entschieden.
Auf dem nach Hause weg habe ich mich dann dazu entschlossen, nur den oder keinen. Gesagt getan. Zwei Tage später dann ab in die Klinik mit dem Dicken zum röntgen und so und es war, zum Glück, alles okay. Ich wüsste auch nicht was ich sonst gemacht hätte 🙂

Nun ist der gute Tetse schon über ein Jahr bei mir und ich muss sagen, das war eine der besten Entscheidungen die ich je getroffen habe.

Dank Nessis Hilfe machen wir auch sehr gute Fortschritte. Die erste Zeit war zwar etwas kritisch, weil wir uns wohl erst mal aneinander gewöhnen mussten. Dann kam der fiese Winter, in dem ich gar nichts mit ihm machen konnte, weil ich zu dem Zeitpunkt noch in einem anderen Stall stand, in der Stadt wo ich studiert habe.
Nun aber wohne ich seit 8 Monaten wieder in meinem Heimatort und bin wieder in meinen alten Stall zurückgegangen, wo wir auch eine kleine Halle haben und auch bei schlechtem Wetter arbeiten können.
Die letzten paar Monate hat Nessi dann begonnen mir zu helfen. Und seit dem macht der Dicke von Tag zu Tag Fortschritte.
Bevor wir angefangen sind, war der Galopp und das Reagieren auf den Schenkel ein sehr großes Problem, mittlerweile galoppiert er fast immer richtig, wenn wir zu Hause sind (wenn er es mal nicht macht, dann ist es immer meine Schuld).
Momentan arbeiten wir daran, das er noch fleißiger vorwärts läuft. Irgendwann schaffen wir das auch 😉
Mittlerweile waren wir auch schon auf Turnier, bei denen meine Nervosität uns gewaltig im Weg stand und somit der Galopp nicht richtig „funktionierte“ 😉 Aber er hat sich jedes mal benommen wie ein ganz Großer, als hätte er es schon hundert mal gemacht. Und darum ging es ja eigentlich auch erst einmal, dass er das kennenlernt und sich artig benimmt. Und das haben wir auf jeden Fall geschafft. An allem anderen kann man arbeiten.

So viel zu diesem Zeitpunkt erst einmal.
Leider kann ich von hier keine Fotos hochladen. Das werde ich dann heute Abend nachholen.

(123) comments

Add Your Reply
>