Suche Pferdephysiotherapeut/in in der Umgebung von Oldenburg in Niedersachsen

By Anypiep | Allgemein, sonstiges

Hallo!

Ich suche dringend einen Pferdephysiotherapeuten in der Nähe von Oldenburg in Niedersachsen. Habe bisher von einer Birgit Danitz gehört, kennt die jemand, ist sie gut? Günstig ist bei solchen Sachen ja oft relativ, aber wenn die Therapeuten oder Ostheopathen günstig sind, wär toll! 😉

Vielen Dank im Voraus 🙂

  • Avatar Ute sagt:

    Huhu, was hälst du denn vom klassischen „Knochenbrecher“ ostfriesischer Tradition? Ich kann diesen hier empfehlen: http://www.reitbetrieb-groon.de/index.html kannst ja mal schauen. Er arbeitet sehr feinfühlig und hat einigen meiner Pferde schon gut helfen können. Kommt natürlich darauf an, was das Pferd hat. LG ute

  • Avatar ines sagt:

    sorry, aber er disqualifiziert sich durch den sich selber gegeben titel „pferdeheiler“ :kotz:

    such doch mal nachnem seriösen anbiter, anypiep :ja:

  • Avatar Andrea S sagt:

    any, hast Du mal bei Deinem TA gefragt?
    Eigentlich können die auch auch solche Leute vermitteln;)

    Mein TA hat auf jeden Fall Ansprechpartner, die er weiter empfiehlt.
    Egel ob THP, Physiotherapeuten, Zahnärzte o.ä. 🙂

  • Avatar geestprinzessin sagt:

    Huhu,

    ich hatte mal Peter Eylers bei mir und ich war sehr zufrieden – mein Pferd offensichtlich auch, weil er uns geholfen hat und das Problem beim Pferd weg ist.

    Ansonsten kann ich morgen nochmal eine Freundin aus Oldenburg fragen, ob sie jemanden kennt.

    Liebe Grüße
    Geestprinzessin

  • Avatar Ute sagt:

    Ok, ich geb zu:
    Sich selbst Pferdeheiler zu nennen, ist nicht gerade bescheiden….
    Allerdings ist dieser „Knochenbrecher“ in meinen Augen kein Scharlatan. Ich kenne ihn bereits seit Jahren und habe nur gute Erfahrungen gemacht.
    Er geht behutsam vor, lässt auch mal die Finger weg, falls er meint, dass ein Pferd besser mal geröngt werden soll usw.

    Die Tradition des Knochenbrechers ist in Ostfriesland tief verwurzelt und auch sehr anerkannt.
    Wenn ich Blockaden beim Pferd vermute, oder manchmal mein TA nicht recht weiter weiß, rufe ich gern da an. Meistens guckt er dann zuerst mich an, um mir dann zu sagen, dass mein Nackenwirbel raus ist 😀

    Also Any, ist nur son Tipp. Wünsche Dir für dein Pferd alles Gute

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Heiliges Kanonenrohr…Nackenwirbel raus :doh:

    Ich begreife in hundert Jahren nicht wie man solche Scharlatane an Mensch oder Tier lassen kann :irre: :irre:

    Aber OK, sich selber oder seine Pferde stillvoll und traditionell umzubringen hat auch was :ostern:

  • Avatar nessi sagt:

    Berit Lambrecht : prakt. Tierärztin, Akupunktur, Chiropraktik

    oder

    Maike Kummer : Osteopathie für Mensch und Tier

    Mit beiden hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht und kann ich weiterempfehlen! Google einfach mal…haben beide ne HP! 😉
    Wobei bei Fr. Kummer weiß ich nicht, ob Sie nach OL fährt.
    Einfach mal anfragen!

  • Avatar Chris sagt:

    Zu mir bzw. meinem Pony kommt Karin Jansen, ich glaube http://www.bewegte-pferde.de Ich bin sehr zufrieden! Den Pferdeheiler erlebte ich – mehr per PN. der käme nichtmal auf 5m an mein Pony.

  • Avatar Ute sagt:

    Hey Merlijn,
    ich hab gleich mehrere Ausreden

    1. bin blond
    2. bin Ostfriesin
    3. bin ne Frau und damit mega-naiv

    Soll meinen, ich lasse mich und meine Pferde regelmäßig umbringen, und das gleich mehrmals nacheinander
    😀 😀 😀
    Nach dem Motto: tot – toter – am totesten liegen wir nun alle hier herum und japsen aus dem letzten Loch
    -und das ganze noch stilvoll und traditionell :ja:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Den Pferdeheiler erlebte ich – mehr per PN. der käme nichtmal auf 5m an mein Pony.

    Ich kanns mir lebhaft vorstellen, TH-Verschnitt :kowa:

    Nach dem Motto: tot – toter – am totesten liegen wir nun alle hier herum und japsen aus dem letzten Loch
    -und das ganze noch stilvoll und traditionell :ja:

    Chacun a sa façon :na:

    Ich kann nicht mehr wie zum Denken anregen und das hat weder mit Haarfarbe noch Geschlecht zu tun :eye:

  • Avatar Chris sagt:

    Ich hab nichts gegen THP. Auch nichts gegen Traditionen. Ich habe aber eine massive Abneigung gegen Menschen, die gefährlichen Nonsens verbreiten. Ich musste Kopfschüttelnd gehen. Ich kenne aber auch einige, die mit seiner Arbeit sehr zufrieden waren.

  • Avatar Anypiep sagt:

    Hallo!

    Danke für die ganzen Tipps. :hurra: Ich habe jetzt schon eine Therapeutin angesprochen, hoffentlich antwortet sie bald 😉 . Die karin Jansen hört sich auch nicht schlecht an, aber sie muss ungefähr eine Stunde mindestens Auto fahren bis sie hier ist. Macht sie das?? :denk:

    Chris, vielleicht könntest du mir ja mehr zum Tierheilpraktiker erzählen, kannst mir ja mal ne PN schicken, hab schon mal von sowas gehört. :ja:

  • Avatar maurits sagt:

    Ich möchte die Diskussion mal ausweiten.
    Unabhängig davon ob es jetzt ein Knochenbrecher oder sonstiger Heiler sein muss.

    Ich habe vor einigen Jahren den Hype mitgemacht, und auch diverse Therapeuten versucht.
    Fazit:

    Alle Pferde, die dauerhafte Probleme zeigten, hatten letztendlich keine „Blockaden“, sondern einen gravierenden körperlichen Befund. Sei es Spat hinten rechts, Arthrose und Hufrolle vorne beidseitig, oder wie beim Pferd meiner Freundin, welches immer wieder nach diversen Einrenkereien und Akupunktierereien, geritten wurde, und auch nicht besser lief als sich die Leute das einreden wollten, später liess man den armen Kerl endlich in der Klinik mal röntgen und er hatte einen schweren Befund im Knie der ihn sofort zum Rentner machte. Nix mit „Rückenverspannung“, klar war der Rücken verspannt weil der aufgrund des Knies ungleich belastete, aber an der Arthrose und Knochenabsplitterung im Knie hätte kein Therapeut der Welt was ändern können und dem Pferd wäre viel erspart gewesen, wenn er vorher schon in der Klinik mal vorgestellt worden wäre.

    In drei Fällen hatte der Besuch eines ausgebildeten Chirotherapeuten und Osteopathen und Physiotherapeuten Erfolg:
    -Pferd mit Blockierung der HWS nach tagelangen Muskelverkrampfungen bei Borreliose, Ohren des Pferdes standen immer nach links auch wenn Pferd nach rechts gestellt war. Halswirbel war blockiert.
    -Pferd mit Beckenschiefstand nach Unfall im Einspänner (auf glattem Boden mit beiden Hinterbeinen seitlich weggegrätscht und gestürzt)
    -Pferd mit Stauchung im BWS-Bereich nach notfallmässig ausgeführter Vollbremsung im Anhänger auf der A2

    Ansonsten glaube ich nicht daran, dass Pferde nur mal so einen Physiotherapeuten brauchen der denen angebliche Blockaden im Rücken löst.

    ich glaube noch daran, dass richtiges Training und Reiten genauso helfen kann.

    lg
    maurits

  • Avatar Anypiep sagt:

    Hey Maurits!

    Bisher habe ich noch nichts von solchen Sachen gehört. Ich denke aber, dass es vielleicht ganz gut ist, abgesehen vom Tierarzt auch mal einen Physiotherapeuten das Pferd begutachten zu lassen. Auch weil es mich interessiert, wie so ein Therapeut arbeitet. Kann ja sein, dass der Verspannungen findet, die durch ein andres Problem ausgelöst wurden, aber ich bin mir auch ziemlich sicher, dass diese Therapien manchmal die Verletzungsfolgen lindern oder den Heilungsprozess beschleunigen können, unterstützend zum Tierarzt. Menschen gehen ja auch zur Krankengymnastik. Was ich viel schlimmer finde, sind diese selbst ernannten Wunderheiler oder auch Osteopathen. Leider ist der Beruf des Osteopathen nicht geschützt, weshalb quasi jeder sich einen nennen kann, ohne wirklich die Kenntnisse zu haben. Besser ist es, diese Leute machen ihren Job richtig und mit wirklichen beruflichen Qualifikationen. Natürlich kann man sich Gedanken machen, was sinnvoller ist, Klinik, Tierarzt am Stall oder ein Therapeut. Letztendlich hilft (hoffentlich) das meiste dem Pferd, denke ich…aber von solchen Erfahrungen, wie du sie gemacht hast, bekomme ich natürlich auch irgendwie Bedenken. :denk:

  • Avatar maurits sagt:

    Ich habe nicht gesagt, dass die Physiotherapeuten die am Pferd waren, Murks gemacht haben. Sie haben nur Probleme behandelt, deren Ursachen ganz woanders waren und die definitiv nicht mit ihrer Behandlung verschwanden.

    Beispiel: Pferd wird zunehmend rechts schlechter und steifer. THP kommt, akupunktiert und findet eine verspannte verhärtete Muskulatur der Schulterpartie rechts. So gut, so schön. Pferd läuft später auch nicht wirklich besser, es sei denn man redet sich das ein.

    Einige Zeit später beginnt er rechts zu lahmen, wird untersucht in Klinik, hat Arthrose und Hufrolle, rechts mehr als links, aber beide Beine deutlich und vor allem auch schon länger erkrankt.
    Die Muskulatur war verspannt, weil dem Pferd die Beine wehtaten und er begann in Schonhaltung zu laufen.

    Was hat denn Dein Pferd?
    Ich mach es heute andersrum. Treten Probleme auf wie Lahmheiten etc. lasse ich das erst in der Klinik abklären und dann gezielt vom Physio unterstützen.
    lg
    mau

  • Avatar Anypiep sagt:

    Also mein Pferd hatte ein Zahnproblem. Das hat sich ja auch der TA erfolgreich angeschaut, danach wurde alles besser. Nur zeigt sie Schmerzreaktionen, wenn ich ihr zum Bsp. hinter die Ohren drücke. Und weil sie sich nicht gern biegen oder stellen möchte, was sie mir vor dem Zahnproblem angeboten hat, möchte ich das jetzt noch einmal von einem Physiotherapeuten anschauen lassen. Ich finde es aber auch allgemein intelligenter, wenn man erst noch den TA kommen lässt, die empfehlen ja auch mittlerweile, einen Therapeuten hinzuzuziehen, wenn sie nicht weiterkommen. 😉

  • Avatar maurits sagt:

    Also im Genick lass ich weder mich noch die Pferde einrenken.
    Ich würde da zuerst den TA draufschauen lassen, es kann auch eine Entzündung im Genick sein, durch das Kopfstück bedingt, oder es strahlt aus, von den Zähnen ; Kiefergelenk zum Beispiel, was war denn mit den Zähnen?

    lg
    mau

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Hey Merlijn,
    ich hab gleich mehrere Ausreden

    1. bin blond
    2. bin Ostfriesin
    3. bin ne Frau und damit mega-naiv

    Soll meinen, ich lasse mich und meine Pferde regelmäßig umbringen, und das gleich mehrmals nacheinander
    😀 😀 😀
    Nach dem Motto: tot – toter – am totesten liegen wir nun alle hier herum und japsen aus dem letzten Loch
    -und das ganze noch stilvoll und traditionell :ja:

    Genau,vor allem das rumjapsen ist ja laut Tradition wohl stilvoll :kowa:

    Ich war auch mal so doof und fand die Methode klasse,bis ich auf die Nebenwikungen gekommen bin….kaputte Pferde und volle Geldbeutel…Ähm,wieso hört man den nix mehr von TH ?Hm? Achja,die Pferde sind jetzt alle in den Händen von guten TA,gelle ? :bravo:

    Ich hatte sogar sein Buch mal,von einer netten Pforglerin,habe aber nur 4 Seiten gelesen,nein Danke,ich bin schlauer geworden ,ab in die Tonne mit son Sch…. :doh:

    Aber wer sein Pferd noch kränker machen will…..Bitteschön :kowa:
    Wenn mein Rücken Aua hat,gehe ich auch nicht zu irgendwelchen Scharlatenen,Blond hin oder her(ich bin übrigends dunkelrot)….hört sich für mich schon fast nach ner Werbekampangne an

    LG

  • Avatar maurits sagt:

    Du bist nicht mal Ostfriesin, lovely, Du bist eh raus :outlaugh:

    Generell, vom Hype um TH und diverse andere Heiler mal abgesehen, ist es tatsächlich so, dass es in Ostfriesland sogenannte „Knochenbrecher“ gibt, die meist durch Mund-zu-Mund Propaganda weiterempfohlen werden und seit Ewigkeiten den Leuten tatsächlich gute Dienste leisten. Auch darunter gibt es sicherlich gute und seriöse Vertreter, die wirklich helfen.

    Die meisten betreiben allerdings auch kaum Aufwand über ihre Person, es gibt sie, „man“ weiss es und gut. Also mit den Knochenbrechern hat Ute schon recht und nicht alle arbeiten mit derartig brachialen Methoden, die wir aus dem Fernsehen kennen.

    lg
    maurits

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Du bist nicht mal Ostfriesin, lovely, Du bist eh raus :outlaugh:

    Sch…egal,will ich auch nicht,aber ist doch so,da bekomme ich Plaque,ey :nase:

  • Avatar maurits sagt:

    es ging aber nicht um den Mann der das Buch geschrieben hat, lovely :no:

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Ich weiß,aber wieso fragt sie dann,wieso bei Akuten Fällen nicht die Fachleute befragen,spricht Doktoren?

    Wäre doch auch viel sinnvoller

  • Avatar maurits sagt:

    Wir arbeiten ja dran.

    lg
    mau

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Wir arbeiten ja dran.

    lg
    mau

    Jut so ,machst du schon….gib alles 😀

    LG

  • Avatar Anypiep sagt:

    Solche Therapeuten renken ja nicht nur ein. Kann auch sein, dass es ne Massage wird. 😀 Ich habe auch noch niemanden bestellt sondern erstmal anfragen gemacht. Sie hatte eine Seite voll mit Haken und die Schneidezähne waren auch ein bisschen lang, das ist aber alles wieder in Ordnung. Sie frisst ordentlich, auch Heu und Stroh, keine halbverdauten Fitzel in den Äpfeln oder so. Mal schauen. Der Hals ist jedenfalls nur am Halsansatz an der Brust richtig muskulös. Das letzte drittel am Kopf ist irgendwie ein bisschen anders. Den Teil hält sie beim Reiten auch oftmals gerade, obwohl sie angelehtn geht und kaut. Es fällt ihr halt schwer, richtig rund zu werden. Ich denke, wenn was mit dem Nackenband wäre, würde sich das noch krasser äußern. Heiß ist die Stelle aber nicht. Wenn ich ihr die Zügel gebe, dann dehnt sie sich auch fein und untertreten tut sie auch. Der Rücken könnt ein bisschen besser sein. Mal schauen, wies dann wird. Durch das Zahnproblem war sie halt allgemein ein bisschen angespannt. Und dann hatte ich auch noch ein falsches Gebiss. Aber auch das Problem ist behoben, der Sattel passt auch. Ich reite auch viel vorwärts abwärts, gebe ihr Zeit und bin am Zügel vorsichtig und sachte. Ich sag ja, mal schauen. Macht euch keinen Kopf. Wenn das nichts ist, hol ich halt eben den Tierarzt. Es gibt immer ne Lösung. 🙂

  • Avatar maurits sagt:

    Also wenn mein Pferd akut schmerzhafte Stellen im Genick hat, lass ich das vom TA abklären. Auf keinen Fall käme mir da ein TH ran.

    lg
    mau

  • Avatar maurits sagt:

    Any, wie lange hast Du das Pferd, was hat es vorher gemacht wie wurde es geritten?
    Ich glaube Dein Pferd ist schon älter. das kann normal sein, dass sie da etwas steif ist anfangs, und es kann auch bei einem neuen Reiter dauern bis sich das gibt. Du hast recht, das zu beobachten und ich würde das eventuell auch mal nachsehen lassen, solche Sachen können ja ganz gut vom Physio gemacht werden, aber oft ist der Erfolg nicht sofort zu sehen, da die Muskulatur auch entsprechend Zeit braucht.

    Nimmst Du Unterricht?
    Ein guter RL kann so Probleme auch oft gut angehen.

    lg
    maurits

  • Avatar Anypiep sagt:

    Jup. Ist aber mein Pferd 😀 Machst du eigentlich auch mal nen Unterschied zwischen Tierheilpraktiker, Physiotherapeuten, Osteopathen und Chiropraktikern? Das ist alles was unterschiedliches, ich lasse auch keine Tierheilpraktikerin kommen. 😉 😛

    Ausserdem, warte es doch einfach mal ab. Selbst wenn, ich kann danach nen TA holen, ich kann in die Klinik etc. Solange Pferd frisst, kein Fieber hat, mit den andren auf der Weide rumtobt, ist es in Ordnung. Und beim Reiten abschnauben tut sie auch. Man kann auch etwas haben, was nicht weh tut und was keine Krankheit ist. Ich bleib da jetzt ruhig.

    Hat hier mal einer was von nem springenden Nackenband gehört irgendwie?

  • Avatar Chris sagt:

    Mein Pony wurde von Karin massiert etc. pp., nicht eingerenkt und schon gar nicht knackend verzogen. So wie der rumtobt und sich verrenkt, wächst und auch durch seine hin und wieder zutage tretende Luftnot und Husten kann durchaus mal ein Muskel (oder mehr) verspannen.

    Ich gebe maurits recht, dass nicht einfach so irgendwer am Pferd rumziehen und zerren sollte. ABer in Absprache mit dem TA oder auch wenns mehr um Wellness und sanfte Methoden geht – warum nicht? Derjenige sollte meiner Meinung nach wissen, was er tut, und das tut er in der Regel wenn er eine AUsbildung gemacht hat (schon erst Recht, wenn er diese selbst bezahlte, das dürfte einiges Motivationspotential bieten).

  • Avatar maurits sagt:

    THP ist was anderes als Physiotherapeut und bei diesen unterscheide ich noch zwischen Physiotherapeuten und Osteopathen/Chiros.

    ich bin nicht generell dagegen. Eine THP hat das Auge meines kleinen Hengstes gerettet, nachdem andere Behandlungen nicht mehr halfen.

    Der Osteo/Chiro der hier kommt, dehnt die betroffenen Stellen sanft und mobilisiert dann die Gelenke mit kleinen Bewegungen. Kein grobes Reißen und Rucken.

    lg und viel Glück!
    maurits

  • Avatar ines sagt:

    als ostfriesin möchte ich mal wieder betonene, dass hier aus dem norden keine sau (zumindest keine denkende sau) zu TH fährt. und zu pferdeheilern und anderen superhelden fährt außerdem hoffentlich niemand.

    und scharlatanerei ist keineswegs tradition ist ostfriesland!!!! und da zähle ich solche menschen durchaus zu, also: verkauf doch den außerfriesischen keinen blödsinn als tradition. :thumbsup:

    ines

  • Avatar Anypiep sagt:

    Mensch, jetzt lasst doch mal den Kram mit Ostfriesland. :doh: :gähn:

    Ja, mein Pferd ist älter, Mau. Ich wärme auch grundsätzlich 20 Minuten auf, eben bis sie so weit ist. Sie ist auch sehr fit. Allerdings wird sie selbst im Laufe der Zeit, dem Abschnauben, Dehnen und der konstanten Anlehnung zum Trotz, nicht ganz durchlässig und im Genick ist sie halt immer ein bisschen fest. Sie verkrampft sich überhaupt nicht. Reitunterricht nehme ich. Sogar sehr guten. Die Trainierin war auch die, die mir übergangsweise zum gebisslosen Reiten geraten hat, weil meine Stute wegen des Zahnproblems echt beeinträchtigt gewesen war. Und meine Reitlehrerin sagt auch, es sei alles super und besser geworden, Pferd sei jetzt zufrieden, Dehnungshaltung stimmt wieder und die Oberlinie kommt, meine Hände sind viel besser und ich mache kein Entenkreuz mehr sondern werde wieder lockerer in der Hüfte, Übergänge werden auch besser. Aber ich hab halt immer das Gefühl in der Hand, selbst wenn ich merke wie Anyway das Gebiss annimmt, wenn sie kaut und zufrieden schnaubt, dass sie doch nicht ganz so gerne vorne im Hals locker wird. Na, das werden wir sehen. Ich glaube, das Glück kann ich gebrauchen 🙂 Blöd ist auch, dass sie durch die Zahnsache auf der rechten Hand wohl Schwierigkeiten hatte. Ich nehme an, dass sie da dann Muskelprobleme bekommen hat. Ich kann mich ja melden, wenn ein Therapeut da war. 🙂

  • Avatar Chris sagt:

    Anypiep, also ein bisschen Lokalpatriotismus darf aber sein 😀

    Im Idealfall (und den eigentlich einzig langfristig akzeptablen) arbeiten TA, THP und Physiotherapeut/Ostheopat/Chiropraktiker und meinetwegen auch Wünschelrutenträger zusammen.

    Der Osteo/Chiro der hier kommt, dehnt die betroffenen Stellen sanft und mobilisiert dann die Gelenke mit kleinen Bewegungen. Kein grobes Reißen und Rucken.

    So kenn ichs. Und nichts anderes würde ich wollen,jeder der was anderes versucht wird verjagt.

  • Avatar Anypiep sagt:

    Seh ich genauso. Deswegen soll ja auch einer kommen. 🙂 Im Fernsehen werden uns auch immer die Extreme dargestellt, so wie bei TH aus Filsum, aber das muss nicht mal alles stimmen. Ich mag Ostfriesland, aber es gibt auch Ths und Chiropraktiker und co. die nicht aus Ostfriesland kommen 😀 :ostern:

  • >